Advertisement

Quantifizierbare Antworten

  • Eberhardt HofmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die gängige Vorgehensweise bei der Auswertung eines Vorstellungsgespräches ist, die Antworten des Bewerbers auf die im Bewerberinterview gestellten Fragen „intuitiv“ und qualitativ, jedoch nicht in Form einer Bewertung (Schulnote, Prozentwert etc.) einzuordnen. Es besteht jedoch auch bei einem Gespräch bis zu einem gewissen Grad die Möglichkeit, die Antworten des Bewerbers zu quantifizieren und somit über viele Bewerber hinweg vergleichbar zu machen. Techniken, mit deren Hilfe man dieses Ziel verfolgen kann, werden in diesem Kapitel vorgestellt. Bei aller Attraktivität, die die Quantifizierung der Antworten eines Bewerbers hat, darf man jedoch die Aussagekraft dieser quantifizierten Antworten natürlich nicht überbewerten, sie können aber in ein Gesamtverfahren eingebettet wertvolle Informationen liefern. Zudem besteht die Möglichkeit, die Effektivität dieser Quantifizierung unmittelbar zu prüfen, indem man Korrelationen zu späteren Erfolgsmaßen wie Leistungsbeurteilungen, Karrieremaßen etc. herstellt.

Literatur

  1. Rorschach, H. (1921). Psychodiagnostik. Bern: Bircher.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.FriedrichshafenDeutschland

Personalised recommendations