Skip to main content

Inklusive Praxen entwickeln

Die »Inklusive Universitätsschule der Stadt Köln«

  • 9446 Accesses

Part of the Interkulturelle Studien book series (IKS)

Zusammenfassung

Die »Inklusive Universitätsschule Köln“ (IUS) setzt auf ein umfassendes Inklusionsverständnis, das sich an Forderungen sozialer Bewegungen, internationalen Bildungsstandards und den fünf Inklusionsstandards nach Reich (2012) orientiert. Durch intensive Teamarbeit implementiert das Gründungsprojekt der IUS, das „school is open“ BildungsRaumProjekt, die Fertigkeit der Reflexion von Beziehung, Organisation und Gesellschaftlichkeit – angereichert mit Wissen zu Differenz und Ungleichheit sowie einer inklusiven Haltung – in der Lehrer*innenbildung. Neben der Verringerung von Diskriminierung aufgrund von Ethnizität, Geschlecht, sozialer Lebensform und/oder Behinderung wird auch der Ausgleich und die Prävention sozioökonomischer Benachteiligung als Grundsatz für die inklusive Schule formuliert. In diesem Beitrag werden im Sinne eines umfassenden Inklusionsverständnisses die Möglichkeiten einer Schule dargestellt, wie sozioökonomische Gerechtigkeit in der Schule in Bezug zu Gesellschaft, Stadtteil, Bildungssystem, Schulstrukturen, Schulleben und Unterricht erhöht werden kann.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-13494-5_11
  • Chapter length: 16 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   49.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-13494-5
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   64.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Asselhoven, D. (2015). Die Ambivalenz von Homogenität und Differenz. In K. Reich, D. Asselhoven & S. Kargl (Hrsg.), Eine inklusive Schule für alle: Das Modell der Inklusiven Universitätsschule Köln (S. 148–157). Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Bauman, Z. (2003). Flüchtige Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Booth, T. (2012). Der aktuelle Index for Inclusion in dritter Auflage. In K. Reich (Hrsg.), Inklusion und Bildungsgerechtigkeit: Standards und Regeln zur Umsetzung einer inklusiven Schule (S. 180–204). Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2013). Lebenslagen in Deutschland, Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung: Der Vierte Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen-DinA4/a334-4-armuts-reichtumsbericht-2013.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 30. November 2015.

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (2013). 14. Kinderund Jugendbericht: Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/14-Kinder-und-Jugendbericht,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 30. November 2015.

  • Butterwegge, C. (2012). Armut in einem reichen Land – wie das Problem verdrängt und verharmlost wird (3. Aufl.). Frankfurt: Campus Verlag.

    Google Scholar 

  • Butterwegge, C. (2014a). Krise und Zukunft des Sozialstaates (5. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Butterwegge, C. (2014b). Salonrassismus – eine ideologische Reaktion auf die Angst vor dem sozialen Abstieg: Betrachtungen zum Sarrazin-Syndrom als Krisensymptom des Finanzmarktkapitalismus. In G. Hentges (Hrsg), Sprache – Macht – Rassismus (S. 227–242). Berlin: Metropol.

    Google Scholar 

  • Elsässer, J., Schumann, F., & Probst, S. (2014). Reader zur Konzeption einer Lernwerkstatt. „Erinnerungskultur in der Einwanderungsgesellschaft“. »school is open« BildungsRaum- Projekt (Hrsg.). http://www.schoolisopen.uni-koeln.de/wp-content/uploads/Elsaesser-Schumann-Probst-2014-Reader-Lernwerkstatt.pdf. Zugegriffen: 30. November 2015.

  • Francis, B., & Skelton, C. (2011). Geschlecht und Bildungserfolg: Eine Analyse aus der Perspektive der Feminist Theory. In A. Hadjar (Hrsg.), Geschlechtsspezifische Bildungsungleichheiten (S. 367–392). Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Jones, O. (2011). Chavs: The Demonization of the Working Class. London: Verso.

    Google Scholar 

  • Kölner Stadtanzeiger (2015). Elternsprechtage alleine reichen nicht aus: Interview mit Maike Finnen, stellvertretende NRW-Vorsitzende der Gewerkschaft GEW. Kölner Stadtanzeiger, 12.03.2015.

    Google Scholar 

  • Krase, J. (2012). Seeing Cities Change: Local Culture and Class. Farnham: Ashgate.

    Google Scholar 

  • Leiprecht, R., & Lutz, H. (2009). Intersektionalität im Klassenzimmer: Ethnizität, Klasse, Geschlecht. In R. Leiprecht & A. Kerber (Hrsg.), Schule in der Einwanderungsgesellschaft: Ein Handbuch (3. Aufl.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag (Reihe Politik und Bildung, 38).

    Google Scholar 

  • Maaz, K., Baeriswyl, F., & Trautwein, U. (2011). Herkunft zensiert? Leistungsdiagnostik und soziale Ungleichheiten in der Schule: Eine Studie im Auftrag der Vodafone Stiftung Deutschland. Düsseldorf: Vodafone Stiftung Deutschland.

    Google Scholar 

  • Newitz, A., & Wray, M. (1996). White Trash: Race and Class in America. New York: Routledge.

    Google Scholar 

  • Nussbaum, M. C. (2010). Die Grenzen der Gerechtigkeit: Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit. Berlin: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Prengel, A. (2001). Egalitäre Differenz in der Bildung. In H. Lutz & N. Wenning (Hrsg.), Unterschiedlich verschieden: Differenz in der Erziehungswissenschaft (S. 93–107). Opladen: Leske + Budrich.

    Google Scholar 

  • Reich, K. (2012). Inklusion und Bildungsgerechtigkeit: Standards und Regeln zur Umsetzung einer inklusiven Schule. Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Reich, K. (2013). Chancengerechtigkeit und Kapitalformen: Gesellschaftliche und individuelle Chancen in Zeiten zunehmender Kapitalisierung. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Reich, K. (2014). Inklusive Didaktik: Bausteine für eine Inklusive Schule. Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Reich, K., Asselhoven, D., & Kargl, S. (2015). Eine inklusive Schule für alle: Das Modell der Inklusiven Universitätsschule Köln. Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Winker, G., & Degele, N. (2009). Intersektionalität: Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript Verlag.

    Google Scholar 

  • Young, I. M. (1988). Five Faces of Oppression. The Philosophical Forum, Volume XIX(4), 270–290.

    Google Scholar 

Internetquellen

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Silke Kargl .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2016 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Asselhoven, D., Kargl, S., Schumann, F., Elsässer, J. (2016). Inklusive Praxen entwickeln. In: Ottersbach, M., Platte, A., Rosen, L. (eds) Soziale Ungleichheiten als Herausforderung für inklusive Bildung. Interkulturelle Studien. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-13494-5_11

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-13494-5_11

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-13493-8

  • Online ISBN: 978-3-658-13494-5

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)