Advertisement

Social Media, Massenmedien und Öffentlichkeit

Eine soziologische Einordnung
  • Jan-Felix SchrapeEmail author
Chapter
Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Zusammenfassung

Das Internet löst als Universalmedium die technischen Grenzen zwischen den eingespielten Medienformen zunehmend auf. Von den damit verbundenen Potentialen aber unmittelbare Veränderungen in den grundsätzlichen Strukturen gesellschaftlicher Öffentlichkeit abzuleiten, wäre ein technikdeterministischer Fehlschluss, der in den letzten Jahren immer wieder zu übersteigerten Veränderungsvorstellungen geführt hat. Vor diesem Hintergrund entwickelt vorliegender Beitrag auf der Grundlage von empirischen Beobachtungen und strukturtheoretischen Überlegungen ein Einordnungsmodell für Social Media und Massenmedien, das zunächst die unterschiedlichen Wirkungsbereiche beider Medienformen herausarbeiten will, um daran anknüpfend drei explizit onlineinduzierte Verschiebungen in den Öffentlichkeitstrukturen zu identifizieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexa Internet Inc. (2013): Top Sites Germany. http://www.alexa.com/topsites/countries/DE (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  2. ARD/ZDF Medienkommission (2007–2012): ARD/ZDF-Onlinestudie 2007–2012. http://www.ardzdf-onlinestudie.de (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  3. Braun-Thü rmann, Holger (2002): Kü nstliche Interaktion. Wie Technik zur Teilnehmerin sozialer Wirklichkeit wird. Wiesbaden: Westdeutscher.Google Scholar
  4. Bruns, Axel (2010): Vom Prosumenten zum Produtzer. In: Blättel-Mink, Birgit/ Hellmann, Kai-Uwe (Hrsg.), Prosumer Revisited. Zur Aktualität einer Debatte, S. 191–205. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  5. Busemann, Katrin/ Gscheidle, Christoph (2010): Web 2.0: Nutzung steigt, Interesse an aktiver Teilhabe sinkt. In: Media Perspektiven 7–8/2010, 359–368.Google Scholar
  6. Busemann, Katrin/ Gscheidle, Christoph (2011): Web 2.0: Aktive Mitwirkung verbleibt auf niedrigem Niveau. In: Media Perspektiven 7–8/2011, 360–399.Google Scholar
  7. Busemann, Katrin/ Gscheidle, Christoph (2012): Web2.0: Habitualisierung der Social Communitys. In: Media Perspektiven 7–8/2012, 380–390.Google Scholar
  8. Castells, Manuel (2001): Bausteine einer Theorie der Netzwerkgesellschaft. In: Berliner Journal für Soziologie 11(4), 432–439.CrossRefGoogle Scholar
  9. Castells, Manuel (2012): Networks of Outrage and Hope. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  10. Dickel, Sascha (2013): Im Netz der Selbstreferenz. Facebook-Kommunikation als Antwort auf die ‚Katastrophe‘ des Internet. In: Dolata, Ulrich/ Schrape, Jan-Felix (Hrsg.), Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien, S. 331–356. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  11. Dolata, Ulrich/ Schrape, Jan-Felix (Hrsg.) (2013): Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  12. Donges, Patrick/ Jarren, Otfried (1999): Politische Öffentlichkeit durch Netzkommunikation? In: Kamps, Klaus (Hrsg.), Elektronische Demokratie?, S. 85–108. Wiesbaden: Westdeutscher.CrossRefGoogle Scholar
  13. Fisch, M./ Gscheidle, Christoph (2007): Das Mitmach-Netz im Breitbandzeitalter. In: Media Perspektiven 7/2007, 393–405.Google Scholar
  14. Fisch, M./ Gscheidle, Christoph (2008): Mitmachnetz Web 2.0. In: Media Perspektiven 7/2008, 356–364.Google Scholar
  15. Fuhse, Jan A. (2009): Lässt sich die Netzwerkforschung besser mit der Feldtheorie oder Systemtheorie verknüpfen? In: Häußling, Roger (Hrsg.), Grenzen von Netzwerken, S. 55–80. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  16. Gillmor, Dan (2004): We the Media. Sebastopol: O’Reilly.CrossRefGoogle Scholar
  17. Gould, Steven J. (2002): The Structure of Evolutionary Theory. Cambridge: Belknap.Google Scholar
  18. Grober, Ulrich (2010): Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. München: Kunstmann.Google Scholar
  19. Habermas, Jürgen (1992): Faktizität und Geltung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Habermas, Jürgen (2008): Ach Europa. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Hauser, Kornelia (1987): Strukturwandel des Privaten? Berlin/Hamburg: Argument-Verlag.Google Scholar
  22. Herweg, Sarah (2013): Politische Diskursnetzwerke und der Konfl ikt um das Anti-Piraterie-Abkommen ACTA. PIPE Working Paper 15/2013. Berlin: Arbeitsstelle Politische Ökonomie.Google Scholar
  23. Hillery, George (1955): Defi nitions of Community: Areas of Agreement. In: Rural Sociology 20, S. 111–123.Google Scholar
  24. Imhof, Kurt (2006): Mediengesellschaft und Medialisierung. In: Medien & Kommunikation 2(2), 191–215.CrossRefGoogle Scholar
  25. IMUK Institut für Medien und Konsumforschung (Hrsg.) (2012): Typologie der Wünsche 2012. http:// www.tdwi.com/ (zuletzt aufgesucht: 11.12.2012).
  26. Jarren, Otfried (1997): Politische Öffentlichkeit und politische Kommunikation durch Internet? In: Medienwissenschaft Schweiz 2/1997, 28–37.Google Scholar
  27. Karbautzki, Louisa (2011): What are they doing? Nutzungsmuster und Nutzertypologie privater TwitternutzerInnen. In: Elsler, Monika (Hrsg.), Die Aneignung von Medienkultur, S. 73–88. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  28. Lachenmayer, Jan/ Holste, Jens/ Perkovic, Toni et al. (2013): Internet-Tsunamis. Politische Massen im digitalen Zeitalter. Berlin/Frankfurt a.O.: xaidialoge/Europa-Universität Viadrina.Google Scholar
  29. Lévy, Pierre (1997): Die kollektive Intelligenz. Mannheim: Bollmann.Google Scholar
  30. Lippmann, Walter (1925): The Phantom Public. New York: Macmillan.Google Scholar
  31. Luhmann, Niklas (1988): Erkenntnis als Konstruktion. Bern: Benteli.Google Scholar
  32. Luhmann, Niklas (1992): Die Beobachtung der Beobachter im politischen System. In: Wilke, Jürgen (Hrsg.), Öffentliche Meinung, S. 77–86. Freiburg: Alber.Google Scholar
  33. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Lupe-Blog (2010): Köhler weggebloggt? In: Lupe-Blog vom 1.6.2010. http://swiss-lupe.blogspot.com/2010/06/kohler-weggebloggt-die-rolle-der.html (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  35. Machill, Marcel/ Beiler, Markus (2011): How does the Internet change journalistic investigation and how should communication science deal with this issue? In: Papathanassopoulos, Stylianos (Hrsg.), Media perspectives for the 21st century, S. 166–190. London: Routledge 2010.Google Scholar
  36. Machill, Marcel/ Beiler, Markus/ Zenker, Martin (2008): Journalistische Recherche im Internet. Berlin: Vistas.Google Scholar
  37. Mayer-Schö nberger, V./ Zappia, Z. (2011): Participation and Power: Intermediaries of Open Data. Paper for the 1st Berlin Symposium on Internet and Society. http://berlinsymposium.org/sites/berlinsymposium.org/files/participation_and_power.pdf (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  38. Mayntz, Renate (2010): Global Structures: Markets, Organizations, Networks – and Communities? In: Djelic, Marie-Laure/ Sigrid Quack (Hrsg.), Transnational Communities. Shaping Global Economic Governance, S. 37–54. Cambridge: University Press.CrossRefGoogle Scholar
  39. Merten, Klaus/ Westerbarkey, Joachim (2004): Public Opinion und Public Relations. In: Merten, Klaus/ Schmidt, Siegfried J./ Weischenberg, Siegfried (Hrsg.), Die Wirklichkeit der Medien, S. 188–211. Opladen: Westdeutscher.Google Scholar
  40. Negt, Oskar/ Kluge, Alexander (1972): Öffentlichkeit und Erfahrung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Neidhardt, Friedhelm (Hrsg.) (1994): Öffentlichkeit, öffentliche Meinung, soziale Bewegungen. Opladen: Westdeutscher.Google Scholar
  42. Neuberger, Christoph (2004): Wandel der aktuellen Öffentlichkeit im Internet. Gutachten für den Deutschen Bundestag. Vorgelegt dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Bundestag.Google Scholar
  43. Neuberger, Christoph (2012): Journalismus im Internet aus Nutzersicht. Ergebnisse einer Onlinebefragung. In: Media Perspektiven 1/2012, 40–55.Google Scholar
  44. Neuberger, Christoph/ Hofe, Hanna Jo v./ Nuernbergk, Christian (2011): Twitter und Journalismus. Düsseldorf: LfM.Google Scholar
  45. Neuberger, Christoph/ Nuernbergk, Christian/ Rischke, Melanie (2007): Weblogs und Journalismus: Konkurrenz, Ergänzung oder Integration? In: Media Perspektiven 2/2007, 96–112.Google Scholar
  46. Neuberger, Christoph/ Nuernbergk, Christian/ Rischke, Melanie (Hrsg.) (2009): Journalismus im Internet. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  47. O’Reilly, Tim (2006): Web 2.0 Compact Defi nition: Trying Again. In: O’Reilly Radar vom 10.12.2006. http://radar.oreilly.com/2006/12/web -20-compact-defi nition-tryi.html (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  48. Reimer, Julius/ Ruppert, Max (2013): GuttenPlag-Wiki und Journalismus. In: Dolata, Ulrich/ Schrape, Jan-Felix (Hrsg.), Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien, S. 303–329. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  49. Rheingold, Howard (2002): Smart Mobs. The Next Social Revolution. Cambridge: Perseus.Google Scholar
  50. Ridder, Christa-Maria/ Engel, Bernhard (2010): Massenkommunikation 2010: Funktionen und Images der Medien im Vergleich. In: Media Perspektiven 11/2010, 537–548.Google Scholar
  51. Saxer, Ulrich (1980): Grenzen der Publizistikwissenschaft. In: Publizistik 25, 525–543.Google Scholar
  52. Schaible, Jonas (2010): Köhler und ich. In: beim-wort-genommen vom 2.6.2010. http://beim-wortgenommen.de/2010/06/02/blogger-sturzten-kohler-eine-klarstellung/ (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  53. Schenk, Michael/ Wolf, Malthe/ Wolf, Anne/ Schmitt-Walter, Nikolaus (2011): Nutzung und Akzeptanz von Internet und E-Commerce 2010. Hohenheim: Universität Hohenheim.Google Scholar
  54. Schmidt, Jan (2009): Das neue Netz. Merkmale, Praktiken und Folgen des Web 2.0. Konstanz: UVK.Google Scholar
  55. Schmidt, Jan/ Frees, Beate/ Fisch, Martin (2009): Themenscan im Web 2.0. In: Media Perspektiven 2/2009, 50–59.Google Scholar
  56. Schrape, Jan-Felix (2010): Neue Demokratie im Netz? Eine Kritik an den Visionen der Informationsgesellschaft. Bielefeld: Transcript.CrossRefGoogle Scholar
  57. Schrape, Jan-Felix (2011): Social Media, Massenmedien und gesellschaftliche Wirklichkeitskonstruktion. In: Berliner Journal für Soziologie 21, S. 407–429.CrossRefGoogle Scholar
  58. Schrape, Jan-Felix (2012): Wiederkehrende Erwartungen an neue Medien. Glücksstadt: Hülsbusch.Google Scholar
  59. Schrape, Jan-Felix (2013): Komplementarität statt Konkurrenz: Social Media und Massenmedien in der gesellschaftlichen Wirklichkeitskonstruktion. In: Dolata, Ulrich/ Schrape, Jan-Felix (Hrsg.), Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien, S. 277–302. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  60. Schröder, Jens (2012): Anti-Nazi-Shirt war der Social-Media-Hit des Jahres. In: Hyperland vom 3.1.2012. http://blog.zdf.de/hyperland/2012/01/anti-nazi-shirt-war-der-social-media-hit-des-jahres/ (zuletzt aufgesucht: 1.2.2013).
  61. Sennett, Richard (1991): Verfall und Ende des öffentlichen Lebens. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  62. Spork, Peter (2004): Das Uhrwerk der Natur. Chronobiologie. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  63. Stichweh, Rudolf (2005): Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  64. Stöber, Rudolf (2004): What media evolution is. In: European Journal of Communication 19, 483–505.CrossRefGoogle Scholar
  65. Sutter, Tilmann (2011): Die Suche nach Neuem – Herausforderungen der soziologischen Internetforschung. In: Soziologische Revue 34(4), S. 453–462.CrossRefGoogle Scholar
  66. Tang, Chih-Chieh (2007): Struktur/Ereignis: Eine unterentwickelte, aber vielversprechende Unterscheidung in der Systemtheorie. In: Soziale Systeme 13(1), 86–98.Google Scholar
  67. Tomasello, Michael (2009): Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  68. Tremmel, Jörg (2003): Nachhaltigkeit als politische und analytische Kategorie. München: oekom.Google Scholar
  69. Wehner, Josef (1997): Interaktive Medien: Ende der Massenkommunikation? In: Zeitschrift für Soziologie 26(2), 96–114.Google Scholar
  70. Zerdick, Axel/ Picot, Arnold/ Schrape, Klaus/ Burgelman, Jean-Claude et al. (2004):Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozialwissenschaften Organisations- und InnovationssoziologieUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations