Religionssoziologische Überlegungen zur ästhetischen Lebensführung

Chapter
Part of the Kunst und Gesellschaft book series (KUGE)

Zusammenfassung

Die folgende Argumentation setzt ein mit einer bekannten These, die momentan in verschiedenen Varianten mit je unterschiedlichen Prämissen, Perspektiven und Schwerpunkten das Genre der sozial-, kultur- und geisteswissenschaftlichen Gegenwartsdiagnostik dominiert. Trotz mehr oder weniger fundamentaler Differenzen sowohl hinsichtlich der konstitutionstheoretischen Grundlagen als auch der empirischen Tatsachen, die erklärt werden sollen, konvergieren diese Varianten in der Vorstellung, dass ästhetischen Praktiken und Erfahrungen im Allgemeinen sowie der Kunst im Speziellen in der modernen Gesellschaft eine prinzipiell veränderte, eine größere Bedeutung zukomme. Worin diese Veränderungen genau zu sehen und wie sie zu verstehen sind, wird je nach Position unterschiedlich beschrieben.

Literatur

  1. Auerochs, B., 2006: Die Entstehung der Kunstreligion. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  2. Berlin, I., 2004 [1999]: Die Wurzeln der Romantik. Berlin: Berlin Verlag.Google Scholar
  3. Bell, D., 1991 [1976]: Die kulturellen Widersprüche des Kapitalismus. Frankfurt am Main, New York: Campus.Google Scholar
  4. Boltanski, L. & Chiapello, È., 2003 [1999]: Der neue Geist des Kapitalismus. Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Braungart, W., Koch, M. & Fuchs, G. (Hrsg.), 1998: Ästhetische und religiöse Erfahrungen der Jahrhundertwenden, Band II. Paderborn, Zürich: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  6. Bubner, R., 1989: Ästhetisierung der Lebenswelt. 651-662 in: W. Haug & R. Warning (Hrsg.), Das Fest. München: Fink.Google Scholar
  7. Bunzel, W. (Hrsg.), 2010: Romantik. Epochen – Autoren – Werke. Darmstadt: WBG.Google Scholar
  8. Dahrendorf, R., 1978: Wenn uns die Arbeit ausgeht. ZEIT-online: http://www.zeit.de/1978/39/wenn-uns-die-arbeit-ausgeht (zuletzt aufgerufen am 1. April 2015).
  9. Danko, D. & Glauser, A., 2012: Kunst – Soziologische Perspektiven. Sociologia Internationalis 50 (1), Themenheft Kunstsoziologie: 3-21.Google Scholar
  10. Detering, H., 2011: Was ist Kunstreligion? Systematische und historische Bemerkungen. 11-27 in: A. Meier, A. Costazza & G. Laudin: Kunstreligion. Ein ästhetisches Konzept der Moderne in seiner historischen Entfaltung. Band 1, Der Ursprung des Konzepts um 1800. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  11. Freud, S., 1974: Das Unbehagen in der Kultur. Frankfurt am Main: Fischer Verlag.Google Scholar
  12. Foucault, M., 2007: Ästhetik der Existenz. Schriften zur Lebenskunst. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Imdahl, M., 1996 [1974]: Cézanne – Braque – Picasso. Zum Verhältnis zwischen Bildautonomie und Gegenstandssehen. 303-380 in: G. Boehm (Hrsg.), Refl exion – Theorie – Methode. Max Imdahl, Gesammelte Schriften, Band 3. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Jürgens, M., 2012: Helle Ekstasen. Essays zum Theater und zur Theaterpädagogik. Berlin, Milow, Strasburg: Schibri-Verlag.Google Scholar
  15. Koppetsch, C., 2006: Das Ethos der Kreativen. Eine Studie zum Wandel von Arbeit und Identität am Beispiel der Werbeberufe. Konstanz: UVK.Google Scholar
  16. Krech, V., 1999: Die Geburt der Kunst aus dem Geist der Religion? Verhältnisbestimmungen von Kunst und Religion um 1900. 21-49 in: R. Faber & V. Krech (Hrsg.), Kunst und Religion. Studien zur Kultursoziologie und Kulturgeschichte. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  17. Lichtblau, K., 1999: ‚Innerweltliche Erlösung‘ oder ‚Reich diabolischer Herrlichkeit‘? Zum Verhältnis von Kunst und Religion bei Georg Simmel und Max Weber. 51-78 in: R. Faber & V. Krech (Hrsg.), Kunst und Religion. Studien zur Kultursoziologie und Kulturgeschichte. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  18. Menger, P.-M., 2006 [2002]: Kunst und Brot. Metamorphosen des Arbeitnehmers. Konstanz: UVK.Google Scholar
  19. Menke, C., 2011: Was ist eine ‚Ethik der Authentizität‘? 217-238 in: M. Kühnlein & M. Lutz-Bachmann (Hrsg.), Unerfüllte Moderne. Neue Perspektiven auf das Werk von Charles Taylor. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Nietzsche, F., 1999 [1878]: Menschliches, Allzumenschliches. Ein Buch für freie Geister. München: dtv.Google Scholar
  21. Nipperdey, T., 1988: Wie das Bürgertum die Moderne fand. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  22. Oevermann, U., 1995: Ein Modell der Struktur von Religiosität. Zugleich ein Strukturmodell von Lebenspraxis und sozialer Zeit. 27-102 in: M. Wohlrab-Sahr (Hrsg.), Biographie und Religion. Zwischen Ritual und Selbstsuche. Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  23. Oevermann, U., 2001: Die Krise der Arbeitsgesellschaft und das Bewährungsproblem des modernen Subjekts. 19-38 in: R. Becker, A. Franzmann & S. Liebermann (Hrsg.), Eigeninteresse und Gemeinwohlbindung. Kulturspezifi sche Ausformungen in den USA und Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar
  24. Oevermann, U., 2003a: Strukturelle Religiosität und ihre Ausprägungen unter Bedingungen der vollständigen Säkularisierung des Bewusstseins. 339-387 in C. Gärtner, D. Pollack & M. Wohlrab-Sahr (Hrsg.), Atheismus und religiöse Indifferenz. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  25. Oevermann, U., 2003b: Künstlerische Produktion aus soziologischer Perspektive. 128-157 in: C. Rohde-Dachser (Hrsg.), Unaussprechliches gestalten. Über Psychoanalyse und Kreativität. Göttingen: Vandenhoek und Ruprecht.Google Scholar
  26. Oevermann, U. & Franzmann, M., 2006: Strukturelle Religiosität auf dem Wege zur religiösen Indifferenz. 49-81 in: M. Franzmann, C. Gärtner & N. Köck (Hrsg.), Religiosität in der säkularisierten Welt. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  27. Reckwitz, A., 2012: Die Erfi ndung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  28. Schäfer, R., 2015: Tourismus und Authentizität. Zur gesellschaftlichen Organisation von Außeralltäglichkeit. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  29. Schlette, M., 2013: Die Idee der Selbstverwirklichung. Zur Grammatik des modernen Individualismus. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  30. Shusterman, R., 2005: Leibliche Erfahrung in Kunst und Lebensstil. Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  31. Taylor, C., 1997: Das Unbehagen an der Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  32. Taylor, C., 2009: Ein säkulares Zeitalter. Frankfurt am Main: SuhrkampGoogle Scholar
  33. Tripold, T., 2012: Die Kontinuität romantischer Ideen. Zu den Überzeugungen gegenkultureller Bewegungen. Eine Ideengeschichte. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  34. Weber, M., 1988 [1920]: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie I. Tübingen: Mohr Siebeck, UTB.Google Scholar
  35. Weiss, J., 1986: Wiederverzauberung der Welt? Bemerkungen zur Wiederkehr der Romantik in der gegenwärtigen Kulturkritik. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Sonderheft 27: 286-301.Google Scholar
  36. Wittgenstein, L., 1997: Über Gewissheit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Zehentreiter, F., 2008: ‚Das höchste Geheimnis der Wissenschaften vom Menschen‘. Claude Lévi-Strauss´ methodologische Huldigung an die Musik. 364-380 in: M. Kauppert & D. Funcke (Hrsg.), Wirkungen des wilden Denkens. Zur strukturalen Anthropologie von Claude Lévi-Strauss. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität FreiburgFreiburgSchweiz

Personalised recommendations