Advertisement

Organisatorische Grundlagen

  • Dirk Lippold
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Stabsstellen (oder Stäbe oder Dienstleistungsstellen) werden eingerichtet, um die entscheidungsvorbereitenden Tätigkeiten aus den Linieninstanzen auszugliedern. Durch die Teilung des Entscheidungsprozesses in Entscheidungsvorbereitung und Entscheidung sollen zusätzliche Problemlösungskapazitäten geschaffen werden, ohne dabei die Instanz weiter zu belasten. Während Stabsstellen (quasi als Berater) die Aufgabe haben, Entscheidungen systematisch vorzubereiten, verbleibt die eigentliche Entscheidung und damit die Entscheidungsverantwortung bei der Linieninstanz. Stabsstellen in diesem engeren Sinne haben weder Entscheidungs- noch Weisungsbefugnisse und werden für die verschiedensten Aufgaben eingerichtet. Typische Stabsaufgaben (i.e.S.) sind: Öffentlichkeitsarbeit (PR), Rechtsabteilung, Planungsabteilung. In größeren Unternehmen werden Stabsabteilungen immer häufiger zu Dienstleistungsabteilungen ausgebaut, wie z.B. der Marketingbereich, der Personalsektor, die Interne Revision, das Controlling oder das Rechnungswesen. Solche Stabsstellen im weiteren Sinne sind nicht für die Entscheidungsvorbereitung einer Instanz vorgesehen; vielmehr bieten sie eine Dienstleistung (engl. Service) für alle Abteilungen eines Unternehmens oder eines Geschäftsbereichs.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations