Advertisement

Professorinnen in der Exzellenzinitiative – Ungleichheit auf hohem Niveau?

  • Sandra Beaufaÿs
Chapter

Zusammenfassung

Sandra Beaufaÿs geht der Frage nach, wie es im Rahmen der Exzellenzinitiative der ersten Förderphase um Geschlechtergleichstellung in den Führungsetagen sogenannter Exzellenzeinrichtungen bestellt ist. Ihre Analyse der Geschlechterarrangements auf der Ebene von Spitzen- und Leitungspositionen in diesen Einrichtungen verdeutlicht, dass es aus gleichstellungspolitischer Perspektive nicht ausreicht, den Blick auf den quantitativen Anstieg von Frauenanteilen zu richten,um Aussagen über die Qualität der Partizipation von Wissenschaftlerinnen zu treffen. So hat sich der Anteil von Professorinnen und Wissenschaftlerinnen in Leitungspositionen während der ersten Förderperiode der Exzellenzinitiative zwar einerseits innerhalb kurzer Zeit signifikant erhöht. Beaufaÿs weist andererseits jedoch nach, dass die als maßgeblich beteiligte Wissenschaftlerinnen (principal investigators) benannten Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen eher marginalisierte und weniger etablierte Positionen einnehmen und Funktionen mit geringerem Einfluss und Renommee ausüben. Hieran anschließend rekonstruiert sie die Leitungsebenen sogenannter exzellenter wissenschaftlicher Einrichtungen als vergeschlechtlichte, symbolisch aufgeladene Arrangements, innerhalb derer Gleichstellung als prekäres Gut verstanden werden muss.

Literatur

  1. Aulenbacher, Brigitte, Binner, Kristina, Riegraf, Birgit & Weber, Lena (2015). Wandel der Wissenschaft und Geschlechterarrangements. Organisations- und Steuerungspolitiken und Geschlecht in Deutschland und Österreich, Großbritannien und Schweden. Beiträge zur Hochschulforschung 37 (3), 22–39.Google Scholar
  2. Bagilhole, Barbara & White, Kate (2011). Gender, Power and Management. A Cross-Cultural Analysis of Higher Education. New York: Palgrave Mcmillan.Google Scholar
  3. Beaufaÿs, Sandra (2003). Wie werden Wissenschaftler gemacht? Beobachtungen zur wechselseitigen Konstitution von Geschlecht und Wissenschaft. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  4. Beaufaÿs, Sandra (2012). Führungspositionen in der Wissenschaft. Zur Ausbildung männlicher Soziabilitätsregime am Beispiel von Exzellenzeinrichtungen. In Sandra Beaufaÿs, Anita Engels & Heike Kahlert (Hrsg.), Einfach Spitze? Neue Geschlechterperspektiven auf Karrieren in der Wissenschaft (S. 87–117). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  5. Beaufaÿs, Sandra (2015a). Führungspositionen in der Exzellenzinitiative. In Anita Engels, Sandra Beaufaÿs, Nadine V. Kegen & Stephanie Zuber, Bestenauswahl und Ungleichheit. Eine soziologische Studie zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Exzellenzinitiative (S. 95–139) Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  6. Beaufaÿs, Sandra (2015b). Die Freiheit arbeiten zu dürfen. Akademische Laufbahn und legitime Lebenspraxis. Beiträge zur Hochschulforschung 37 (3), 40–59.Google Scholar
  7. Beaufaÿs, Sandra & Löther, Andrea (2017). Exzellente Hasardeurinnen. Beschäftigungsbedingungen und Geschlechterungleichheit auf dem wissenschaftlichen Arbeitsmarkt. WSI-Mitteilungen 70 (5), 348–355.Google Scholar
  8. Binner, Kristina, Kubicek, Bettina, Rozwandowicz, Anja & Weber, Lena (Hrsg.) (2013). Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung. Zwischen Aufbruch und Beharrung. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  9. Blättel-Mink, Birgit, Rau, Alexandra & Briken, Kendra (2013). Neue Berufe im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement – Chancen und Hemmnisse aus feministischer Perspektive. In Kristina Binner, Bettina Kubicek, Anja Rozwandowicz & Lena Weber (Hrsg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung. Zwischen Aufbruch und Beharrung (S. 86–104). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  10. Bourdieu, Pierre & Wacquant, Loïc (1996): Reflexive Anthropologie. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Braun, Susanne, Peus, Claudia, Frey, Dieter & Knipfer, Kristin (2016). Leadership in Academia: Individual and Collective Approaches to the Quest for Creativity and Innovation. In Claudia Peus, Susanne Braun & Birgit Schyns (Hrsg.), Leadership Lessons from Compelling Contexts (S. 349–365). Bingley, UK: Emerald.Google Scholar
  12. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (Hrsg.) (2008). Exzellenzinitiative auf einen Blick. Die Graduiertenschulen, Exzellenzcluster und Zukunftskonzepte zur Stärkung der universitären Spitzenforschung in Deutschland. 2. Aufl., Bonn.Google Scholar
  13. Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) (Hrsg.) (2013). Exzellenzinitiative auf einen Blick: Der Wettbewerb des Bundes und der Länder zur Stärkung der universitären Spitzenforschung. Die zweite Förderphase 2012 bis 2017. Graduiertenschulen – Exzellenzcluster – Zukunftskonzepte. 5. Aufl. Bonn. http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/geschaeftsstelle/publikationen/exin_broschuere_de.pdf. Zugegriffen: 6. April 2016.
  14. Dorando, Max & Symanski, Ute (Hrsg.) (2013). Führungspraxis an Hochschulen. Bonn: Lemmens.Google Scholar
  15. Engels, Anita, Beaufaÿs, Sandra, Kegen, Nadine V. & Zuber, Stephanie (2015). Bestenauswahl und Ungleichheit. Eine soziologische Studie zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Exzellenzinitiative. Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  16. Engler, Steffani (2001). „In Einsamkeit und Freiheit“? Zur Konstruktion der wissenschaftlichen Persönlichkeit auf dem Weg zur Professur. Konstanz: UVK Verlag.Google Scholar
  17. Flink, Tim, Rogge, Jan-Christoph, Roßmann, Simon, Simon, Dagmar, Egeln, Jürgen, Rammer, Christian, Schiessler, Paula, Breitfuss, Marija, Dinges, Michael, Ecker, Brigitte, Niederl, Andreas, Reidl, Sybille, Brandt, Tasso, Daimer, Stephanie & Schubert, Torben (2012). Forschung an deutschen Hochschulen – Veränderungen durch neue Governance-Modelle und den Exzellenzdiskurs. In Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI), Joanneum Research, Zentrum für Wirtschafts- und Innovationsforschung (JR), Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft/Wissenschaftsstatistik gGmbH, Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), & Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) (Hrsg.), Zur Situation der Forschung an Deutschlands Hochschulen – Aktuelle empirische Befunde. Studien zum deutschen Innovationssystem (S. 3–205). Berlin: Expertenkommission Forschung und Innovation.Google Scholar
  18. GWK (Gemeinsame Wissenschaftskonferenz) (2015). Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung. 19. Fortschreibung des Datenmaterials (2013/2014) zu Frauen in Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen. http://www.gwk-bonn.de/fileadmin/Papers/GWK-Heft-45-Chancengleichheit.pdf. Zugegriffen: 14. Dezember 2015.
  19. Haller, Reinhold (2014). Mitarbeiterführung in Wissenschaft und Forschung. Grundlagen, Instrumente, Fallbeispiele. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.Google Scholar
  20. Hendrix, Ulla & Sagebiel, Felizitas (2014). Erfolg, Technik und Geschlecht – Führungsfrauen zwischen Anpassung und Diskontinuität. In Denis Hänzi, Hildegard Matthies & Dagmar Simon (Hrsg.), Erfolg. Konstellationen und Paradoxien einer gesellschaftlichen Leitorientierung (S. 280–295). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  21. Hilbrich, Romy & Schuster, Robert (2014). Theoretische Bezugspunkte für die Analyse universitärer Arbeitsteilung. In Romy Hilbrich, Karin Hildebrandt & Robert Schuster (Hrsg.), Aufwertung von Lehre oder Abwertung der Professur? (S. 43–60). Leipzig: Akademische Verlagsanstalt.Google Scholar
  22. Husu, Liisa, Hearn, Jeff, Lämsä, Anna Maija & Vanhala, Sinnika (Hrsg.) (2010). Leadership through the Gender Lens: Women and Men in Organizations. Helsinki: Edita Publishing Oy.Google Scholar
  23. Hüther, Otto & Krücken, Georg (2016). Hochschulen. Fragestellungen, Ergebnisse und Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Hochschulforschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Juntrasook, Adisorn (2014). „You do not have to be the boss to be a leader“: Contested Meanings of Leadership in Higher Education. Higher Education Research & Development 33 (1), 19–31.Google Scholar
  25. Kegen, Nadine (2015). Die Einbindung von Spitzenforscherinnen und -forschern in formale und informelle Netzwerke in der Wissenschaft. In Anita Engels, Sandra Beaufaÿs, Nadine V. Kegen & Stephanie Zuber, Bestenauswahl und Ungleichheit. Eine soziologische Studie zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Exzellenzinitiative (S. 141–187). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  26. Kligyte, Giedre & Barrie, Simon (2014). Collegiality: Leading us into Fantasy – The Paradoxical Resilience of Collegiality in Academic Leadership. Higher Education Research & Development 33 (1), 157–169.Google Scholar
  27. Krais, Beate (2000). Das soziale Feld Wissenschaft und die Geschlechterverhältnisse. Theoretische Sondierungen. In Beate Krais (Hrsg.), Wissenschaftskultur und Geschlechterordnung. Über die verborgenen Mechanismen männlicher Dominanz in der akademischen Welt (S. 31–54). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  28. Kreckel, Reinhard & Zimmermann, Karin (Hrsg.) (2014). Hasard oder Laufbahn. Akademische Karrierestrukturen im internationalen Vergleich. Leipzig: Akademische Verlagsanstalt.Google Scholar
  29. Macfarlane, Bruce (2011). Professors as Intellectual Leaders: Formation, Identity and Role. Studies in Higher Education 36 (1), 57–73.Google Scholar
  30. Middlehurst, Robin (1993). Leading Academics. Buckingham: The Society for Research into Higher Education & Open University Press.Google Scholar
  31. Morley, Louise (2014). Lost Leaders: Women in the Global Academy. Higher Education Research & Development 33 (1), 114–128.Google Scholar
  32. O’Connor, Pat (2014). Management and Gender in Higher Education. Manchester: Manchester University Press.Google Scholar
  33. O’Connor, Pat, Carvalho, Teresa & White, Kate (2014). The Experiences of Senior Positional Leaders in Australian, Irish and Portuguese Universities: Universal or Contingent? Higher Education Research & Development 33 (1), 5–18.Google Scholar
  34. Peus, Claudia, Welpe, Isabell, Weisweiler, Silke & Frey, Dieter (2015). Führung an Hochschulen. In Jörg Felfe (Hrsg.), Trends der psychologischen Führungsforschung. Neue Konzepte, Methoden und Erkenntnisse (S. 527–539). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  35. Riegraf, Birgit & Weber, Lena (2013). Exzellenz und Geschlecht in der unternehmerischen Hochschule. In Kristina Binner, Bettina Kubicek, Anja Rozwandowicz & Lena Weber (Hrsg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung. Zwischen Aufbruch und Beharrung (S. 67–85). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  36. Schimank, Uwe (2005). Die akademische Profession und die Universitäten: „New Public Management“ und eine drohende Entprofessionalisierung. In Thomas Klatetzki & Veronika Tacke (Hrsg.), Organisation und Profession (S. 143–164). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  37. Schmidt, Boris & Richter, Astrid (2009). Zwischen Laissez-Faire, Autokratie und Kooperation. Führungsstile von Professorinnen und Professoren. Beiträge zur Hochschulforschung 31 (4), 8–34.Google Scholar
  38. Tight, Malcolm (2002). What Does it Mean to be a Professor? Higher Education Review 34 (2), 15–32.Google Scholar
  39. Weber, Lena (2017). Die unternehmerische Universität. Chancen und Risiken für Gleichstellungspolitiken in Deutschland, Großbritannien und Schweden. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  40. Zimmer, Annette, Krimmer, Holger & Stallmann, Freia (2007). Frauen an Hochschulen. Winners among Losers. Zur Feminisierung der deutschen Universität. Opladen, Farmington Hills: Barbara Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Sandra Beaufaÿs
    • 1
  1. 1.EssenDeutschland

Personalised recommendations