Advertisement

Eucken als omnipräsente politische Legitimationsfigur

  • Moritz Peter Haarmann
Chapter
Part of the Bürgerbewusstsein book series (BÜUPOBI)

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund, dass sich in seltener Eintracht Sahra Wagenknecht und Rainer Brüderle zu Walter Eucken und den durch ihn repräsentierten ordnungspolitischen Grundsätzen zu bekennen scheinen, erscheint es als nicht weiter überraschend, dass sich auch für die anderen im damaligen 17. Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, die sich im ordnungspolitischen Spektrum zwischen ‚Linkspartei‘ und FDP verorten lassen, prominente Vertreter finden lassen, die sich argumentativ auf Walter Eucken berufen. So reklamieren Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück (2009, 4) für den SPD-Parteivorstand bei der Formulierung von Haftungsgrundsätzen für die Finanzwirtschaft, die Ordnungspolitik Walter Euckens zu vertreten, und Wolfgang Schäuble (2012) konstatiert ebenso, entsprechend dem ordnungspolitischen Credo Euckens, für die Finanzwirtschaft einen „Abbau der Haftungsbeschränkungen“ forcieren zu wollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Moritz Peter Haarmann
    • 1
  1. 1.Leipniz UniversitätInstitut für Politische WissenschaftenHannoverDeutschland

Personalised recommendations