“du siehst was, was ich nicht seh“ – zur Einbeziehung von Wahrnehmungen und Bedeutungen in eine sozial orientierte Stadtentwicklung

Chapter

Zusammenfassung

In unterschiedlichen wissenschaftlichen Kontexten, aber auch in der (kommunal) politischen und öffentlichen Diskussion erfährt die Auseinandersetzung zur Entwicklung von Städten in den letzten Jahren eine gesteigerte Aufmerksamkeit. Dabei werden aus einer kritisch orientierten Stadtforschung die Mechanismen des Konzeptes der „unternehmerischen Stadt“, das vor dem Hintergrund der De-Industrialisierung seit den 1980er Jahren verstärkten Einfluss auf Stadtpolitiken nimmt, sowie dessen Ursachen und Auswirkungen auf das urbane Leben erörtert (vgl. z.B. Harvey 1989, Heeg/Rosol 2007, Häußermann et al. 2008, Schipper 2009).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Berger, Olaf/ Schmalfeld, Andreas (1999). Stadtentwicklung in Hamburg zwischen „Unternehmen Hamburg“ und „Sozialer Grossstrategie“. In: Dangschat, Jens (Hg.). Modernisierte Stadt Gespaltene Stadt. Ursachen von Armut und sozialer Ausgrenzung. S. 317–42.Google Scholar
  2. Dirksmeier, Peter (2007). Der husserlsche Bildbegriff als theoretische Grundlage der reflexiven Fotografie. Ein Beitrag zur visuellen Methodologie in der Humangeografie. In: Social Geography. 2 (1). S. 1–10.CrossRefGoogle Scholar
  3. Evans, James/ Jones, Phil (2011). The walking interview. Methodology, mobility and place. In: Applied Geography. 31. S. 849–858.CrossRefGoogle Scholar
  4. Glasze, Georg/ Mattissek, Annika (2009). Handbuch Diskurs und Raum. Bielefeld.Google Scholar
  5. Harvey, David (1989). From managerialism to entrepreneurialism. The transformation in urban governance in late capitalism. In: Geografiska Annaler. Series B. 71’. S. 3–17.CrossRefGoogle Scholar
  6. Hasse, Jürgen (1999). Das Vergessen der menschlichen Gefühle in der Anthropogeographie. In: Geographische Zeitschrift. 87 (2). S. 63–83.Google Scholar
  7. Hasse, Jürgen (2002a). Subjektivität in der Stadtforschung. In: Hasse, Jürgen (Hg.). Subjektivität in der Stadtforschung. Frankfurt am Main. S. 7–17.Google Scholar
  8. Hasse, Jürgen (2002b). Zum Verhältnis von Stadt und Atmosphäre. Wo sind die Räume der Urbanität? In: Hasse, Jürgen (Hg.). Subjektivität in der Stadtforschung. Frankfurt am Main. S. 19–40.Google Scholar
  9. Häußermann, Hartmut/ Läpple, Dieter/ Siebel, Walter (2008). Stadtpolitik. Frankfurt am Main.Google Scholar
  10. Heeg, Susanne (2001). Unternehmen Stadt zwischen neuen Governanceformen und Sicherheitspolitik. In: SPW. 118. S. 41–44.Google Scholar
  11. Heeg, Susanne/ Rosol, Marit (2007). Neoliberale Stadtpolitik im globalen Kontext. Ein Überblick. In: Prokla 149 S. 491–510.Google Scholar
  12. Holm, Andrej/ Gebhardt, Dirk (Hg.) (2011). Initiativen für ein Recht auf Stadt. Theorie und Praxis städtischer Aneignungen. Hamburg.Google Scholar
  13. Jackson, Peter (2000). Rematerializing social and cultural geography. In: Social & Cultural Geography 1(1). S. 9–14.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kazig, Rainer (2007). Atmosphären – Konzept für einen nicht repräsentationellen Zugang zum Raum. In: Berndt, C./ Pütz, R. (Hg.). Kulturelle Geographien. Zur Beschäftigung mit Raum und Ort nach dem Cultural Turn. Bielefeld. S. 167–187.Google Scholar
  15. Kazig, Rainer/ Weichhart, Peter (2009). Die Neutheamtisierung der materiellen Welt in der Humangeographie. In: Berichte zur deutschen Landeskunde. 83(2). S. 109–128.Google Scholar
  16. Kusenbach, Margarethe (2003). Street phenomenology. The go-along as ethnographic research tool. In: Ethnography. 3 S. 455–485.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lorimer, Hayden (2005). Cultural geography: the busyness of being ‚more-than-representational’. In: Progess in human geography. 29(1) S. 83–94.Google Scholar
  18. Lossau, Julia/ Freytag, Tim/ Lippuner, Roland (2013). Schlüsselbegriffe der Sozial- und Kulturgeographie. Stuttgart.Google Scholar
  19. Lefebvre, Henri (1974). la production de l´espace. Paris.Google Scholar
  20. Legnaro, Aldo (2010). Über das Flanieren als Methode der empirischen Sozialforschung. In: sozialersinn. 11. S. 275–288.Google Scholar
  21. Mattissek, Annika (2010). Analyzing city images potentials of the „French School of Discourse Analysis“. In: Erdkunde. 64(4) S. 315–326.CrossRefGoogle Scholar
  22. Meyer zu Schwabedissen, Friederike/ Miggelbrink, Judith (2005). „Wo der Standort trompetet, geht die Freiheit flöten“. Bilder interurbanen Wettbewerbs am Beispiel der Bewerbung Leipzigs zur „Candidate City“ für die Olympischen Spiele 2012. In: Social Geography. 1. S. 15–27.CrossRefGoogle Scholar
  23. Ronneberger, Klaus/ Lanz, Stephan/ Jahn, Walther (1999). Die Stadt als Beute. Bonn.Google Scholar
  24. Schipper, Sebastian (2009). Unternehmerische Stadtentwicklung zwischen interkommunalem Wettbewerb und lokaler Regulation. Untersucht am Beispiel der Stadt Münster. In: ACME. 9(2). S. 138–163.Google Scholar
  25. Schmid, Christian (2005). Stadt, Raum und Gesellschaft. Henri Lefebvre und die Theorie der Produktion des Raumes. Stuttgart.Google Scholar
  26. Schmid, Christian (2008). Henri Lefebvre´s theory of the production of space. Towards a threedimensional dialectic. In: Goonewardena et al. (Hg.). Space, difference, everyday life. Reading Henri Lefebvre. New York. S. 27–45.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Europäische StudienTechnische Universität ChemnitzChemnitzDeutschland

Personalised recommendations