Soziale Bewegungen

Chapter

Zusammenfassung

Jakobinismus versus Pluralismus. Eisenstadt hebt hervor, dass in dem kulturellen Programm der westlichen Moderne zwischen der jakobinischen Gestaltung der Gesellschaft nach einer Utopie und dem pluralistischen Verständnis politischer Demokratie, zwischen der kognitiven Reflexivität als Handlungsunterbrechung und der aktiven Beherrschung von Natur und Gesellschaft, zwischen den Bewertungen der Hauptdimensionen menschlicher Erfahrungen, wie des Vernünftigen und des Gefühlsmäßigen sowie zwischen Disziplin und Freiheit grundsätzliche Konflikte auftreten, die sich einer Harmonisierung von der Anlage her entziehen. Er geht davon aus, dass sie zivilisationsgeschichtlich in den Achsenkulturen angelegt sind, in denen sich ein Konflikt zwischen der Verwirklichung der transzendentalen Vision in der Welt und der Einsicht in die Unvollkommenheit des Menschen artikuliert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Soziologie, FB 3Goethe-Universität Frankfurt am MainFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations