Advertisement

Anthropologie und Tiefenpsychologie des großen Humors

  • Gerhard DanzerEmail author
Chapter
  • 808 Downloads

Zusammenfassung

Am Anfang von Abhandlungen stellt sich nicht selten das Problem einer terminologischen Klärung oder Definition eines Themas; in unserem Fall handelt es sich um die Frage: Was heißt großer Humor? Weil die Antwort darauf alles andere als schlicht und knapp ausfällt, bietet es sich an, mit einer von Michelangelo bevorzugten Methode auf diese Herausforderung zu reagieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Freud, S. (1976). Der Humor [1928]. In ders., Gesammelte Werke. Bd. XIV (S. 383-392). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  2. Höffding, H. (1930). Humor als Lebensgefühl – Der große Humor [1918]. Leipzig: O.R. Reisland.Google Scholar
  3. Kazantzakis, N. (1976). Alexis Sorbas [1946]. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  4. Lersch, P. (1954). Der Aufbau der Person [1941]. München: Barth.Google Scholar
  5. Pirandello, L. (1986). Der Humor [1960]. Mindelheim: Sachon.Google Scholar
  6. Stern, A. (1980). Philosophie des Lachens und Weinens [1949]. Wien – München: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations