Grundsätze der denkmalpflegerischen Betrachtung

  • Gerd Weiß
Conference paper

Zusammenfassung

Die Reduzierung des Energiebedarfs auch von Denkmälern und besonders erhaltenswerter Bausubstanz ist unbestritten notwendig. Die Erhaltung der baukulturellen Werte dieser Gebäude ist ein dem Klimaschutz nicht nachgeordnetes Ziel. Dementsprechend ist der baukulturelle Schutz für Denkmäler und wertvolle Altbausubstanz durch die Ausnahmeregelungen auch in der Energieeinsparverordnung anerkannt.

Beide Ziele lassen sich miteinander vereinbaren. Es ist erforderlich, die besonderen Anforderungen dieser Altbausubstanz bei der Umsetzung energetischer Ertüchtigungsmaßnahmen zu berücksichtigen. Die allgemeinen Grundsätze der denkmalpflegerischen Herangehensweise gelten auch bei einer energetischen Verbesserung.

Schlagwörter:

Denkmal erhaltenswerte Bausubstanz Energieeinsparverordnung (EnEV) 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Huse, Norbert (Hrsg.): Denkmalpflege. Deutsche Texte aus drei Jahrhunderten. München: Beck, 1984Google Scholar
  2. [2]
    Viebrock, Jan Nikolaus; Martin, Dieter; Kleeberg, Rudolf (Bearb.): Deutsche Denkmalschutzgesetze. Bonn 2005 (Schriftenreihe des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz Bd. 54)Google Scholar
  3. [3]
    Nationalkomitee der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.): Reversibilität – das Feigenblatt in der Denkmalpflege? Band Vlll der Reihe ICOMOS – Hefte des Deutschen Nationalkomitees, München, 1992.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Gerd Weiß
    • 1
  1. 1.Wiesbaden

Personalised recommendations