Advertisement

Pädagogische Aufklärung architektonischer Macht

  • Martin NugelEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Pädagogik der Moderne hat ein komplexes Set an unterschiedlichen Formen und Mitteln hervorgebracht, mit denen Menschen erzogen werden, durch die Menschen zum Lernen angeregt werden und durch die sie Bildung erfahren. In der erziehungswissenschaftlichen Literatur werden hierfür intentionale, funktionale und extensionale Handlungsformen unterschieden. Während intentionale Formen direkte und absichtsvolle Tätigkeiten darstellen, funktionale Formen indirekt und unabsichtlich geschehen, stellen extensionale Handlungsformen indirekte Arrangements dar, die aber absichtsvoll erfolgen (vgl. Treml 2000; Geißler 1975).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, T. & Rieger-Ladich, M. (2008). Symbolische Gewalt im pädagogischen Feld. Überlegungen zu einer Forschungsheuristik. In: R. Schmidt & V. Woltersdorff (Hrsg.), Symbolische Gewalt. Herrschaftsanalyse nach Pierre Bourdieu (S. 103-124). Konstanz: UVK.Google Scholar
  2. Anter, A. (2012). Theorien der Macht. Zur Einführung. Hamburg: Junius.Google Scholar
  3. Bachmann-Medick, D. (Hrsg.) (2006). Cultural Turns. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  4. Benner, D. (2012). Allgemeine Pädagogik. Eine systematisch-problemgeschichtliche Einführung in die Grundstruktur pädagogischen Denkens und Handelns (7. Aufl.).Weinheim: Juventa.Google Scholar
  5. Berschneider, J. & Gronbach, R. (2005). Architektur in der Schule. Transform 2 r.a.u.m.; ein Pilotprojekt. Donauwörth: Auer.Google Scholar
  6. Blumenberg, H. (2007). Höhlenausgänge. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Böhme, H. (2005). Raum – Bewegung – Topographie. In: Ders. (Hrsg.), Topographien der Literatur. Deutsche Literatur im transnationalen Kontext (S. IX–XXIII). Stuttgart: J.B. Metzler.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (1991). Physischer, sozialer und angeeigneter physischer Raum. In: M. Wentz (Hrsg.), Stadt-Räume (S. 25-34). Frankfurt am Main [u. a.]: Campus-Verlag.Google Scholar
  9. Bührmann, A. & Schneider, W. (2008). Vom Diskurs zum Dispositiv. Bielefeld: Transcript.CrossRefGoogle Scholar
  10. Burghardt, D. (2014). Homo spatialis. Eine pädagogische Anthropologie des Raums. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  11. Celikates, R. (2009). Kritik als soziale Praxis. Gesellschaftliche Selbstverständigung und kritische Theorie. Frankfurt am Main [u. a.]: Campus-VerlagGoogle Scholar
  12. Dangschat, J. S. (2009). Symbolische Macht und Habitus des Ortes. Die ‚Architektur der Gesellschaft‘ aus Sicht der Theorie(n) sozialer Ungleichheit von Pierre Bourdieu. In: J. Fischer & H. Delitz (Hrsg.), Die Architektur der Gesellschaft. Theorien für die Architektursoziologie (S. 311-341). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  13. Delitz, H. (2009). Architektursoziologie. Bielefeld: Transcript.CrossRefGoogle Scholar
  14. Dissmann, C. (2004). Baukultur – ein Ausdruck herrschender Machtverhältnisse? In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cukoo-Land – Vozdushnyi zamok 8 (2). http://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/wolke/deu/Themen/032/Dissmann/dissmann.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  15. Dissmann, C. (2007). Von der großen Wirkung des kleinen Unterschiedes. In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cuckoo-Land – Vozdushnyi zamok 11 (1-2). http://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/wolke/deu/Themen/061+062/Dissmann/dissmann.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  16. Feller, B. (2007). Sehen lernen. Sprechen können. Mitentscheiden. Architekturvermittlung und Mündigkeit. In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cuckoo-Land – Vozdushnyi zamok 11 (1-2). http://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/wolke/deu/Themen/061+062/Feller/feller.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  17. Fischer, J. (2009). Architektur. ‚Schweres‘ Kommunikationsmedium der Gesellschaft. http://www.bpb.de/apuz/31934/architektur-schweres-kommunikationsmedium-der-gesellschaft?p=all. Zugegriffen: 03.02.2014.
  18. Flitner, A. (Hrsg.) (1963). Wege zur Pädagogischen Anthropologie. Versuch einer Zusammenarbeit der Wissenschaften vom Menschen. Heidelberg: Quelle & Meyer.Google Scholar
  19. Forst, R. & Günther, K. (2011). Die Herausbildung normativer Ordnungen. Zur Idee eines interdisziplinären Forschungsprogramms. In: Diess. (Hrsg.), Die Herausbildung normativer Ordnungen. Interdisziplinäre Perspektiven (S. 11-30). Frankfurt am Main: Campus Verlag.Google Scholar
  20. Foucault, M. (Hrsg.) (1978). Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin: Merve Verlag.Google Scholar
  21. Foucault, M. (1987). Das Subjekt und die Macht. In: H. Dreyfus & P. Rabinow (Hrsg.), Michel Foucault Beyound Structuralism and Hermeneutics (S. 243-264). Frankfurt am Main: Athenäum-Verl.Google Scholar
  22. Geißler, E. E. (1975). Erziehungsmittel (5. Aufl.). Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar
  23. Göhlich, H. D. M. (1993). Die pädagogische Umgebung. Eine Geschichte des Schulraums seit dem Mittelalter. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  24. Hahn, A. (2005). Wohnen und Bauen – Architektur als Lebens-Mittel. In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cuckoo-Land – Vozdushnyi zamok 9 (2). http://www.tu-cottbus.de/theoriederarchitektur/Wolke/deu/Themen/042/Hahn/hahn.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  25. Han, B.-C. (2005). Was ist Macht? Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  26. Heidegger, Martin (1952). Bauen Wohnen Denken. In: O. Bartning (Hrsg.), Mensch und Raum. Darmstädter Gespräch (S. 72-84). Darmstadt: Neue Darmstädter Verlaganstalt.Google Scholar
  27. Iding, A. (2003). Allgemeine Darstellung des Baumarktes und seiner Teilnehmer. http://www.archinoah.de/. Zugegriffen: 03.02.2014.
  28. Illies, C. (2008). Architektur als ethische Aufgabe. In welcher Hinsicht ist es moralisch relevant, wie wir bauen? In: Bund Deutscher Architekten BDA in Bayern e. V. (Hrsg.), Daedalus Code 190820082108 (S. 81-92). München: Peschke Druck.Google Scholar
  29. Jelich, F.-J. & Kemnitz, H. (Hrsg.) (2003). Die pädagogische Gestaltung des Raums. Geschichte und Modernität. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar
  30. Kemnitz, H. (2001). ‚Pädagogische‘ Architektur? Zur Gestaltung des pädagogischen Raums. In: Die Deutsche Schule 93 (1), S. 46–57.Google Scholar
  31. Klafki, W. (1976). Aspekte kritisch-konstruktiver Erziehungswissenschaft. Gesammelte Beiträge zur Theorie-Praxis-Diskussion. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  32. Läpple, D. (1991). Essay über den Raum. Für ein gesellschaftswissenschaftliches Raumkonzept. In: H. Häußermann (Hrsg.), Stadt und Raum. Soziologische Analysen (S. 157-207). Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  33. Lefebvre, H. (1974). The production of space. Unter Mitarbeit von Donald Nicholson-Smith. Malden, Mass.: Blackwell.Google Scholar
  34. Priem, K., König, G. M. & Casale, R. (Hrsg.) (2012). Die Materialität der Erziehung. Kulturelle und soziale Aspekte pädagogischer Objekte. Zeitschrift für Pädagogik, 58. Beiheft.Google Scholar
  35. Rambow, R. (2006). Eine Frage der Perspektive – Architekturvermittlung als Studienfach. In: C. Reicher (Hrsg.), Kinder_Sichten. Städtebau und Architektur für und mit Kindern und Jugendlichen (S. 94-100). Troisdorf: BildungsVerlag EINS.Google Scholar
  36. Rambow, R. & Sturm, U. (2007). Editorial. In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cukoo-Land – Vozdushnyi zamok 11 (1-2). http://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/wolke/deu/Themen/061+062/Editorial/editorial.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  37. Reicher, C. (Hrsg.) (2006). Kinder_Sichten. Städtebau und Architektur für und mit Kindern und Jugendlichen. Troisdorf: BildungsVerlag EINS. http://www.gbv.de/dms/bs/toc/524320047.pdf. Zugegriffen: 03.02.2014
  38. Ricken, N. (2006). Die Ordnung der Bildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  39. Ricken, N. & Rieger-Ladich, M. (2009). Macht und Raum. Eine programmatische Skizze zur Erforschung von Schularchitekturen. In: J. Böhme (Hrsg.), Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs. Territorialisierungskrise und Gestaltungsperspektiven des schulischen Bildungsraums (S. 186-203). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  40. Sagebiel, J. (2013). Macht in der Sozialen Arbeit. FORUM sozial(4), S. 35–40.Google Scholar
  41. Schaller, K. (1978). Einführung in die kommunikative Pädagogik. Ein Studienbuch. Freiburg im Breisgau [u. a.]: Herder.Google Scholar
  42. Schäfer, G. E. & Schäfer, L. (2009). Der Raum als dritter Erzieher. In: J. Böhme (Hrsg.), Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs. Territorialisierungskrise und Gestaltungsperspektiven des schulischen Bildungsraums (S. 235-247). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  43. Schmidtke, O. (2006). Architektur als professionalisierte Praxis. Soziologische Fallrekonstruktionen zur Professionalisierungsbedürftigkeit der Architektur. Frankfurt am Main: Humanities Online.Google Scholar
  44. Schöttker, D. (2007). Architektur als kulturelles Dispositiv. In: L. Heidbrink & H. Welzer (Hrsg.), Das Ende der Bescheidenheit (S. 105-109). München: Beck.Google Scholar
  45. Schuemer, R. (1993). POE: Post-occupancy evaluation. Hagen: Zentrales Inst. für Fernstudienforschung (ZIFF).Google Scholar
  46. Strüver, A. (2005). Macht Körper Wissen Raum? Wien: Institut für Geographie und Regionalforschung der Univ. Wien.Google Scholar
  47. Treml, A. K. (2000). Allgemeine Pädagogik. Stuttgart [u. a.]: Kohlhammer.Google Scholar
  48. Trostorff, B. (2007). Architektur zwischen Ereignis und Alltag – zu möglichen Ebenen der Vermittlung von Architektur. In: Wolkenkuckucksheim – Cloud-Cuckoo-Land – Vozdushnyi zamok 11 (1-2). http://www.cloud-cuckoo.net/openarchive/wolke/deu/Themen/061+062/Trostorff/trostorff.htm. Zugegriffen: 03.02.2014.
  49. Weber, M. (1976): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Unter Mitarbeit von Johannes Winckelmann (5. Aufl.). Tübingen: Mohr.Google Scholar
  50. Weiss, C. (2003). Baukultur als gesellschaftspolitischer Dialog. 1. Konvent der Baukultur. Bundesstiftung Baukultur. Bundesstiftung Baukultur. Internationales Kongresszentrum, Bundeshaus Bonn, 04.04.2003. http://www.bundesstiftung-baukultur.de/uploads/media/Christina_Weiss.pdf. Zugegriffen: 03.02.2014.
  51. Zwick, E. (2004). Antike: Griechenland – Ägypten – Rom – Judentum. Münster: LIT Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Allgemeine PädagogikBambergDeutschland

Personalised recommendations