Kultureller Wandel

Chapter

Zusammenfassung

Kultur wird stets mit sowohl kollektiver als auch (über die aus seinem Charakter als »the collective animal« herrührende Bindung des Individuums an soziale Gruppen vermittelte) individueller Identität verbunden, und zwar (1) als Werkzeug zu ihrer Formung, (2) als Medium für ihren Ausdruck und (3) als Träger ihrer Inhalte. Da informationstechnogisch gesehen in einer Kultur sowohl Daten als auch Methoden für die Erzeugung und Erhaltung einer spezifischen Identität gemeinsam vorliegen, greift Siegfried J. Schmidt zur Metapher von Kultur als »Programm der semantischen Kombination beziehungsweise Relationierung von Kategorien und Differenzierungen, ihrer affektiven Gewichtung und moralischen Besetzung«. Schmidt unterstellt diesem Programm namens Kultur grundsätzliche Lernunwilligkeit, aber langfristige Lernfähigkeit durch Selbstreflexion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Condorcet, Marie Jean Antoine Nicolas Caritat de, Esquisse d’un tableau historique des progrès des l’esprit humain, Paris: Agasse, 1795.Google Scholar
  2. Honold, Alexander, Das Fremde. Anmerkungen zu seinem Auftritt in Kultur und Wissenschaft, in: Göckede, Regina/Karentzos, Alexandra (Hrsg.), Der Orient, die Fremde. Positionen zeitgenössischer Kunst und Literatur, Bielefeld: transcript Verlag, 2006, Seite 21–38.Google Scholar
  3. Inglehart, Ronald/Baker, Wayne E., Modernization, cultural change, and the persistence of traditional values, in: American Sociological Review 65.1 (2000), Seite 19–51.Google Scholar
  4. Leibniz, Gottfried Wilhelm, Fünf Schriften zur Logik und Metaphysik. Herausgegeben von Herbert Herring, Stuttgart: Reclam, 1971.Google Scholar
  5. Luhmann, Niklas, Organisation und Entscheidung, Wiesbaden: Springer VS Verlag, 2011 (3. Auflage).Google Scholar
  6. Nederveen Pieterse, Jan, Globalization as Hybridization, in: Featherstone, Mike/Lash, Scott/Robertson, Roland (eds.), Global Modernities, London: Sage Publications, 1995, Seite 45–68.Google Scholar
  7. Panikkar, Raimon, Indian Christian Theology of Religious Pluralism, in: Pathil, Kuncheria (ed.), Religious Pluralism. An Indian Christian Perspective, Delhi: Indian Society for Promoting Christian Knowledge, 1991, Seite 252–299.Google Scholar
  8. Pauen, Michael, Pessimismus. Geschichtsphilosophie, Metaphysik und Moderne von Nietzsche bis Spengler, Berlin: Akademie Verlag, 1997.Google Scholar
  9. Robertson-von Trotha, Caroline Y., Die Dialektik der Globalisierung. Kulturelle Nivellierung bei gleichzeitiger Verstärkung kultureller Differenz, Karlsruhe: KIT Scientific Publishing, 2009.Google Scholar
  10. Schein, Edgar H., Organizational Culture and Leadership, San Francisco: Jossey-Bass, 2004 (3. Auflage).Google Scholar
  11. Schmidt, Siegfried J., Kultur als Programm und Modi von Kulturalität, in: Schmidt, Siegfried J./Cha, Bonghi (Hrsg.), Interkulturalität: Theorie und Praxis. Deutschland und Korea, Münster/Hamburg/London: LIT Verlag, 2004, Seite 3–17.Google Scholar
  12. Sundermeier, Theo, Nur gemeinsam können wir leben. Das Menschenbild schwarzafrikanischer Religionen, Berlin/Münster/Wien: LIT Verlag, 1997 (3. Auflage).Google Scholar
  13. Taylor, John Vernon, The Primal Vision. Christian Presence amid African Religion, London: SCM, 1963, Seite 50.Google Scholar
  14. Tomasello, Michael, Human Culture in Evolutionary Perspective, in: Gelfand, Michele J./Chiu, Chi-yue/Hong, Ying-yi (eds.), Advances in Culture and Psychology, Volume 1, New York: Oxford University Press, 2011, Seite 5–51.Google Scholar
  15. Tomasello, Michael, The ultra-social animal, in: European Journal of Social Psychology 44 (2014), Seite 187–194.Google Scholar
  16. Tomasello, Michael et al., Understanding and sharing intentions. The origins of cultural cognition, in: Behaviorial and Brain Sciences 28 (2005), Seite 675–735.Google Scholar
  17. Tomasello, Michael et al., Two Key Steps in the Evolution of Human Cooperation. The Interdependence Hypothesis, in: Current Anthropology 53.6 (2012), Seite 673–692.Google Scholar
  18. Zöllner, Reinhard, Kontrafaktische Insulierung, in: Ertl, Thomas/Limberger, Michael (Hrsg.), Die Welt, 1250–1500, Wien: Mandelbaum-Verlag, 2009, Seite 383–402.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations