Vertikaldynamik

Chapter
Part of the ATZ/MTZ-Fachbuch book series (ATZMTZ)

Zusammenfassung

Die Vertikaldynamik thematisiert die Kräfte in die Hochrichtung des Fahrzeugs. Diese haben sowohl auf den Komfort der Insassen als auch auf die Sicherheit Einfluss. Aufgrund der Trägheit der Masse benötigt ein Fahrzeug elastische Elemente in vertikale Richtung, da es sonst nach jeder Fahrbahnunebenheit den Bodenkontakt verlieren würde. Diese elastischen Elemente bilden zusammen mit der Fahrzeugmasse ein Schwingungssystem. Die Phänomene von Schwingungssystemen werden beschrieben und die Elemente zur Beeinflussung von Schwingungen, wie Federelemente und Dämpfer, werden vorgestellt.

Nach der Lektüre dieses Kapitels ist der Leser in der Lage, Eigenfrequenzen von Subsystemen zu bestimmen und diese bewusst zu beeinflussen. Er versteht den Zusammenhang von Radlastschwankungen und der Fahrdynamik.

Literatur

  1. 1.
    Reimpell, Betzler: Fahrwerkstechnik: Grundlagen, 5. Aufl. Vogel-Verlag, Würzburg (2005)Google Scholar
  2. 2.
    Reimpell, J.: Fahrwerkstechnik: Radaufhängungen, Vogel-Verlag, Würzburg (2005)Google Scholar
  3. 3.
    Hoepke, Breuer: Nutzfahrzeugtechnik, 6. Aufl. Vieweg+Teubner, Wiesbaden (2012)Google Scholar
  4. 4.
    Willumeit: Modelle und Modellierungsverfahren in der Fahrzeugdynamik. B.G. Teubner, Stuttgart, Leipzig (1998)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Campus Velbert/HeiligenhausHochschule BochumHeiligenhausDeutschland
  2. 2.Campus Velbert/HeiligenhausHochschule BochumHeiligenhausDeutschland

Personalised recommendations