Advertisement

‚Hauptschüler‘ als eigenständige Diskriminierungskategorie

  • Albert Scherr
  • Caroline Janz
  • Stefan Müller
Chapter
Part of the Bildung und Gesellschaft book series (BILDUNGUG)

Zusammenfassung

Die Benachteiligung von Migrant/innen in der beruflichen Bildung und auf dem Arbeitsmarkt ist nicht allein durch betriebliche Diskriminierung erklärbar, sondern auch ein Folgeeffekt der schulischen Verfestigung herkunftsbedingter Ungleichheiten, insbesondere der Positionierung von Migrant/innen in der sozioökonomischen Klassen- und Schichtungsstruktur: Dass es Schulen nicht zureichend gelingt, die direkten und indirekten Effekte der sozialen Herkunft auszugleichen, ist wiederkehrend aufgezeigt worden. Darüber hinaus lassen sich auf die soziale Herkunft bezogene Diskriminierungseffekte nachweisen: Kinder von bildungsfernen Eltern mit einem geringen Einkommen werden auch bei gleichen Schulleistungen in der Schule benachteiligt und erhalten seltener eine Gymnasialempfehlung (s. Schulze/Kunze/Wolter 2011).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.FreiburgDeutschland
  2. 2.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations