Advertisement

KEBA: Design Thinking umfassend implementiert

Einblick in die praktische Anwendung im Produktmanagement
  • Daniela Freudenthaler-Mayrhofer
  • Teresa Sposato
Chapter

Zusammenfassung

Der folgende Case von Erich Pichler und Patricia Stark beschreibt, wie ein technologie- und produktorientiertes Unternehmen im Bereich der Bankautomation Design Thinking über den gesamten Entwicklungsprozess für ein neues Produktportfolio eingesetzt hat.

Auf der Suche nach zukünftigen Lösungen konnte dadurch schon von Beginn an der Nutzen für die Stakeholder in den Vordergrund gestellt werden. Die Innovationsphase hat nicht bei der Suche nach neuen Ideen, sondern mit dem Aufspüren von bestehenden Bedürfnissen der Stakeholder gestartet. Der Design-Thinking-Prozess wurde dabei iterativ durchlaufen und setzte auf bestehende Organisationsstrukturen und Entwicklungsprozesse auf. Es wurden frühzeitig Prototypen gebaut und diese immer wieder intern sowie mit externen Partnern und Kunden evaluiert. Dadurch konnten passende Lösungen als Kombination von Produkt, Services und Geschäftsmodell für das neue Produktportfolio im Bereich Bankautomation gefunden werden.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Daniela Freudenthaler-Mayrhofer
    • 1
  • Teresa Sposato
    • 2
  1. 1.LinzÖsterreich
  2. 2.Neustadtl an der DonauÖsterreich

Personalised recommendations