Advertisement

Die Tradition der Familienunternehmen

  • Peter Tsao-Adolphs
  • Gabriele Borgmann

Zusammenfassung

Familienunternehmen haben in Deutschland eine lange Tradition1. Ihre Wurzeln reichen zurück bis in die dunklen Jahre des Mittelalters. Da wüteten Pest und Cholera in den Häusern, Räude und Milzbrand rafften das Vieh auf den Feldern vor der Stadt dahin. Es waren dunkle Jahre um 1100 nach Christus, und doch fällt mit einem Blick in die Annalen der Städte so mancher Silberstreif am Horizont auf. Wie immer im Leben entstehen diese Funken der Hoffnung durch den Mut einzelner Menschen, etwas bewegen, verändern, vorantreiben zu wollen. Mitten hinein in die Feudalherrschaft, in der Todesurteile oft aus einer Laune heraus ausgesprochen wurden, blitzte in manchen Köpfen der Bürger der Erfindergeist auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu kapitel 1

  1. 1.
    Klein, Sabine (2010): Familienunternehmen. Theoretische und empirische Grundlagen. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  2. 2.
    Smith, Adam (2001): Der Wohlstand der Nationen. Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen. Herausgegeben und aus dem Englischen übertragen Horst Claus von Recktenwald, 9. Auflage, DTV, München, S. 42.Google Scholar
  3. 3.
    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (2014): German Mittelstand. Motor der deutschen Wirtschaft. Zahlen und Fakten zu deutschen mittelständischen Unternehmen. Berlin, S. 5.Google Scholar
  4. 4.
    Wiedmann, Klaus-Peter; Heckmüller, Carsten (Hrsg.) (2003): Ganzheitliches Corporate Finance Management. Konzepte—Anwendungsfelder—Praxisbeispiele. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Peter Tsao-Adolphs
    • 1
  • Gabriele Borgmann
    • 2
  1. 1.KoblenzDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations