Advertisement

Am Hauptsitz der Benediktiner

  • Karl HerndlEmail author
Chapter
  • 1.3k Downloads

Zusammenfassung

Ich saß mit dem Vertriebsvorstand einer großen Versicherung zusammen. Wir hatten über die Notwendigkeit gesprochen, den Vertrieb auf geordnete Strukturen zu stellen, um in den zunehmend schwieriger werdenden Zeiten erfolgreich zu sein.

Ich erzählte ihm von meiner Arbeit mit der Benediktsregel und konnte sein Interesse wecken, mehr zu diesem Ansatz zu erfahren. Je tiefer wir in das Thema einstiegen, desto mehr Gefallen fand er an der „genialen Idee“, eine altbewährte Ordnung auf moderne Unternehmen zu übertragen. Dann überraschte er mich mit der Frage: „Was sagen denn die Benediktiner dazu, dass Sie mit der Benediktsregel arbeiten?“ Diese Frage hatte ich mir so noch gar nicht gestellt. Ich war noch nicht auf die Idee gekommen, mir den offiziellen „Segen“ des Ordens abzuholen. Das wollte ich nun nachholen und so begann ich mit der Recherche.

Ich fand heraus, dass es eine Dachorganisation des Ordens gibt, die Benediktinische Konföderation, die ihren Hauptsitz im Kloster Sant‘Anselmo in Rom hat. Dort sitzt auch der Abtprimas mit seinem Stab, der als Sprecher der Konföderation den Orden in allen Angelegenheiten nach außen vertritt. Der Abtprimas wird von der Vollversammlung der Äbte beim Kongress in Sant’Anselmo gewählt, zunächst auf 8 Jahre, dann kann die Amtszeit um jeweils vier weitere Jahre verlängert werden. Wenn ich also mit der Führungsspitze des Ordens ins Gespräch kommen wollte, dann musste ich den Kontakt zum Abtprimas suchen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.ViktringÖsterreich

Personalised recommendations