Advertisement

Neuronale Netze

  • Wolfgang ErtelEmail author
Chapter
  • 36k Downloads
Part of the Computational Intelligence book series (CI)

Zusammenfassung

Neuronale Netze sind Netzwerke aus Nervenzellen im Gehirn von Menschen und Tieren. Etwa 10 bis 100 Milliarden Nervenzellen besitzt das menschliche Gehirn. Der komplexen Verschaltung und der Adaptivität verdanken wir Menschen unsere Intelligenz und unsere Fähigkeit, verschiedenste motorische und intellektuelle Fähigkeiten zu lernen und uns an variable Umweltbedingungen anzupassen. Schon seit vielen Jahrhunderten versuchen Biologen, Psychologen und Mediziner die Funktionsweise von Gehirnen zu verstehen. Um das Jahr 1900 wuchs die revolutionäre Erkenntnis, dass eben diese winzigen physikalischen Bausteine des Gehirns, die Nervenzellen und deren komplexe Verschaltung, für Wahrnehmung, Assoziationen, Gedanken, Bewusstsein und die Lernfähigkeit verantwortlich sind.

Den großen Schritt hin zu einer KI der neuronalen Netze wagten dann 1943 McCulloch und Pitts in einem Artikel mit dem Titel „A logical calculus of the ideas immanent in nervous activity“ AR88. Sie waren die ersten, die ein mathematisches Modell des Neurons als grundlegendes Schaltelement für Gehirne vorstellten. Dieser Artikel legte die Basis für den Bau von künstlichen neuronalen Netzen und damit für dieses ganz wichtige Teilgebiet der KI.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Künstliche IntelligenzHochschule Ravensburg-WeingartenWeingartenDeutschland

Personalised recommendations