Vorsorgender Bodenschutz – Bodenkundliche Baubegleitung – Optimieren von Böden bei Baumaßnahmen

Chapter

Zusammenfassung

Böden sind eine zentrale Lebensgrundlage, zugleich wird durch die zunehmenden Ansprüche beim Wohnen, bei der Produktion, Freizeit und Infrastruktur Boden durch Bebauen so beansprucht, dass sein ökologisches Leistungsvermögen nicht mehr oder nur noch eingeschränkt weiter besteht. Diese Einschränkungen durch Baumaßnahmen auf das gesellschaftlich akzeptierte Maß zu beschränken, ist auch Aufgabe der bodenkundlichen Baubegleitung. In der jüngeren Vergangenheit wich die bisherige Zurückhaltung der Genehmigungsbehörden, Investoren und Bauherren gegenüber dem Bodenschutz auf der Baustelle einer größeren Offenheit. Der mit zunehmendem Versiegelungsgrad steigende Bedarf an Bodenschutz sowie zahlreiche positive Erfahrungen mit der bodenkundlichen Baubegleitung haben zu einer gewachsenen Relevanz des Bodenschutzes geführt. Von den Verantwortlichen wurde vielfach erkannt, dass weiter reichende Kenntnisse zu Bodeneigenschaften und ein dementsprechend angepasstes Bauen die Qualität und Sicherheit, in manchen Fällen auch die Geschwindigkeit von Bauleistungen, erhöhen. Der Beitrag wendet sich an Bodenkundler sowie an Vertreter des Bauwesens und der öffentlichen Verwaltung. Er ermöglicht einen Einblick in die Prinzipien des Bodenschutzes beim Bau und nimmt zu deren Hintergrund Stellung. Darüber hinaus gibt er eine strukturierte Sammlung an Bodenschutzmaßnahmen wieder.

Literatur

  1. BBRS (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung: Bodenschutz im baulichen Umfeld, 2013): Bodenschutz im baulichen Umfeld. Internet: www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/AnalysenKompakt/2013/DL_8_2013.pdf, abgerufen am 11.3.2016.Google Scholar
  2. Bischoff, J. (2011): Bleib locker. Neue Landwirtschaft, 3, 50–52.Google Scholar
  3. Bull, I. (2012): Weißer Steinklee/Melilotus albus Gelber Steinklee/Melilotus officinalis, 27–28. In: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR): Energiepflanzen für Biogasanlagen. Eigenverlag, 60 S.Google Scholar
  4. Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (2012): Richtlinien für die sachgerechte Bodenrekultivierung land- und forstwirtschaftlich genutzter Flächen. Im Internet: http://bfw.ac.at/050/pdf/Rekultivierungsrichtlinien_%202Auflage_%202012.pdf, abgerufen am 11.3.2016.Google Scholar
  5. BUWAL (Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft, 2006): Bodenschutz beim Bauen. http://www.bafu.admin.ch/publikationen/publikation/00106, abgerufen am 11.3.2016.Google Scholar
  6. BVB (Bundesverband Boden, Hrsg., 2013): Leitfaden Bodenkundliche Baubegleitung. BVB-Merkblatt Band 2, ESV, Berlin, 110 S.Google Scholar
  7. DIN (1998): Bodenbeschaffenheit – Verwertung von Bodenmaterial, DIN 19731.Google Scholar
  8. DIN (2015a): Bodenbeschaffenheit – Felduntersuchungen – Teil 7: Bestimmung der Infiltrationsrate mit dem Doppelringinfiltrometer, DIN 19682-7.Google Scholar
  9. DIN (2015b): Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen, DIN 1610.Google Scholar
  10. FGSV (Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen, Arbeitsgruppe Erd- und Grundbau, 2005): Technische Lieferbedingungen für Geokunststoffe im Erdbau des Straßenbaus – TL Geok E-StB 05. FGSV 549, 42 S.Google Scholar
  11. Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2012): Vorsorgender Bodenschutz bei Baumaßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur und der Durchgängigkeit. Im Internet: http://www.hlnug.de//fileadmin/dokumente/boden/heft10.pdf, abgerufen am 11.3.2016.Google Scholar
  12. Knittel, M. C., Estler, H. (1996): Praktische Bodenbearbeitung, Ulmer Verlag, Stuttgart, 264 S.Google Scholar
  13. Koppe, C. (2005): Gesundheitsrelevante Bewertung von thermischer Belastung unter Berücksichtigung der kurzfristigen Anpassung der Bevölkerung an die lokalen Witterungsverhältnisse. Dissertation. Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg. Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften. Internet: https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/1802, abgerufen am 8.7.2016.
  14. Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein (2014): Leitfaden Bodenschutz auf Linienbaustellen. Internet: http://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/B/boden/Downloads/Leitfaden.html, abgerufen am 11.3.2016.Google Scholar
  15. Lehmann, A. (2013): Versickern und Fluten. Ökologisch Bauen & Renovieren, 2014, 132–136.Google Scholar
  16. Lehmann, A. (2015): Stadtböden – Problemfall oder Leistungsträger? Berichte der Naturforschenden Gesellschaft zu Freiburg i. Br. (105), S. 101–124.Google Scholar
  17. Lehmann, A., David, S., Stahr, K. (2013): TUSEC – Bilingual-Edition: Eine Methode zur Bewertung natürlicher und anthropogener Böden (Deutsche Fassung) Technique for Soil Evaluation and Categorization for Natural and Anthropogenic Soils (English Version). Internet: http://opus.uni-hohenheim.de/volltexte/2017/1351/, urn:nbn:de:bsz:100-opus-13513, abgerufen am 21.4.2017.Google Scholar
  18. Maas, G. (1993): Zum Anbau von Luzerne, Steinklee und Kulturmalve auf jungen rekultivierten Böden im Rheinischen Braunkohlerevier. Dissertation Universität Bonn, 155 S.Google Scholar
  19. Schultz-Lupitz, A. (1893): Die Kalk-Kali-Phosphatdüngung. Mitteilung der ökonomischen Gesellschaft im Königreich Sachsen.Google Scholar
  20. Sekera, F. (1943): Der gesunde und kranke Boden. Schriften d. Hochschule f. Bodenkultur Wien.Google Scholar
  21. Stewart, I. D., Oke, T. R. (2012) Local Climate Zones for Urban Temperature Studies. Bulletin of the American Meteorological Society. 93 (12), 1880–1900.CrossRefGoogle Scholar
  22. Vetter, H., Lichtenstein, H. (1968): Die biologische Auflösung von Unterbodenverdichtung. Landwirtschaftliche Forschung. 85-Sonderheft, 85–88.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.terra fusca Ingenieure PartGStuttgartDeutschland

Personalised recommendations