Advertisement

Prolog

  • Jürgen GerhardsEmail author
  • Silke Hans
  • Sören Carlson
Chapter
  • 1.2k Downloads
Part of the Neue Bibliothek der Sozialwissenschaften book series (NBDS)

Zusammenfassung

Fremdsprachenkenntnisse, interkulturelle Kompetenzen und andere vergleichbare Fertigkeiten, die wir zusammenfassend als „transnationales Humankapital“ bezeichnen, haben im Zeitverlauf an Bedeutung gewonnen. In unserer Studie gehen wir der Frage nach, inwieweit der Erwerb von transnationalem Humankapital bei Jugendlichen von der sozialen Klassenposition der Eltern abhängig ist. In diesem Kapitel erläutern wir den theoretischen Rahmen, der dem Buch zugrunde liegt und der durch die Arbeiten Pierre Bourdieus inspiriert ist. Neben der Darstellung unserer Konzeption von transnationalem Humankapital knüpfen wir einerseits an Bourdieus Kapitalien- und Klassentheorie, andererseits an sein Konzept sozialer Felder an, modifizieren und ergänzen diesen Theorierahmen aber zugleich an einigen Stellen. Abschließend platzieren wir unsere Studie in den Kontext des Forschungstandes.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFreie Universität BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Institut für SoziologieUniversität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations