Advertisement

Der Gesprächsplan

  • Eberhardt HofmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Neben der entsprechenden Fragetechnik ist es wichtig, dass der Interviewer einen Gesprächsplan hat. Einerseits deshalb, weil ihm durch die Natur des Bewerbungsgespräches die Rolle der Gesprächs-Führung zukommt, d. h., der Interviewer steuert den Fortgang und die Inhalte des Gespräches. Der Bewerber wird in aller Regel dieses ungeschriebene Gesetz des Bewerbungsgespräches genau einhalten. Versucht dagegen der Bewerber, die Gesprächssteuerung zu übernehmen, was in seltenen Fällen vorkommen kann, so ist es für den Interviewer noch wichtiger, einen Leitfaden zu haben, zu dem er das Gespräch immer wieder zurückführen kann. Darüber hinaus ist es im Sinne einer Standardisierung wichtig, die Gesprächsinhalte konstant zu halten, um die Reaktionen und Antworten der Bewerber auf die Fragen miteinander vergleichen zu können. Die Standardisierung ist ein zentrales Mittel zur Erhöhung der Validität des Interviews. Der nachfolgende Gesprächsplan stellt ein erprobtes Ablaufschema dar, die Überlegungen, die zu der jeweiligen Abfolge der Schritte geführt haben, sind jeweils beschrieben. An einigen Stellen erfolgen Verweise auf die Art der Fragestellungen. Wie in Kapitel 2 dargestellt, kann die Validität eines Interviews mit der Anforderungsbezogenheit erhöht werden. Der hier dargestellte Gesprächsplan ist daher ein Grundgerüst, das in fast allen Fällen verwendet werden kann. Er enthält allgemeine Themen, die bei jedem Vorstellungsgespräch relevant sind.

Literatur

  1. Hofstede, G. (2001). Culture’s Consequences: Comparing Values, Behaviours, Institutions and Organizations across Nations. Sage Publications Inc.Google Scholar
  2. Neuberger, O. (1990). Führen und geführt werden. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  3. Neuberger, O., & Allenbeck, M. (1978). Messung und Analyse von Arbeitszufriedenheit. Bern: Huber.Google Scholar
  4. Stahl, E. (2006). Dynamik in Gruppen. Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.FriedrichshafenDeutschland

Personalised recommendations