Was denken junge Menschen über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer? Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage

Chapter

Zusammenfassung

Die Institution der Arbeitnehmer-Mitbestimmung bildet ein konstitutives Element des deutschen Modells der Arbeitsbeziehungen (Bosch 2014). Institutionen können erodieren, sie können an Unterstützung verlieren. Daher sind die Einstellungen zur Mitbestimmung von Bedeutung, denn von ihnen hängt die Stärke des Engagements für diese Institution ab (vgl. z.B. Klecha 2010; Embacher 2010). Dies gilt insbesondere für das Denken und die Einstellungen der jüngeren Menschen, da diese die künftige Arbeitswelt prägen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Albarracin, Dolores / Johnson, Blair T. / Zanna, Mark P. (Hrsg.) 2005: The Handbook of Attitudes. New York.Google Scholar
  2. Bassili, John N. / Brown, Rick D. (2005): Implicit and explicit attitudes: Research, challenges, and theory. In: Albarracin, Dolores / Johnson, Blair T. / Zanna, Mark P. (Hrsg.): The Handbook of Attitudes. New York.Google Scholar
  3. Bohner, Gerd / Dickel, Nina (2011): Attitudes and Attitude Change. In: Annual Review of Psychology 62: 391–417.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bosch, Gerhard (2014): Reconstructing the German Social Model. In: Economia & lavoro 48: 31–48.Google Scholar
  5. De Rosa, Annamaria Silvana (2002): The “Associative Network”: A technique for detecting structure, contents, polarity and stereotyping indexes of the semantic elds. In: European Review of Applied Psychology 52: 181–200.Google Scholar
  6. Embacher, Serge (2010): Demokratische Beteiligungsprozesse initiieren, solidarisches Denken und Handeln fördern. Neue Strategien für Parteien und Gewerkschaften. Expertise im Auftrag der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung. Bonn.Google Scholar
  7. Fiske, Susan / Taylor, Shelley K. (2013): Social Cognition. From Brains to Culture. 2. Auflage. London.Google Scholar
  8. Walter, Georg / Kißler, Leo / Scholten, Udo (1981): Mitbestimmung und Arbeiterbildung. Eine Fallstudie in einem Großbetrieb der Metallindustrie. Opladen.Google Scholar
  9. Greifenstein, Ralph / Kißler, Leo (2010): Mitbestimmung im Spiegel der Forschung. Eine Bilanz der empirischen Untersuchungen 1952 - 2010. Berlin.Google Scholar
  10. Hans-Böckler-Stiftung, und PolisSinus. Gesellschaft für Sozial- und Marktforschung (2008): Arbeitnehmer-Meinungsmonitor 2008. Düsseldorf, München. Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) (1974): Die paritätische Mitbestimmung. Ergebnisse einer Umfrage unter Berufstätigen in der Privatwirtschaft 1974. Allensbach am Bodensee.Google Scholar
  11. Jaspars, Jos / Fraser, Colin (2001): Attitudes and social representations. In: Moscovici, Serge (Hrsg.): Serge Social Representations: Explorations in Social Psychology. New York: 101–125.Google Scholar
  12. Kahlke, Rüdiger (1986): Was denken Jugendliche über Mitbestimmung? In: Die Mitbestimmung 32: 61–63.Google Scholar
  13. King, Maryon F. / Bruner, Gordon C. (2000): Social desirability bias: A neglected aspect of validity testing. In: Psychology and Marketing 17: 79–103.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kirchler, Erich (1998): Differential representations of taxes: Analysis of free associations and judgments of ve employment groups. In: The Journal of Socio-Economics 27: 117–131.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kirchler, Erich / Rodler, Christa / Hölzl, Erik (1998): Strukturierung spontaner Assoziationen. In: Werbeforschung & Praxis: 38–44.Google Scholar
  16. Klecha, Stephan (2010): Jugendliche und Organizing. In: Greef, Samuel / Kalass, Viktoria / Schroeder, Wolfgang (Hrsg.): Gewerkschaften und die Politik der Erneuerung - und sie bewegen sich doch. Staat und Zivilgesellschaft, Bd. 241. Düsseldorf: 245–263.Google Scholar
  17. Koenen, Gerd (2001): Das rote Jahrzehnt. Unsere kleine deutsche Kulturrevolution 1967 - 1977. 2. Auage. Köln.Google Scholar
  18. Szalay, Lorant B. / Brent, John E. (1967): The Analysis of Cultural Meanings through Free Verbal Associations. In: Journal of Social Psychology 72: 161–187.Google Scholar
  19. Wilkesmann, Uwe / Wilkesmann, Maximiliane / Virgillito, Alfredo / Bröcker, Tobias (2011): Erwartungen an Interessenvertretungen. Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden  2016

Authors and Affiliations

  1. 1.insb. Arbeit, Personal und Organisation an der Fakultät für WirtschaftswissenschaftenUniversität Duisburg-Essen, Professur für Betriebswirtschaftslehre,EssenDeutschland

Personalised recommendations