Rahmenbedingungen für eine effektive Versorgungssteuerung auf kommunaler Ebene

Chapter
Part of the Gesundheit. Politik - Gesellschaft - Wirtschaft book series (GEPOGEWI)

Zusammenfassung

Die aktuelle gesundheitspolitische Diskussion um die gesundheitliche Versorgung konzentriert sich auf die Perspektive der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum. Diese Perspektive greift zu kurz, weil sie mehrere Versorgungsdimensionen vernachlässigt. Erstens beschränken sich Versorgungsprobleme nicht auf den ländlichen Raum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albrecht, M., Etgeton, S., & Ochsmann, R. R. (2014). Faktencheck Gesundheit. Regionale Verteilung von Arztsitzen (Ärztedichte). Gütersloh, Bertelsmann-Stiftung.Google Scholar
  2. Bundesministerium für Gesundheit (2012). „Bekanntmachung eines Beschlusses des Gemeinsamen Bundesausschusses über die Neufassung der Richtlinie über die Bedarfsplanung sowie die Maßstäbe zur Feststellung von Überversorgung und Unterversorgung in der vertragsärztlichen Versorgung (Bedarfsplanungs-Richtlinie).“ Bundesanzeiger: AT 31.12.2012 B7.Google Scholar
  3. Etgeton, S. (2015). Ärztedichte – Neue Bedarfsplanung geht am Bedarf vorbei. Gütersloh, Bertelsmann-Stiftung.Google Scholar
  4. Greß, S. (2015). Schriftliche Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG). Berlin, Deutscher Bundestag, Ausschuss für Gesundheit. Ausschussdrucksache 18(14)0091(32).Google Scholar
  5. Greß, S., & Stegmüller, K.(2011). Gesundheitliche Versorgung in Stadt und Land – Ein Zukunftskonzept. Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Stiftung Hessen.Google Scholar
  6. Greß, S., & Stegmüller, K. (2014). Rahmenbedingungen für eine effektive Versorgungssteuerung in Stadt und Land. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 62(3): 259-68.Google Scholar
  7. Jacob, R., (2014). Berufsmonitoring Medizinstudenten. 2. Welle 2014. Ergebnisse einer bundesweiten Befragung, Download unter http://www.kbv.de/html/5724.php am 3. November 2014.
  8. Jacob, R., & Heinz, A. (2010). Berufsmonitoring Medizinstudenten: Bundesweite Befragung 2010 – Ergebnisdarstellung, Download unter http://www.kbv/presse/37141.html am 11. Januar 2011.
  9. Klose, J., & Rehbein, I. (2015). Ärzteatlas 2015. Daten zur Versorgungsdichte von Vertragsärzten. Berlin, Wissenschaftliches Institut der AOK.Google Scholar
  10. Knieps, F., Amelung, V., & Wolf, S. (2012). Die Gesundheitsversorgung in schwer zu versorgenden Regionen. Gesundheits- und Sozialpolitik (6): 8-19.Google Scholar
  11. Kuhn, B., & Amelung, V. E. (2015). Gemeinden unter Druck – Welche Rolle kann die Kommune bei der Lösung von ambulanten ärztlichen Versorgungsproblemen spielen? G&S Gesundheits- und Sozialpolitik 69(6): 16-24.Google Scholar
  12. Langer, A., Ewert, T., Hollederer, A., & Geuter, G. (2015). Literaturüberblick über niederlassungsfördernde und -hemmende Faktoren bei Ärzten in Deutschland und daraus abgeleitete Handlungsoptionen für Kommunen. Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 20(1): 11-18.Google Scholar
  13. Ozegowski, S., & Sundmacher, L. (2012). Wie „bedarfsgerecht“ ist die Bedarfsplanung? Eine Analyse der regionalen Verteilung der vertragsärztlichen Versorgung. Gesundheitswesen 74(10): 618-26.Google Scholar
  14. Roick, C., Heider, D., Günther, O. H., Kürstein, B., Riedel-Heller, S. G., & König, H. H. (2012). Was ist künftigen Hausärzten bei der Niederlassungsentscheidung wichtig? Ergebnisse einer postalischen Befragung junger Ärzte in Deutschland. Gesundheitswesen 74(01): 1-,20.Google Scholar
  15. Sundmacher, L., & Ozegowski, S. (2013). Ziehen Privatpatienten Ärzte an? Gesundheit und Gesellschaft 16(12/13): 32-35.Google Scholar
  16. SVR Gesundheit (2014). Bedarfsgerechte Versorgung. Perspektiven für ländliche Regionen und ausgewählte Leistungsbereiche. Gutachten 2014 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Berlin, Deutscher Bundestag. Drucksache 18/1940 vom 26.06.2014.Google Scholar
  17. SVR Gesundheit (2007). Kooperation und Verantwortung. Voraussetzungen einer zielorientierten Gesundheitsversorgung. Gutachten 2007 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Berlin, Deutscher Bundestag. Drucksache 16/6339.Google Scholar
  18. Voigtländer, S., & Deiters, T. (2015). Mindeststandards für die räumliche Erreichbarkeit hausärztlicher Versorgung: Ein systematischer Review. Gesundheitswesen 77(12): 949-57.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.FuldaDeutschland

Personalised recommendations