Advertisement

Einführung

Chapter
  • 4.1k Downloads

Zusammenfassung

Immer wenn sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend thematisiert wird, ist die Überraschung groß, dass die Betroffenen häufig lange Zeit nicht darüber gesprochen haben, was ihnen angetan worden war. Meist wird pauschal vermutet, es war wohl Angst davor, dass ihnen nicht geglaubt würde, die sie davon abhielt, sich anderen anzuvertrauen. Unsere Studie leistet einen Beitrag zu einem Verständnis der sehr komplexen Vorgänge, die zum Schweigen oder Sprechen über die erlebte Gewalt führen. Eine einfache oder eine allgemeingültige Erklärung gibt es nicht. Die Entscheidungen, die Betroffene zum Schweigen oder zum Sprechen treffen, sind so unterschiedlich wie das Gewalterleben, die Bewältigungsstrategien, die biographische Rahmung und die Reaktionen der Umwelt.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Sozialwissenschaftliches Frauen ForschungsInstitut FreiburgBerlinDeutschland
  2. 2.Deutsches Institut für Menschenrechte e.V.BerlinDeutschland
  3. 3.Internationale Akademie für Innovative Psychologie und PädagogikBerlinDeutschland
  4. 4.Sozialwissenschaftliches Frauen ForschungsInstitut FreiburgBerlinDeutschland

Personalised recommendations