Advertisement

Business Innovation Management und Business Innovation Factory

  • Roland EckertEmail author
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel soll das Thema der „Business Innovation Factory“ vertieft werden. Gerade die „Innovations- oder Ideenfabriken“ gewinnen in der Unternehmenspraxis eine zunehmende Bedeutung. So hat bspw. Procter & Gamble in den letzten Jahren eine „Ideenfabrik“ zur Stärkung der Innovationsfähigkeit aufgebaut. Auch andere Unternehmen beschäftigen sich mit Innovationen in organisatorischen Einheiten, die vom Kerngeschäft getrennt sind (z. B. Lufthansa, RWE). Dies hängt aus unserer Sicht mit der zunehmenden Bedeutung des Chancenanteilswettbewerbs zusammen, wenngleich in der Unternehmenspraxis häufig nur allgemein vom Innovationswettbewerb gesprochen wird.

Vor diesem Hintergrund sollen zunächst erste allgemeine Überlegungen zu einer „Innovation Factory“ und auch zu einer „Business Model Innovation Factory“ aufgegriffen werden (Abschn. 9.1). Danach wird der Anschluss zum strategischen Business Innovation Management hergestellt und die Grundzüge einer Business Innovation Factory skizziert (Abschn. 9.2). Im dritten Abschnitt stellt sich konsequenterweise die Frage nach einer Führungskraft für die Business Innovation Factory – einem „Chief Business Innovation Officer“ – im Unternehmen (Abschn. 9.3).

Literatur

  1. Association of American Medical Colleges (2013), Chief Innovation Officer Primer, Key Elements for Success, o.O., 2013.Google Scholar
  2. Becker, L. (2010), Wir stellen ein: Geschäftsentwickler, in: Harvard Business Manager, September 2010, S. 2–4.Google Scholar
  3. Breene, R.T.S., Nunes, P.F. und Shill, W. (2008), Meister der Regie, in: Harvard Business Manager, Januar 2008, S. 2–12.Google Scholar
  4. Brenner, W. und Witte, Chr. (2011), Business Innovation. CIOs im Wettbewerb der Ideen, Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt am Main.Google Scholar
  5. Brown, B. und Anthony, S.D. (2011), Die Ideenfabrik, in: Harvard Business Manager, August 2011, S. 19–29.Google Scholar
  6. Christensen, C. M. (1997), The Innovator’s Dilemma. When new technologies cause great firms to fail, (Nachdruck 2016), Harvard Business Review Press.Google Scholar
  7. Daubenfeld, Th. (2015), New Business Development auf dem Prüfstand, in: CHEManager, 7–8/2015, S. 18.Google Scholar
  8. Deloitte Digital (2015), The rise of the Chief Digital Officer.Google Scholar
  9. Eckert, R. (1996), Innovationen in organisierten Sozialsystemen: Technikgenese in der Perspektive der neuern Systemtheorie, Dissertation, Dortmund.Google Scholar
  10. Eckert, R. (2014), Business Model Prototyping. Geschäftsmodellentwicklung im Hyperwettbewerb. Strategische Überlegenheit als Ziel, Springer Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  11. Eckert, R. (2016), Wie gestaltet man zukunftsfähige Organisationsstrukturen, in: Roehl, H. und Asselmeyer, H. (2016), Veröffentlichung in Vorbereitung.Google Scholar
  12. George, M., Works, J. und Watson-Hemphill, K. (2005), Fast Innovation. Achieving Superior Differentiation, Speed to Market, and Increased Profitability, McGraw-Hills, New York.Google Scholar
  13. Horvath, P. (1994), Rapid Prototyping – der schnelle Weg zum Produkt, in: Harvard Business Manager, 3/1994, S. 42–51.Google Scholar
  14. Kaplan, S. (2012), The Business Model Innovation Factory. How to tay relevant when the world is changing, Wiley & Sons, New Jersey.Google Scholar
  15. Menz, M., Müller-Stewens, G., Henkel, C. B., und Reineke, B. (2011), Die vier Gesichter des Chefstrategen, in: Harvard Business Manager, November 2011, S. 7–9.Google Scholar
  16. Miller, W.L. und Morris, L. (1999), Fourth Generation R&D – Managing Knowledge, Technologe and Innovation. New York.Google Scholar
  17. Reeves, M., Zeng, M. und Venjara, A. (2016), Das sich selbst optimierende Unternehmen, Harvard Business Manager Sonderheft 2016, S. 50–59.Google Scholar
  18. Rickards, T., Smaje, K. und Sohoni, V. (2015), „Transformer in chief“: The new chief digital officer, McKinsey Digital, September 2015, S. 1–6.Google Scholar
  19. Roehl, H. und Asselmeyer, H. (2016), Organisationen klug gestalten – Kompetenzen für eine komplexe Welt, Schaeffer-Poeschel, Veröffentlichung in Vorbereitung.Google Scholar
  20. Russel Reynolds Associates (Hrsg.) (2012), The Rise oft he Chief Digital Officer. A Russel Reynolds Associates Series.Google Scholar
  21. Servatius, H.-G. (2012), Der Chief Innovation Officer als Orchestrierer – Wie Innovationsmanager einen Mehrwert schaffen, in: IM – Fachzeitschrift für Information Management und Consulting, 2012, Nr. 2, S. 40–47.Google Scholar
  22. Scott, K. (2012), When „I“ is for Innovator, Smart Enterprise, 2012, S. 32–35.Google Scholar
  23. Solis, L. (2014), Innovation Alchemists: What every CEO should know to hire the right Chief Innovation Officer.Google Scholar
  24. Wade, H. (2015), The Rise of the Chief Innovation Officer, veröffentlicht auf InnovationManagement.se, http://www.innovationmanagement.se/2015/05/18/the-rise-of-the-chief-innovation-officer/.
  25. Wadhwa, V. (2015), What the legendary Clayton Christensen gets wrong about Uber, Tesla and disruptive innovation, in: Advancing Technologies, Washington Post.Google Scholar
  26. Westermann, G., Bonnet, D. und McAfee, A. (2014), Leading digital: turning technology into business transformation. Harvard Business Review Press, Boston, Massachusetts 2014.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.FOM Hochschule für Oekonomie & ManagementHochschulzentrum DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations