Advertisement

Was kann die Gesundheitswirtschaft vom Fußball lernen?

  • Ernst Holzmann
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Vorher Überlegen macht nachher überlegen, und: Menschen machen den Unterschied! So oder ähnlich müssen Joachim Löw und seine MANNSCHAFT auf dem Weg zu unserem „vierten Stern“ gedacht und gehandelt haben. Erfolgreiche Teambildung, zielführendes Führen von Organisationen und Menschen, Motivation, situationsgerechtes Konflikt‐ und Krisenmanagement, wirkungsvolle Strategie und Taktik. Man könnte darüber hochkomplizierte Abhandlungen lesen, ohne ein Wort davon zu verstehen, oder brauchbare Tipps für die tägliche Praxis zu bekommen. Beispiele aus dem Spitzensport bieten dagegen perfekten – und kostenlosen – Anschauungsunterricht, wie aus vorhandenen Kompetenzen ein starkes Konzept entwickelt werden kann, wie leidenschaftlich Menschen auf ein Ziel hinarbeiten können und auch, dass am Schluss eine perfekt zusammengestellte und harmonierende Mannschaft immer gegen eine Ansammlung von Einzelspielern gewinnt. Und davon kann die Gesundheitswirtschaft eine Menge lernen.

Literatur

  1. Interview mit Jupp Heynckes im „Spiegel“, Ausgabe Nr. 25 vom 17. Juni 2013. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-98091128.html
  2. Interview mit Hermann Gerland im Fußball-Magazin „11 Freunde“, Juli 2013, Seiten 38–41Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Open Access This chapter is distributed under the terms of the Creative Commons Attribution Noncommercial License, which permits any noncommercial use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original author(s) and source are credited.

Authors and Affiliations

  1. 1.PotsdamDeutschland

Personalised recommendations