Advertisement

Zur Bedeutung von Sozialgenossenschaften in der zivilgesellschaftlichen Entwicklungszusammenarbeit

  • Anselm Meyer-Antz
Chapter
Part of the Sozialwirtschaft innovativ book series (SWI)

Zusammenfassung

Im Beitrag wird die internationale zivilgesellschaftliche Entwicklungszusammenarbeit am Beispiel des Bischöflichen Hilfswerks Misereor, seiner Partner und der im globalen Süden begleiteten Armutsgruppen und marginalisierten Bevölkerungsteile skizziert. Die Darstellung fokussiert auf die Möglichkeit der rechtlichen und wirtschaftlichen Organisation von Misereors Südpartnern als Trägerorganisationen der geförderten Entwicklungsmaßnahmen in der Form der Sozialgenossenschaft.

Literatur

  1. Bröckelmann-Simon M (1994) Landlose in Brasilien: Entstehungsbedingungen, Dynamik und Demokratisierungspotential der brasilianischen Landlosenbewegung. Institut für Brasilienkunde, Mettingen.Google Scholar
  2. v. Fürstenberg G (1997) Religion und Politik: die Religionssoziologie Antonio Gramscis und ihre Rezeption in Lateinamerika. Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz.Google Scholar
  3. Göler von Ravensburg N (2006) Sozialgenossenschaft verdient ihre Chance. Neue Caritas 17 (Jhg.107):9-13.Google Scholar
  4. Koch U (2003) Meine Jahre bei Misereor – 1959–1995. 2. Aufl, MGV, Aachen.Google Scholar
  5. Meyer-Antz A (2009) Economia Popular Solidária – Ein Überblick über die neuere brasilianische Gemeinwirtschaft. http://www.buergergesellschaft.de/fileadmin/pdf/gastbeitrag_meyer_antz_090130.pdf. Zugegriffen: 06.01.2015.
  6. Pfeffekoven R (1987a) Kollektivgut. In: Dichtl E, Issing O (Hrsg) Vahlens Großes Wirtschaftslexikon. Beck u. a., München, S. 1014.Google Scholar
  7. Pfeffekoven R (1987b) Meritorisches Gut. In: Dichtl E, Issing O (Hrsg) Vahlens Großes Wirtschaftslexikon. Beck u. a., München, S. 1282.Google Scholar
  8. Rösner HJ (2000) Genossenschaften im volkswirtschaftlichen Entwicklungsprozeß. In: Kirk M, Kramer J, Steding R (Hrsg) Genossenschaften und Kooperationen in einer sich wandelnden Welt. Festschrift für Prof. Dr. Hans-H. Münkner zum 65. Geburtstag, Münster.Google Scholar
  9. Zerche J, Schultz R (2000) Genossenschaften als Kooperationen. Transfer, Regensburg.Google Scholar
  10. Zerche J, Schmale I, Blome-Drees J (1998) Einführung in die Genossenschaftslehre. Oldenbourg, München/Wien.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations