Advertisement

Bezugspunkte transnationaler Erinnerung

  • Jürgen GerhardsEmail author
  • Lars Breuer
  • Anna Delius
Chapter
  • 766 Downloads
Part of the Europa – Politik – Gesellschaft book series (EPG)

Zusammenfassung

Wir haben die kollektiven Erinnerungen der Bürger nicht nur durch eine offen gestellte Frage nach den wichtigsten historischen Ereignissen rekonstruiert, sondern auch durch eine Erhebung der Deutungen von drei von uns vorgegebenen Ereignissen – des Holocaust, des Kommunismus und der europäischen Integration, die in der Literatur als potenzielle Bezugspunkte für eine gemeinsame europäische Erinnerung diskutiert werden. Zusätzlich haben wir die Teilnehmer gefragt, ob sie einen kritisch-reflexiven Modus der Erinnerung befürworten. Im Mittelpunkt dieses Kapitels steht eine Auswertung der Antworten der Teilnehmer auf diese Fragen. Wir können zeigen, dass die in der Literatur diskutierten möglichen Bezugspunkte für eine gemeinsame europäische Erinnerung – namentlich der Holocaust, der Kommunismus und die Geschichte der europäischen Integration – für die Bürger kaum eine Rolle spielen und wenn sie von Bedeutung sind, werden sie unterschiedlich und meist unter einer nationalen Perspektive diskutiert. Auch ein länderübergreifender Modus des Umgangs mit der Vergangenheit lässt sich nicht ausmachen. Zwar diskutieren die Teilnehmer über den von uns als kritisch-reflexiv genannten Modus der Erinnerung, dominant ist dieser aber in keinem der vier untersuchten Länder.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations