Advertisement

Hilfreiche Tools und Techniken für das wissenschaftliche Arbeiten

  • Doris Berger-GrabnerEmail author
Chapter
  • 22k Downloads

Zusammenfassung

Hat man sich erst einmal für ein Themengebiet entschieden und die Zustimmung vom Betreuer bekommen, geht es an die Bearbeitung. Vor allem der Beginn ist meist eine der schwierigsten Phasen im Schreibprozess. In diesem Kapitel werden daher einige Tipps vorgestellt, welche Ihnen helfen sollen, Schreibblockaden zu vermeiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literaturempfehlungen

  1. Buzan, T. (2000). Speed Reading. Schneller lesen – mehr verstehen – besser behalten. Heidelberg: mvg.Google Scholar
  2. Buzan, T., & Buzan, B. (2013). Das Mind-Map-Buch. Die beste Methode zur Steigerung ihres geistigen Potenzials. Landsberg: mvg.Google Scholar
  3. Hansen, K. (2001). Zeit- und Selbstmanagement. Handlungsspielräume erkunden, Zeitsouveränität erlangen, in Netzwerken agieren. Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  4. Linneweh, K., Heufelder, A. & Flasnoecker, M. (2010). Balance statt Burn-out: Der erfolgreiche Umgang mit Stress und Belastungssituationen. München: Zuckschwerdt.Google Scholar
  5. Scott, M. (2001). Zeitgewinn durch Selbstmanagement. So kriegen sie ihre neuen Aufgaben in den Griff. Frankfurt/NewYork: Campus.Google Scholar
  6. Seiwert, L. J. (2009). Mehr Zeit für das Wesentliche: So bestimmen Sie Ihre Erfolge selbst durch konsequente Zeitplanung und effektive Arbeitsmethodik. München: Goldmann.Google Scholar
  7. Wagner-Link, A. (2014). Aktive Entspannung und Streßbewältigung. Wirksame Methoden für Vielbeschäftigte. Renningen-Malmsheim: Expert-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.IMC Fachhochschule KremsKremsÖsterreich

Personalised recommendations