Neue Mittelschichten unter Druck. Die Erosion des „Expertenmodus“ als Organisationsform hochqualifizierter Kopfarbeit

Chapter

Zusammenfassung

Andreas Boes, Tobias Kämpf und Thomas Lühr diagnostizieren eine „Zeitenwende“ für hochqualifizierte Beschäftigte. Ausgangsbefund ihrer Betrachtung ist der lange historische Prozess der Informatisierung von Arbeit, mit dem sich wissenschaftlich-technische Experten ausgebreitet haben, die in Kontrollformen einer verantwortlichen Autonomie arbeiten. Diese Autonomie aber stößt, so argumentieren die Autoren, nun an ihre Grenzen, weil eine neue Phase der Informatisierung eingeläutet wurde. Diese stellt den Expertenmodus grundsätzlich in Frage, weil nun im Informationsraum die geistigen Tätigkeiten erstmals als objektiver Prozess organisiert und standardisiert werden, wofür das Cloudworking ein fortgeschrittenes Beispiel ist. Unter dem Eindruck des Verlusts ihrer Machtpositionen entwickeln sich, das ist das zweite Charakteristikum der Zeitenwende, neue Arbeitnehmeridentitäten bei den vormals beitragsorientierten Beschäftigten.

Literatur

  1. Bahrdt, H. P. (1958). Industriebürokratie. Versuch einer Soziologie des industrialisierten Bürobetriebs und seiner Angestellten. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  2. Baukrowitz, A., & Boes, A. (1996). Arbeit in der „Informationsgesellschaft“. Einige grundsätzliche Überlegungen aus einer (fast schon) ungewohnten Perspektive. In R. Schmiede (Hrsg.), Virtuelle Arbeitswelten – Arbeit, Produktion und Subjekt in der „Informationsgesellschaft“ (S. 129–158). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  3. Baukrowitz, A., Boes, A., & Schmiede, R. (2001). Die Entwicklung der Arbeit aus der Perspektive ihrer Informatisierung. In I. Matuschek, A. Henninger, & F. Kleemann (Hrsg.), Neue Medien im Arbeitsalltag – Empirische Befunde, Gestaltungskonzepte, theoretische Perspektive (S. 217–235). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  4. Benkler, Y., & Nissenbaum, H. (2006). Commons-based peer production and virtue. The Journal of Political Philosophy, 14, 394–419.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bergeron, B. (2003). Essentials of shared services. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  6. Boes, A. (1996). Formierung und Emanzipation – Zur Dialektik der Arbeit in der „Informationsgesellschaft“. In R. Schmiede (Hrsg.), Virtuelle Arbeitswelten – Arbeit, Produktion und Subjekt in der „Informationsgesellschaft“ (S. 159–178). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  7. Boes, A. (2004). Offshoring in der IT-Industrie – Strategien der Internationalisierung und Auslagerung im Bereich Software und IT-Dienstleistungen. In A. Boes & M. Schwemmle (Hrsg.), Herausforderung Offshoring – Internationalisierung und Auslagerung von IT-Dienstleistungen (S. 9–140). Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  8. Boes, A. (2005). Informatisierung. In SOFI, IAB, ISF München, & INIFES (Hrsg), Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland – Arbeit und Lebensweisen. Erster Bericht (S. 211–244). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Boes, A., & Bultemeier, A. (2008). Informatisierung – Unsicherheit – Kontrolle. In K. Dröge, K. Marrs, & W. Menz (Hrsg.), Die Rückkehr der Leistungsfrage. Leistung in Arbeit, Unternehmen und Gesellschaft (S. 59–91). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  10. Boes, A., & Bultemeier, A. (2010). Anerkennung im System permanenter Bewährung. In H.-G. Soeffner (Hrsg.), Unsichere Zeiten. Herausforderungen gesellschaftlicher Transformationen. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. CD-ROM. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  11. Boes, A., & Kämpf, T. (2010). Zeitenwende im Büro: Angestelltenarbeit im Sog der Globalisierung. WSI Mitteilungen, 63, 611–617.Google Scholar
  12. Boes, A., & Kämpf, T. (2011). Global verteilte Kopfarbeit. Offshoring und der Wandel der Arbeitsbeziehungen. Berlin: edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  13. Boes, A., & Kämpf, T. (2012). Informatisierung als Produktivkraft: Der informatisierte Produktionsmodus als Basis einer neuen Phase des Kapitalismus. In K. Dörre, D. Sauer, & V. Wittke (Hrsg.), Kapitalismustheorie und Arbeit. Neue Ansätze soziologischer Kritik (S. 316–335). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  14. Boes, A., & Kämpf, T. (2013). Informations- und Wissensarbeit. In H. Hirsch-Kreinsen & H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie (S. 280–285). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  15. Boes, A., & Trinks, K. (2006). Theoretisch bin ich frei! Interessenhandeln und Mitbestimmung in der IT-Industrie. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  16. Boes, A., Baukrowitz, A., Kämpf, T. & Marrs, K. (2012). Auf dem Weg in eine global vernetzte Ökonomie. Strategische Herausforderungen für Arbeit und Qualifikation. In A. Boes, A. Baukrowitz, T. Kämpf, & K. Marrs (Hrsg.), Qualifizieren für eine global vernetzte Ökonomie (S. 25–63). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Boes, A., Bultemeier, A., & Trinczek, R. (Hrsg.). (2013). Karrierechancen von Frauen erfolgreich gestalten. Analysen, Strategien und Good Practices aus modernen Unternehmen. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  18. Boes, A., Kämpf, T., Lühr, T., & Marrs, K. (2014a). Kopfarbeit in der modernen Arbeitswelt: Auf dem Weg zu einer „Industrialisierung neuen Typs“. In J. Sydow, D. Sadowski, & P. Conrad (Hrsg.), Arbeit – eine Neubestimmung. Managementforschung 24 (S. 33–62). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  19. Boes, A., Kämpf, T., Langes, B., & Lühr, T. (2014b). Lean im Büro. Empirische Bestandsaufnahme in den Bereichen Software-Entwicklung, F & E und Verwaltung. Vortrag am 3. Juni 2014 in Düsseldorf.Google Scholar
  20. Boes, A., Kämpf, T., Langes, B., & Steglich, S. (2014c). Cloudworking und die Zukunft der Arbeit – Kritische Analysen am Beispiel der Strategie „Generation Open“ von IBM. Kassel: BTQ.Google Scholar
  21. Boes, A., Kämpf, T., Langes, B., & Lühr, T. (2014d). Informatisierung und neue Entwicklungstendenzen von Arbeit. Arbeits- und Industriesoziologische Studien, 7, 5–23.Google Scholar
  22. Boes, A., Kämpf, T., Langes, B., & Lühr, T. (2015). Landnahme im Informationsraum. Überlegungen zur Neukonstituierung gesellschaftlicher Arbeit in der „digitalen Gesellschaft“. WSI Mitteilungen, 2, 77–85.Google Scholar
  23. Boes, A., Kämpf. T., & Lühr, T. (2016). Von der „großen Industrie“ zum „Informationsraum“: Informatisierung und der Umbruch in den Unternehmen in historischer Perspektive. In A. Doering-Manteuffel, L. Raphael, & T. Schlemmer (Hrsg.), Vorgeschichte der Gegenwart. Dimensionen des Strukturbruchs nach dem Boom. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  24. Braverman, H. (1977). Die Arbeit im modernen Produktionsprozeß. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  25. Bultemeier, A., & Boes, A. (2013). Neue Spielregeln in modernen Unternehmen – Chancen und Risiken für Frauen. In A. Boes, A. Bultemeier, & R. Trinczek (Hrsg.), Karrierechancen von Frauen erfolgreich gestalten. Analysen, Strategien und Good Practices aus modernen Unternehmen (S. 95–165). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  26. Castells, M. (1996). The information age: Economy, society and culture. Volume 1: The rise of the network society. Oxford: Blackwell.Google Scholar
  27. Crozier, M., & Friedberg, E. (1979). Macht und Organisation – Die Zwänge kollektiven Handelns. Königstein: Athenäum-Verlag.Google Scholar
  28. Deppe, F., Lange, H., & Peter, L. (1970). Die neue Arbeiterklasse. Technische Intelligenz und Gewerkschaften im organisierten Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  29. Dingsøyr, T., Dybå, T., & Brede Moe, N. (2010). Agile Software Development. Current research and future directions. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  30. Dolata, U., & Schrape, J.-F. (2013). Zwischen Individuum und Organisation. Neue kollektive Akteure und Handlungskonstellationen im Internet. SOI Discussion Paper. Stuttgart.Google Scholar
  31. Dörhöfer, S. (2010). Management und Organisation von Wissensarbeit. Strategie, Arbeitssystem und organisationale Praktiken in wissensbasierten Unternehmen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  32. Ehrenreich, B. (1992). Angst vor dem Absturz: Das Dilemma der Mittelklasse. München: Kunstmann.Google Scholar
  33. Ehrenreich, B., & Ehrenreich, J. (1977). The professional-managerial class. Radical America, 11, 7–31.Google Scholar
  34. Ehrenreich, B., & Ehrenreich, J. (2013). Aufstieg und Fall der Mittelschicht. Blätter für deutsche und internationale Politik, 58, 109–120.Google Scholar
  35. Fantasia, R. (1988). Cultures of solidarity. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  36. Friedewald, M., Rombach, H. D., Stahl, P., Broy, M., Hartkopf, S., Kimpeler, S., Kohler, K., Wucher, R., & Zoche, P. (2001). Softwareentwicklung in Deutschland: Eine Bestandsaufnahme. Informatik Spektrum, 24, 81–90.CrossRefGoogle Scholar
  37. Friedman, A. (1977). Responsible autonomy versus direct control over the labour process. Capital and Class, 1, 43–57.CrossRefGoogle Scholar
  38. Fuchs, C. (2010). Labor in informational capitalism and on the internet. The Information Society, 26, 179–196.CrossRefGoogle Scholar
  39. Graebsch, M., Lindemann, U., & Weiß, S. (2007). Lean Development in Deutschland. Eine Studie über Begriffe, Verschwendung und Wirkung. München: Dr. Hut.Google Scholar
  40. Hack, L., & Hack, I. (1985). Die Wirklichkeit, die Wissen schafft. Zum wechselseitigen Begründungsverhältnis von „Verwissenschaftlichung der Industrie“ und „Industrialisierung der Wissenschaft“. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  41. Haug, W. F. (2003). High-Tech-Kapitalismus. Analysen zu Produktionsweise, Arbeit, Sexualität, Krieg und Hegemonie. Hamburg: Argument.Google Scholar
  42. Hirsch-Kreinsen, H. (2014). Wandel von Produktionsarbeit – „Industrie 4.0“. Soziologisches Arbeitspapier Nr. 38. Dortmund.Google Scholar
  43. Howard, P., Lovely, E., & Watson, S. (2010). Working in the open. Accelerating time to value in application development and management. New York: IBM.Google Scholar
  44. Howard, P., Nevo, D., & Tool, P. (2012). Small worlds: The social approach to software delivery. New York: IBM.Google Scholar
  45. Jeidels, O. (1907). Die Methoden der Arbeiterentlohnung in der rheinisch-westfälischen Eisenindustrie. Berlin: Simion.Google Scholar
  46. Kämpf, T. (2008). Die neue Unsicherheit. Folgen der Globalisierung für hochqualifizierte Arbeitnehmer. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  47. Kämpf, T., Boes, A., & Trinks, K. (2011). Gesundheit am seidenen Faden. Eine neue Belastungskonstellation in der IT-Industrie. In A. Gerlmaier & E. Latniak (Hrsg.), Burnout in der IT-Branche. Ursachen und betriebliche Prävention (S. 91–152). Kröning: Asanger.Google Scholar
  48. Kleemann, F., Voß, G. G., & Rieder, K. (2008). Crowdsourcing und der Arbeitende Konsument. AIS-Studien, 1, 29–44.Google Scholar
  49. Kocka, J. (1969). Unternehmensverwaltung und Angestelltenschaft am Beispiel Siemens 1874–1914. Zum Verhältnis von Kapitalismus und Bürokratie in der deutschen Industrialisierung. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  50. Kotthoff, H. (1997). Führungskräfte im Wandel der Firmenkultur: Quasi-Unternehmer oder Arbeitnehmer? Berlin: edition sigma.Google Scholar
  51. Kracauer, S. (1971). Die Angestellten. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  52. Leimeister, J. M., & Zogaj, S. (2013). Neue Arbeitsorganisation durch Crowdsourcing. Eine Literaturstudie. HBS-Arbeitspapier Nr. 287. Düsseldorf.Google Scholar
  53. Lutz, B. (2005). Integration durch Aufstieg. Überlegungen zur Verbürgerlichung der deutschen Facharbeiter in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg. In M. Hettling & B. Ulrich (Hrsg.), Bürgertum nach 1945 (S. 284–309). Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  54. Mallet, S. (1972). Die neue Arbeiterklasse. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  55. Marrs, K. (2010). Herrschaft und Kontrolle in der Arbeit. In F. Böhle, G. G. Voß, & G. Wachtler (Hrsg.), Handbuch Arbeitssoziologie (S. 331–356). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  56. Marx, K. (1962). Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie (Bd. 1). In MEW, Bd. 23. Berlin: Dietz.Google Scholar
  57. Mau, S. (2012). Lebenschancen. Wohin driftet die Mittelschicht? Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  58. Orlikowski, W. J. (2000). Using technology and constituting structures: a practice lens for studying technology in organizations. Organization Science, 11(4) 404–428.Google Scholar
  59. Palmisano, S. (2006). The globally integrated enterprise. Foreign Affairs, 85, 127–136.CrossRefGoogle Scholar
  60. Schmiede, R. (1992). Information und kapitalistische Produktionsweise – Entstehung der Informationstechnik und Wandel der gesellschaftlichen Arbeit. In T. Malsch & U. Mill (Hrsg.), ArBYTE – Modernisierung der Industriesoziologie? (S. 53–86). Berlin: edition sigma.Google Scholar
  61. Schmiede, R. (Hrsg.). (1996). Virtuelle Arbeitswelten – Arbeit, Produktion und Subjekt in der „Informationsgesellschaft“. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  62. Silver, B. (2005). Forces of Labor. Arbeiterbewegungen und Globalisierung seit 1870. Berlin: Assoziation A.Google Scholar
  63. Sombart, W. (1928). Der moderne Kapitalismus. Historisch-systematische Darstellung des gesamteuropäischen Wirtschaftslebens von seinen Anfängen bis zur Gegenwart. München: Duncker & Humblot.Google Scholar
  64. Streckeisen, P. (2008). Die entzauberte ‚Wissensarbeit‘, oder wie die Fabrik ins Labor eindringt. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie, 34, 115–129.Google Scholar
  65. Vester, M., Teiwes-Kügler, C., & Lange-Vester, A. (2007). Die neuen Arbeitnehmer. Zunehmende Kompetenzen – wachsende Unsicherheit. Hamburg: VSA.Google Scholar
  66. Vogel, B. (2009). Wohlstandskonflikte. Soziale Fragen, die aus der Mitte kommen. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  67. Westkämper, E., & Sihn, W. (Hrsg.). (2010). Lean Office 2010. Erfolgsfaktoren der Lean-Implementierung in indirekten Unternehmensbereichen. Stuttgart: Fraunhofer Verlag.Google Scholar
  68. Will-Zocholl, M. (2011). Wissensarbeit in der Automobilindustrie. Topologie der Reorganisation von Ingenieursarbeit in der globalen Produktentwicklung. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  69. Womack, J. P., Jones, D. T., & Roos, D. (1991). Die zweite Revolution in der Autoindustrie. Konsequenzen aus der weltweiten Studie aus dem Massachusetts Institute of Technology. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  70. Woodward, E., Surdek, S., & Ganis, M. (2010). A practical guide to distributed scrum. München: IBM Press.Google Scholar
  71. Wright, E. O. (2000a). Class counts: Comparative studies in class analysis. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  72. Wright, E. O. (2000b). Working-class power, capitalist-class interests, and class compromise. American Journal of Sociology, 105, 957–1002.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung – ISF MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations