(Lern-)Behinderung und soziale Ungleichheit – Sonderpädagogik im Förderschwerpunkt Lernen als Sonderpädagogisierung unterprivilegierter Lebensverhältnisse

Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 23)

Zusammenfassung

Ursula Kummer (2005) berichtet von Stefanies Lernprozessen im Schriftspracherwerb. An Hand von Ankerbeispielen zeigt sie, wie die Schülerin, die sechs Wochen nach Schuleintritt ihren Namen nicht schreiben kann – »Da ist so eine Schlange am Anfang« – und sich auch nicht fürs Schreiben und Lesen zu interessieren vorgibt, nach und nach intensives Interesse entwickelt und Mitte des zweiten Schuljahrs schreibt, dass sie »noch nie so fro und so glüklich« gewesen sei, wie seit sie lesen und schreiben könne. Die Autorin weist nach, dass im Laufe des Erwerbsprozesses nicht nur Stefanies Fähigkeiten im Schriftspracherwerb zunehmen, sondern auch ihr Selbstwertgefühl.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allmendinger, Jutta. 2013. Demokratie wagen: Plädoyer für eine neue Schule. In Blätter für deutsche und internationale Politik. 58: S. 9 – 77.Google Scholar
  2. Becker, Rolf, & Lauterbach, Wolfgang. Hrsg. 2007. Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit. Wiesbaden VS.Google Scholar
  3. Betz, Tanja. 2008. Ungleiche Kindheiten. Theoretische und empirische Analysen zur Sozialberichterstattung über Kinder. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  4. Blanck, Jonna Milena, Edelstein, Benjamin, & Powell, Justin J. W. 2013. Persistente schulisch Segregation oder Wandel zur inklusiven Bildung? Die Bedeutung der UN-Behindertenrechtskonvention für Reformprozesse in den deutschen Bundesländern. In Schweizerische Zeitschrift für Soziologie. 39: S. 267 – 292.Google Scholar
  5. Brügelmann, Hans. 2006. Sind Noten nützlich und nötig? Ziffernzensuren und ihre Alternativen im empirischen Vergleich. Eine wissenschaftliche Expertise des Grundschulverbandes. Frankfurt/M.: Grundschulverband.Google Scholar
  6. Bühler-Niederberger, Doris. 2011. Lebensphase Kindheit. Theoretische Ansätze, Akteure und Handlungsräume. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  7. Bühler-Niederberger, Doris. 2010. Organisierte Sorge für Kinder, Eigenarten und Fallstricke – eine generationale Perspektive. In Bühler-Niederberger, Doris, Mierendorff, Johanna, & Lange, Andreas. Kindheit zwischen fürsorglichem Zugriff und gesellschaftlicher Teilhabe, S. 17 – 41. Wiesbaden: VS Research.Google Scholar
  8. Carle, Ursula, & Metzen, Heinz. 2014. Wie wirkt jahrgangsübergreifendes Lernen? Internationale Literaturübersicht zum Stand der Forschung, der praktischen Expertise und der pädagogischen Theorie. Eine wissenschaftliche Expertise des Grundschulverbandes. Frankfurt/M.: Grundschulverband.Google Scholar
  9. Dederich, Markus. 2012. Pädagogik als Kunst? In Zeitschrift für Heilpädagogik 62: S. 98–104.Google Scholar
  10. Deppe-Wolfinger, Helga. 2006. PISA und IGLU – Bildungspolitische Dimensionen aus der Sicht der Sonder- und Integrationspädagogik. In Stechow, Elisabeth von, & Hofmann, Christiane. Hrsg. Sonderpädagogik und PISA. Kritisch-konstruktive Beiträge, S. 35–52. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  11. Diefenbach, Heike. 2007. Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien im deutschen Bildungssystem. Erklärungen und empirische Befunde. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Dietrich, Fabian, & Fricke, Uwe. 2013. Reproduktion sozialer Ungleichheit im Prozess schulischer Leistungsbewertung. In Dietrich, Fabian, Heinrich, Martin, & Thieme, Nina. Hrsg. Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu › PISA ‹, S. 259–292. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Dietrich, Fabian, Heinrich, Martin, & Thieme, Nina. Hrsg. Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu › PISA ‹. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Ditton, Hartmut. 2007. Der Beitrag von Schule und Lehrern zur Reproduktion von Bildungsungleichheit. In Becker, Rolf, & Lauterbach, Wolfgang. Hrsg. Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen von Bildungsungleichheit, S. 243–271. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Eberwein, Hans. 1996. Lernbehinderung – Faktum oder Konstrukt? Zum Begriff sowie zu Ursachen und Erscheinungsformen von Lern-Behinderung. In Eberwein, Hans. Hrsg. Handbuch Lernen und Lern-Behinderungen. Aneignungsprobleme. Neues Verständnis von Lernen Integrationspädagogische Ansätze, S. 33 – 55. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  16. Eichholz, Reinald. 2013. Streitsache Inklusion. Rechtliche Gesichtspunkte zur aktuellen Diskussion. In Feuser, Georg, & Maschke, Thomas. Hrsg. Lehrerbildung auf dem Prüfstand. Welche Qualifikationen braucht die inklusive Schule? S. 67 – 115. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  17. Eichholz, Reinald. 2015. Anthropologische Grundlagen der Inklusion. In Inklusion-online. 1. http://inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/261/247. Abruf 4. 4. 2015.
  18. Ellger-Rüttgardt, Sieglind. Hrsg. 2003. Lernbehindertenpädagogik. Studientexte zur Geschichte der Behindertenpädagogik. Band 5 Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  19. Erath, Peter.1987. Vergessen und mißbraucht – » Lernbehinderte « als Opfer allgemeinpädagogischer Ignoranz und sonderpädagogischer Eigeninteressen. Frankfurt/M. u. a.: Peter Lang.Google Scholar
  20. Essen, Fabian van. 2013. Soziale Ungleichheit, Bildung und Habitus. Möglichkeitsräume ehemaliger Förderschüler. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Federolf, Claudia. 2011. Empirische Untersuchungen zur Effizienz der Schule für Lernbehinderte – ein Überblick. In Schnell, Irmtraud, Sander, Alfred, & Federolf, Claudia.Google Scholar
  22. Hrsg. Zur Effizienz von Schulen für Lernbehinderte. Forschungsergebnisse aus vier Jahrzehnten, S. 241–283. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  23. Fischer, Dietlind, & Elsenbast, Volker. Hrsg. 2007. Zur Gerechtigkeit im Bildungssystem. Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Geiling, Ute, & Theunissen, Georg. 2009. Begriffsbestimmung, Erscheinungsformen, Prävalenz. In Opp, Günther, & Theunissen, Georg. Hrsg. Handbuch schulische Sonderpädagogik, S. 339–356. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  25. Georg, Werner. Hrsg. 2006. Soziale Ungleichheit im Bildungssystem. Eine empirisch-theoretische Bestandsaufnahme. Konstanz: UVK.Google Scholar
  26. Golz, Sigrun. 1996. Ausländische Kinder als sogenannte Lernbehinderte. In Eberwein, Hans. Hrsg. Handbuch Lernen und Lern-Behinderungen. Aneignungsprobleme. Neues Verständnis von Lernen Integrationspädagogische Ansätze, S. 231 – 242. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  27. Groeben, Annemarie von der, & Kaiser, Ingrid. 2012. Werkstatt Individualisierung. Hamburg: Bergmann und Helbig.Google Scholar
  28. Groß, Eva Maria, & Hövermann, Andreas. 2014. Die Abwertung von Menschen mit Behinderung – Ein Element der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit im Fokus von Effizienzkalkülen. In Behindertenpädagogik 53: S. 117–129.Google Scholar
  29. Hanke, Petra. 2005. Unterschiedlichkeit erkennen und Lernprozesse in gemeinsamen Lernsituationen fördern – förderdiagnostische Kompetenzen als elementare Kompetenzen im Lehrerberuf. In Bräu, Karin, & Schwerdt, Ulrich. Hrsg. Heterogenität als Chance. Vom produktiven Umgang mit Gleichheit und Differenz in der Schule, S. 115 – 128. Münster: Lit.Google Scholar
  30. Haeberlin, Urs. 2011. Schulschwäche und Immigrantenkinder in der Primarstufe – Forschungen zu Separation und Integration. In Schnell, Irmtraud, Sander, Alfred, & Federolf, Claudia. Hrsg. Zur Effizienz von Schulen für Lernbehinderte. Forschungsergebnisse aus vier Jahrzehnten, S. 94 – 108. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  31. Haeberlin, Urs, & Sutner, Ernst. 2004. Macht pädagogische Verantwortung hilflos? Ein Briefwechsel über Integration und Separation. In Boban, Ines, & Hinz, Andreas. Hrsg. Gemeinsamer Unterricht im Dialog: Vorstellungen nach 25 Jahren Integrationsentwicklung, S. 51–69. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  32. Heitmeyer, Wilhelm. 2012: Rohe Bürgerlichkeit. Bedrohungen des inneren Friedens. Wissenschaft & Frieden 2012–2: Hohe See: S. 39–41. http://wissenschaft-und-frieden.de/seite.php?artikelID=1786 [Abruf 20. 12. 14].
  33. Hildeschmidt, Anne, & Sander, Alfred. 1996. Zur Effizienz der Schule für Lernbehinderte. In Eberwein, Hans. Hrsg. Lernen und Lern-Behinderungen. Ein Handbuch, S. 115–134. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  34. Huber, Christian, & Grosche, Michael. 2012. Das response-to-intervention-Modell als Grundlage für einen inklusiven Paradigmenwechsel in der Sonderpädagogik. In Zeitschrift für Heilpädagogik 63: S. 312 – 322. Huf, Christina, & Schnell, Irmtraud. (im Druck). Inklusive Bildung in Kita und Grundschule. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  35. Jegge, Jürg. 1976. Dummheit ist lernbar. Erfahrungen mit › Schulversagern ‹. Bern: Zytglogge.Google Scholar
  36. Kocaj, Aleksander, Kuhl, Poldi, Kroth, Anna J., Anand Pant, Hans, & Stanat, Petra. 2014. Wo lernen Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf besser? Ein Vergleich schulischer Kompetenzen zwischen Regel- und Förderschulen in der Primarstufe. In Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 66, 2: S. 165–191. http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs11577-014-0253-x.
  37. Koller, Hans-Christoph; Casale, Rita, & Ricken, Norbert. Hrsg. 2014. Heterogenität. Zur Konjunktur eines pädagogischen Konzepts. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  38. Kornmann, Reimer, & Kornmann, Aline. 2003. Erneuter Anstieg der Überrepräsentation ausländischer Kinder in Schulen für Lernbehinderte. In Zeitschrift für Heilpädagogik 54: S. 286–289.Google Scholar
  39. Kornmann, Reimer, Burgard, Peter, & Eichling, Hans-Martin. 1999. Zur Überrepräsentation von ausländischen Kindern und Jugendlichen in Schulen für Lernbehinderte: Revision älterer und Mitteilung neuer Ergebnisse. In Zeitschrift für Heilpädagogik 50: S. 106–109.Google Scholar
  40. Kottmann, Brigitte. 2006. Selektion in die Sonderschule. Das Verfahren zur Feststellung von sonderpädagogischem Förderbedarf als Gegenstand empirischer Forschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  41. Kramp-Karrenbauer, Annegret. 2014. Nicht mit der Brechstange. Ja, Menschen mit Behinderungen lassen sich noch stärker integrieren, vor allem an Schulen. Aber es gibt Grenzen. In DIE ZEIT vom 25.07. 2014.Google Scholar
  42. Krappmann, Lothar. 2014. Kinderrechte und Demokratiepädagogik in der Schule. In Edelstein, Wolfgang, Krappmann, Lothar, & Student, Sonja. Hrsg. Kinderrechte in die Schule. Gleichheit, Schutz, Förderung, Partizipation, S. 12–19. Schwalbach: Debus.Google Scholar
  43. Krappmann, Lothar, Leschinsky, Achim, & Justin Powell. 2005. Kinder, die besonderer pädagogischer Förderung bedürfen. In Cortina, Kai S., Baumert, Jürgen u. a. Hrsg. Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland. Strukturen und Entwicklungen im Überblick, S. 755 – 786. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  44. Kronig, Winfried. 2001. Probleme der Selektion in den Grundschuljahren. In Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 23, 2: S. 357–364. http://www.pedocs.de/volltexte/2011/3770/pdf/SZBW_2001_H2_S357_Kronig_D_A.pdf. Abruf am 1. 11. 2014.
  45. Kronig, Winfried, Haeberlin, Urs, & Eckhart, Michael. 2000. Immigrantenkinder und schulische Selektion. Pädagogische Visionen, theoretische Erklärungen und empirische Untersuchungen zur Wirkung integrierender und separierender Schulformen in den Grundschuljahren. Bern, Stuttgart und Wien: Haupt.Google Scholar
  46. Krüger, Heinz-Hermann, Rabe-Kleberg, Ursula, Kramer, Rolf-Thorsten, & Budde, Jürgen. Hrsg. 2010. Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  47. Kummer, Ursula. 2005. Individuelle Lernwege beobachten und begleiten: Ein Fallbeispiel In Helbig, Paul, Kirschhock, Eva-Maria, Martschinke, Sabine, & Kummer, Ursula. Schriftspracherwerb im entwicklungsorientierten Unterricht. Lernwege bereiten und begleiten, S. 215–239. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  48. Langfeldt, Hans-Peter, & Ricken, Gabriele. 1996. Diagnose der Diagnostik bei Lernbehinderten. In Eberwein, Hans. Hrsg. Handbuch Lernen und Lern-Behinderungen. Aneignungsprobleme Neues Verständnis von Lernen Integrationspädagogische Ansätze, S. 77 – 94. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  49. Lütje-Klose, Birgit, & Werning, Rolf. 2006. Einführung in die Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen. München und Basel: Reinhardt.Google Scholar
  50. Mand, Johannes. 2006. Integration für die Kinder der Mittelschicht und Sonderschulen für die Kinder der Migranten und Arbeitslosen? Über den Einfluss von sozialen und ökonomischen Variablen auf Sonderschul- und Integrationsquoten. In Zeitschrift für Heilpädagogik 57: S. 109 – 116.Google Scholar
  51. Manske, Christel. 1996. Lernbehinderung ist gebrochener Stolz. In Eberwein, Hans. Hrsg. Handbuch Lernen und Lern-Behinderungen. Aneignungsprobleme Neues Verständnis von Lernen Integrationspädagogische Ansätze. S. 157 – 164. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  52. Möckel, Andreas. 2007. Geschichte der Heilpädagogik oder Macht und Ohnmacht der Erziehung. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  53. Müller, Thomas. 2006. Armut von Kindern an Förderschulen. Zur Wahrnehmung eines vielschichtigen Phänomens durch Lehrer an Förderschulen. In Behinderte in Familie, Schule und Gesellschaft 29: S. 30 – 55.Google Scholar
  54. Pfahl, Lisa. 2011. Techniken der Behinderung. Der deutsche Lernbehinderungsdiskurs, die Sonderschule und ihre Auswirkungen auf Bildungsbiografien. Bielefeld: transcript Rabenstein, Kerstin, Reh, Sabine, Steinwand, Julia, & Breuer, Anne. 2014. Jahrgang und Entwicklung. Zur Konstruktion von Leistung in jahrgangsgemischten Lerngruppen. In Bettina Kleiner, & Nadine Rose. Hrsg. (Re-)Produktion von Ungleichheiten im Schulalltag. Judith Butlers Konzept der Subjektivation in der erziehungswissenschaftlichen Forschung, S. 135 – 154. Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  55. Radtke, Frank-Olaf. 2015. Embedded scientists – Über eine konzertierte Aktion von Politik, Wissenschaft und Medien zur Rechtfertigung andauernder Bildungsungleichheit. In Schnell, Irmtraud. Hrsg. Herausforderung Inklusion. Theoriebildung und Praxis, S. 359–374. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  56. Reinartz, Anton, & Alfred Sander. Hrsg. 1982. Schulschwache Kinder in der Grundschule. Pädagogische Maßnahmen zur Vorbeugung und Verminderung von Schulschwäche in der Primarstufe. Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  57. Rolff, Hans-Günter. 1997. Sozialisation und Auslese durch die Schule. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  58. Sachße, Christoph, & Tennstedt, Florian. 1991. Armenfürsorge, soziale Fürsorge, Sozialarbeit. In Berg, Christa. Hrsg. Handbuch der Deutschen Bildungsgeschichte. Band IV. 1870–1918 Von der Reichsgründung bis zum Ende des Ersten Weltkriegs, S. 411 – 440. München: Beck.Google Scholar
  59. Sander, Alfred. 2011. Hilft die Umbenennung? Anmerkungen zur Bezeichnung » Förderschule «. In Schnell, Irmtraud, Sander, Alfred, & Federolf, Claudia. Hrsg. Zur Effizienz von Schulen für Lernbehinderte. Forschungsergebnisse aus vier Jahrzehnten, S. 47 – 53. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  60. Schnell, Irmtraud. (im Druck). Inklusion und die Bewertung schulischer Leistungen. In Huf, Christina, & Schnell, Irmtraud. Inklusive Bildung in Kita und Grundschule, S. 97–116. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  61. Schnell, Irmtraud. 2004. Kinder mit Lernproblemen und ihre Wahrnehmung durch die Sonder- und Allgemeine Pädagogik. In Schnell, Irmtraud, & Sander, Alfred. Hrsg. Inklusive Pädagogik, S. 91 – 102. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  62. Schnell, Irmtraud. 2003. Geschichte schulischer Integration. Gemeinsames Lernen von SchülerInnen mit und ohne Behinderung in der BRD seit 1970. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  63. Schroeder, Joachim. 2010. Die Schule für alle – überall? Rückfragen zum Hamburger Schulversuch » Integrative Grundschule im sozialen Brennpunkt «. In Schwohl, Joachim, & Sturm, Tanja. Hrsg. Inklusion als Herausforderung schulischer Entwicklung. Widersprüche und Perspektiven eines erziehungswissenschaftlichen Diskurses, S. 119 – 138. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  64. Schümer, Christel. 2004. Zur doppelten Benachteiligung von Schülern. In Schümer, Christel, Tillmann, Klaus-Jürgen, & Weiß, Manfred. Hrsg. Die Institution Schule und die Lebenswelt der Schüler. Vertiefende Analysen der PISA-2000-Daten zum Kontext von Schülerleistungen, S. 73 – 114. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  65. Schumann, Brigitte. 2007. » Ich schäme mich ja so «. Die Sonderschule für Lernbehinderte als » Schonraumfalle «. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  66. Solga, Heike, & Wagner, Sandra. 2007. Die Zurückgelassenen – die soziale Verarmung der Lernumwelt von Hauptschülerinnen und Hauptschülern. In Becker, Rolf, & Lauterbach, Wolfgang. Hrsg. Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit, S. 187 – 215 Wiesbaden: VS.Google Scholar
  67. Stähling, Reinhard. 2006. » Du gehörst zu uns «. Inklusive Grundschule. Ein Praxisbuch für den Umbau der Schule. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.Google Scholar
  68. Stähling, Reinhard & Wenders, Barbara. 2012. » Das können wir hier nicht leisten «. Wie Schulen doch die Inklusion schaffen können. Ein Praxisbuch zum Umbau des Unterrichts. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.Google Scholar
  69. Stechow, Elisabeth von. 2006. Soziokulturelle Benachteiligung und Bewältigung von Heterogenität – Eine sonderpädagogische Antwort auf eine Empfehlung der KMK. In Stechow, Elisabeth von, & Hofmann, Christiane. Hrsg. Sonderpädagogik und PISA. Kritisch-konstruktive Beiträge, S. 21 – 32. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  70. Stojanov, Krassimir. 2013. Bildungsgerechtigkeit als Anerkennungsgerechtigkeit. In Dietrich, Fabian, Heinrich, Martin, & Thieme, Nina. Hrsg. Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu › PISA ‹, S. 57 – 69. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  71. Sturm, Tanja. 2013. Lehrbuch Heterogenität in der Schule. München und Basel: Reinhardt.Google Scholar
  72. Theis-Scholz, Margit. 2002. Sonderpädagogische Förderung lernbehinderter Kinder. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  73. Thon, Christine. 2014. Individualisierung im Unterricht – Praxishilfen für Lehrer_innen als › Anrufungsanleitungen ‹. In Kleiner, Bettina, & Rose, Nadine. Hrsg. (Re-)Produktion von Ungleichheiten im Schulalltag. Judith Butlers Konzept der Subjektivation in der erziehungswissenschaftlichen Forschung, S. 155 – 171. Opladen, Berlin, Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  74. Tillmann, Jürgen. 2007. Viel Selektion – wenig Leistung. Ein empirischer Blick auf Erfolg und Scheitern in deutschen Schulen. In Fischer, Dietlind, & Eisenbast, Volker. Hrsg. Zur Gerechtigkeit im Bildungssystem, S. 25 – 37. Münster: Waxmann.Google Scholar
  75. Trautmann, Matthias, & Wischer, Beate. 2011. Heterogenität in der Schule. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  76. Wagner, Sandra J., & Powell, Justin J. W. 2003. Ethnisch-kulturelle Unterschiede im deutschen Bildungssystem. Zur Überrepräsentanz von Migrantenjugendlichen an Sonderschulen. In Cloerkes, Günter. Hrsg. Wie man behindert wird. Texte zur Konstruktion Google Scholar
  77. einer sozialen Rolle und zur Lebenssituation betroffener Menschen, S. 183 – 208. Heidelberg: Winter.Google Scholar
  78. Walgenbach, Katharina. 2014. Heterogenität – Intersektionalität – Diversitiy in der Erziehungswissenschaft. Opladen und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  79. Weinmann, Ute. 2003. Normalität und Behindertenpädagogik. Historisch und normalismustheoretisch rekonstruiert am Beispiel repräsentativer Werke von Jan Daniel Georgens, Heinrich Marianus Deinhardt, Heinrich Hanselmann, Linus Bopp und Karl Heinrichs. Opladen: Budrich.Google Scholar
  80. Wehler, Hans-Ulrich. 2013. Die Explosion der Ungleichheit. Ein Problem von Macht und Herrschaft. In Blätter für deutsche internationale Politik 58. Jg. H. 3: S. 47–56.Google Scholar
  81. Weisser, Jan. 2005. Behinderung, Ungleichheit und Bildung. Eine Theorie der Behinderung. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  82. Weisser, Jan. 2007. Das Besondere der Erziehung. Theoriepolitik in der Sonderpädagogik 1950–2000. In Behindertenpädagogik 46: S. 3–18Google Scholar
  83. Wiezorek, Christine, & Pardo-Puhlmann, Margaret. 2013. Armut, Bildungsferne, Erziehungsunfähigkeit. Zur Reproduktion sozialer Ungleichheit in pädagogischen Normalitätsvorstellungen. In Dietrich, Fabian. Heinrich, Martin, & Thieme, Nina. Hrsg. Bildungsgerechtigkeit jenseits von Chancengleichheit. Theoretische und empirische Ergänzungen und Alternativen zu › PISA ‹, S. 197 – 214. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  84. Wocken, Hans. 2011. Fördert Förderschule? Eine empirische Rundreise durch Schulen für » optimale Förderung «. In Schnell, Irmtraud, Sander, Alfred, & Federolf, Claudia. Hrsg. Zur Effizienz von Schulen für Lernbehinderte. Forschungsergebnisse aus vier Jahrzehnten, S. 214–237. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  85. Zaborowski, Katrin Ulrike, Meier, Michael, & Breidenstein, Georg. 2011. Leistungsbewertung und Unterricht. Ethnographische Studien zur Bewertungspraxis in Gymnasium und Sekundarschule. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  86. Zinnecker, Jürgen, & Stecher, Ludwig. 2006. Gesellschaftliche Ungleichheit im Spiegel hierarchisch geordneter Bildungsgänge. Die Bedeutung ökonomischen, kulturellen und ethnischen Kapitals der Familie für den Schulbesuch der Kinder. In Georg, Werner. Hrsg. Soziale Ungleichheit im Bildungssystem. Eine empirisch-theoretische Bestandsaufnahme, S. 291–310. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Goethe-Universität FrankfurtFrankfurtDeutschland

Personalised recommendations