Advertisement

Philosophische Grundlegung von Bildung als einem komplexen Relationengefüge

  • Norbert MederEmail author
Chapter
  • 3.6k Downloads
Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 31)

Zusammenfassung

0. Bildungsphilosophie ist nicht nur, mit philosophischen Methoden über Bildung nachzudenken. Bildungsphilosophie im radikalen, grundlegenden Sinne ist, den Begriff von Bildung aus Prinzipien abzuleiten. Diese Prinzipien haben zweierlei zu sichern: Anfang und Fortgang. Keine Theorie, auch keine philosophische Theorie kann ohne eine Grundannahme, ohne ein Axiom, anfangen, weil ein Anfang aus dem Nichts nicht möglich ist. Jede Theorie muss demnach etwas ansetzen, einen Ansatz formulieren. Ein solcher Ansatz kann sich als ein Topos artikulieren, als ein Gemeinplatz, den keiner bezweifelt kann, weil er ein gemeinsam bewährtes Wissen darstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Cajetanus, Thomas De Vio (1952). De nominum analogia. De conceptu entis. In Thomas de Vio & Paul N. Zammit (Hrsg.), Scripta Philosophica. Romae apud Institutum “Angelicum”. Romae: apud Institutum Angelicum.Google Scholar
  2. Cramer, Wolfgang (1957). Grundlegung zu einer Theorie des Geistes. Frankfurt am Main: Klostermann.Google Scholar
  3. Hönigswald, Richard (1959). Koinonia. In ders. (Hrsg.), Analysen und Probleme. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Hönigswald, Richard (1967). Relation und Hypostase. In ders. (Hrsg.), Philosophie und Kultur. Bonn: Bouvier.Google Scholar
  5. Marotzki, Winfried, & Meder, Norbert (2014) (Hrsg.), Perspektiven der Medienbildung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Meder, Norbert (2014). Das Medium als Faktizität der Wechselwirkung von Ich und Welt. In Marotzki & Meder (Hrsg.), 45–69.Google Scholar
  7. Meder, Norbert (1987). Das Problem der Grundlegung einer Theorie des Subjektes im Vergleich von Hönigswald und Cramer. In Radermacher, Hans, & Reisinger, Peter (Hrsg.), Rationale Metaphysik. Die Philosophie von Wolfgang Cramer. Stuttgart: Klett-Cotta. 112–131.Google Scholar
  8. Meder, Norbert (2007). Der Lernprozess als performante Korrelation von Einzelnem und kultureller Welt. Spektrum Freizeit, H. I & II, S. 119–136.Google Scholar
  9. Paschen, Harm (1997). Pädagogiken. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  10. Plessner, Helmuth (1976). Die Frage nach der Conditio humana. Aufsätze zur philosophischen Anthropologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Wagner, Hans (1967). Philosophie und Reflexion. München, Basel: Reinhardt.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations