Advertisement

Präventive Umgebungsgestaltung mit Licht – Human Centric Lighting

  • Herbert Plischke
Chapter

Zusammenfassung

Gutes Sehen hängt von guter Beleuchtung ab, dieser Zusammenhang ist klar. Welche Bedingungen müssen aber für gute Lichtwirkungen auf den Menschen erfüllt werden? Die Gütekriterien für gutes Licht sind heutzutage wohldefiniert und es liegen sehr gute Handlungsempfehlungen für die Lichtplanung vor. Insbesondere die Beleuchtung von Arbeitsstätten ist durch Richt- und Leitlinien, z.B. des Gesetzgebers oder der Berufsgenossenschaften so gut vorgegeben, dass bei der Einhaltung der Vorgaben nach bisherigen Erkenntnissen des Arbeitsschutzes die Gesundheit nicht gefährdet oder beeinträchtigt wird. Obwohl die Anforderungen an die Lichtqualität über die vergangenen Jahrzehnte kontinuierlich an die Erfordernisse für das gute Sehen angepasst wurden und gute Leitlinien vorhanden sind, weiß man heute, dass rein auf visuelle Aufgaben ausgerichtete Beleuchtung nicht mehr für die ganzheitliche Gesundheitsförderung, insbesondere für eine präventive Planung von Lebenswelten ausreichend ist. Ebenso wie eine visuell schlechte Beleuchtung kann auch die Vernachlässigung der nicht-visuellen Wirkungen der Beleuchtung mit einem erhöhten Risiko verbunden sein, negative Folgen für die Gesundheit zu erzeugen. Langfristig kann durch "falsches" Licht zur "falschen" Zeit die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen sogar erheblich beeinträchtigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Herbert Plischke
    • 1
  1. 1.Lothstr. 34MünchenDeutschland

Personalised recommendations