Advertisement

Akteursvielfalt und Bürgerbeteiligung im Kontext der Energiewende in Deutschland: das EEG und seine Reform

  • Dörte Ohlhorst
Chapter

Zusammenfassung

Der Beginn der Energiewende in Deutschland liegt bereits Jahrzehnte zurück und ist eng mit den Ereignissen der Öl-, Atom- und Umweltkrise der 1970er und 1980er Jahre verknüpft, in deren Folge die Energiewende als Bottom-Up-Prozess eingeleitet wurde. Die Ereignisse waren Auslöser eines Bewusstseinswandels in großen Teilen der Öffentlichkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 100 prozent erneuerbar stiftung. (2012). Akzeptanz für Erneuerbare Energien: Akzeptanz planen, Beteiligung gestalten, Legitimität gewinnen (Kurzfassung). Berlin: 100 prozent erneuerbar stiftung.Google Scholar
  2. AEE. (2014). Studienvergleich: Finanzierungsinstrumente für Strom aus Erneuerbaren Energien. Metaanalyse von Vorschlägen für die zukünftige Finanzierung von Strom aus Erneuerbaren Energien. Berlin: AEE.Google Scholar
  3. Agora Energiewende. (2014). Ausschreibungen für Erneuerbare Energien. Berlin: Agora Energiewende.Google Scholar
  4. Bauknecht, D., Vogel, M. & Funcke, S. (2015, 28. Juli). Energiewende – Zentral oder dezentral? Diskussionspapier im Rahmen der Wissenschaftlichen Koordination des BMBF Förderprogramms: Umwelt- und Gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems. Freiburg: Ökoinstitut.Google Scholar
  5. BBEn. (2014). Energiewende braucht Bürgerenergie (Positionspapier). Abgerufen unter http://www.buendnis-buergerenergie.de/fileadmin/user_upload/downloads/Positionspapiere/BBEn_Positionspapier_EEG-Novelle.pdf
  6. Bechberger, M., Körner, S. & Reiche, D. (2003). Erfolgsbedingungen von Instrumenten zu Förderung zur Förderung erneuerbarer Energien im Strommarkt. FFU-Report 03-2003. Berlin: Environmental Policy Research Centre, Freie Universität Berlin.Google Scholar
  7. BEE. (2015, 21. Januar). Regierungspläne für Solarausbau bremsen die Energiewende [Pressemitteilung]. Abgerufen unter http://www.verbaende.com/news.php/Regierungsplaene-fuer-Solarausbau-bremsen-die-Energiewende?m=101121
  8. Beermann, J., & Tews, K. (2015). Preserving Decentralised Laboratories for Experimentation under Adverse Framework Conditions: Why Local Initiatives as a Driving Force for Germany’s Renewable Energy Expansion Must Reinvent Themselves. FFU-Report 03-2015. Berlin: Environmental Policy Research Centre, Freie Universität Berlin.Google Scholar
  9. BNetzA. (2015, 1. August). Hintergrundpapier: Ergebnisse der zweiten Ausschreibungsrunde für PV-Freiflächenanlagen. Bonn: BNetzA.Google Scholar
  10. Bovet, J. & Lienhoop, N. (2015). Trägt die wirtschaftliche Teilhabe an Flächen für die Windkraftnutzung zur Akzeptanz bei? Zum Gesetzesentwurf eines Bürger- und Gemeindebeteiligungsgesetzes in Mecklenburg-Vorpommern unter Berücksichtigung von empirischen Befragungen. Zeitschrift für Neues Energierecht (ZNER), 16(3), 227 – 234.Google Scholar
  11. Büscher, C. & Sumpf, P. (2014). Trust, distrust and confidence in energy system transformation. Vortrag auf dem XVIII ISA World Congress of Sociology „Facing an unequal world: challenges for global sociology“. Yokohama, Japan, 13. – 19. 07. 2014.Google Scholar
  12. BWE. (2014). Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur grundlegenden Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Änderung weiterer Bestimmungen des Energiewirtschaftsrechts (BT Drs. 18/1304). Berlin: BWE.Google Scholar
  13. Debor, S. (2014). The socio-economic power of renewable energy cooperatives in Germany: Results of an empirical assessment. Wuppertal Papers, No. 187. Abgerufen unter https://www.econstor.eu/dspace/bitstream/10419/97178/1/785254935.pdf
  14. Deutscher Bundestag. (2014). Entwurf eines Gesetzes zur grundlegenden Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und zur Änderung weiterer Bestimmungen des Energiewirtschaftsrechts. 18. Wahlperiode. Drucksache 18/1304. Abgerufen unter http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/013/1801304.pdf
  15. Deutscher Bundestag. (2015). Auswirkungen der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes 2014: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Julia Verlinden, Oliver Krischer, Christian Kühn (Tübingen), weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Drucksache 18/5774. 18. Wahlperiode. Drucksache 18/5898. Abgerufen unter http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/058/1805898.pdf
  16. Deutscher Landkreistag. (2014a). Energiewende ist für ländlichen Raum Chance und Herausforderung zugleich – Nachbesserungen beim EEG notwendig. Abgerufen unter http://www.landkreistag.de/presseforum/pressemitteilungen/1351-pressemitteilung-vom-19-maerz-2014.html
  17. Deutscher Landkreistag. (2014b). Regionale Wertschöpfung durch erneuerbare Energien. Handlungsstrategien für Landkreise zur Initiierung einer regionalen Kreislaufwirtschaft. Unter Mitarbeit von Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS). 2014. Abgerufen unter http://www.landkreistag.de/images/stories/publikationen/bd-120.pdf
  18. DGRV. (2015). Energiegenossenschaften: Ergebnisse der DGRV-Jahresumfrage (zum 31. 12. 2014). Abgerufen unter https://www.dgrv.de/webde.nsf/7d5e59ec98e72442c1256e5200432395/418a5acd4479ba4ec1257e8400272bec/$FILE/DGRV-Jahresumfrage.pdf
  19. Dunker, R. & Mono, R. (2013). Bürgerbeteiligung und erneuerbare Energien: Kurz-Studie von Beteiligungsprojekten in Deutschland durch die 100 prozent erneuerbar Stiftung. Berlin: 100 prozent erneuerbare stiftung. Abgerufen unter http://100-prozent-erneuerbar.de/wp-content/uploads/2013/07/Buergerbeteiligung-und-Erneuerbare-Energien_100pes.pdf
  20. Ecofys. (2014). Design features of support schemes for renewable electricity: A report compiled within the European project „Cooperation between EU MS under the Renewable Energy Directive and interaction with support schemes“. Study by order of European Commission, DG ENER. Utrecht: Ecofys.Google Scholar
  21. Engerer, H. (2014, 17. Juli). Energiegenossenschaften in der Energiewende. DIW Roundup – Politik im Fokus. Abgerufen unter http://www.diw.de/de/diw_01.c.470180.de/presse/diw_roundup/energiegenossenschaften_in_der_energiewende.html
  22. EnKlip. (2015). Ausschreibungen für Erneuerbare Energien – überwindbare Hemmnisse für Bürgerenergie? Abgerufen unter http://www.buendnis-buergerenergie.de/fileadmin/user_upload/Buergerenergie_und_Ausschreibungen_BBEn_2015.pdf
  23. EWSA. (2015). Die Energie von Morgen erfinden: Die Rolle der Zivilgesellschaft bei der Erzeugung erneuerbarer Energie. Abgerufen unter http://www.renewableuk-cymru.com/wp-content/uploads/2015/01/CivilSocietyRenewableEnergy.pdf
  24. Grau, T., Neuhoff, K. & Tisdale, M. (2015). Verpflichtende Direktvermarktung von Windenergie erhöht Finanzierungskosten. DIW Wochenbericht, 21.2015, 503 – 508.Google Scholar
  25. Grießhammer, R. & Bergmann, M. (2015). Wissenschaftliche Koordination des BMBF-Förderprogramms: „Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems“ – Entwicklungsportfolio, Synthese, Partizipationsmethoden, Transfer. Freiburg.Google Scholar
  26. Hannen, P. & Enkhardt, S. (2015, 26. November). EEG-Reform: Gemeinsame Ausschreibungen für PV-Dachanlagen und Solarparks geplant. pv magazine. Google Scholar
  27. Hauser, E., Weber, A., Zip, A. & Leprich, U. (2014). Bewertung von Ausschreibungsverfahren als Finanzierungsmodell für Anlagen erneuerbarer Energienutzung, Endbericht. Saarbrücken: IZES gGmbH. Abgerufen unter http://www.bee-ev.de/Publikationen/IZES2014-05-20BEE_EE-Ausschreibungen_Endbericht.pdf
  28. Hauser, E., Hildebrand, J., Dröschel, B., Klann, U., Heib, S. & Grashof, K. (2015). Nutzeneffekte von Bürgerenergie. Saarbrücken: IZES gGmbH. Abgerufen unter http://blog.greenpeace-energy.de/wp-content/uploads/2015/09/IZES-2015_09_10_B%C3%BCE-Nutzen_Endbericht.pdf
  29. Hochloff, P., Sandau, F. & Bofinger, S. (2014). Bürgerenergiewende oder Industrieprojekt? Eine Beleuchtung des Diskurses zur Ausrichtung der Energiewende. Berlin: FU Berlin. Abgerufen unter http://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/forschung/systeme/ffu/forschung-alt/projekte/laufende/11_energytrans/konferenz2014/programm/2-iwes-Hochloff.pdf
  30. Hummel, O. (2012). Direktvermarktung über das Grünstromprivileg – ein wirksamer Beitrag zur Systemintegration. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 62(8), 49 – 51.Google Scholar
  31. Jacobs, D., Peinl, H., Gotchev, B., Schäuble, D., Matschoss, P., Bayer, B., Kahl, H., Kahles, M., Müller, T. & Goldammer, K. (2014). Ausschreibungen für erneuerbare Energien in Deutschland: Ausgestaltungsoptionen für den Erhalt der Akteursvielfalt. Abgerufen unter http://www.iass-potsdam.de/sites/default/files/files/working_paper_ausschreibungen_final.pdf
  32. Janzig, B. (2015, 21. Juli). Bürgerprojekte in Deutschland: Politik grätscht dazwischen. die tageszeitung (taz). Google Scholar
  33. Kahl, H., Kahles, M. & Müller, T. (2014). Anforderungen an den Erhalt der Akteursvielfalt im EEG bei der Umstellung auf Ausschreibungen (Würzburger Berichte zum Umweltenergierecht). Würzburg: Stiftung Umweltenergierecht. Abgerufen unter http://www.stiftung-umweltenergierecht.de/fileadmin/Bilder/Newsletter/WueBericht_9_Akteursvielfalt_final.pdf
  34. Kahles, M. (2014). Ausschreibungen als neues Instrument im EEG 2014 (Würzburger Berichte zum Umweltenergierecht, 6): Würzburg Stiftung Umweltenergierecht. Abgerufen unter http://www.stiftung-umweltenergierecht.de/fileadmin/pdf_aushaenge/Aktuelles/WueBericht_6_Ausschreibungen_im_EEG_2014_2014-07-16.pdf
  35. Kemfert, C. & Schäfer, D. (2012). Finanzierung der Energiewende in Zeiten großer Finanzmarktinstabilität. DIW Wochenbericht, 31/2012, 3 – 14).Google Scholar
  36. Klessmann, C. (2014, 24. September). Wie lassen sich Akteursvielfalt und Bürgerenergieprojekte im Ausschreibungsdesign berücksichtigen? Fachgespräch Grüne Bundestagsfraktion. Berlin: Ecofys. Abgerufen unter http://oliver-krischer.eu/fileadmin/user_upload/gruene_btf_krischer/2014/3_Ecofys_Ausschreibungsworkshop_Gruene-BT.pdf
  37. Leuphana Universität Lüneburg & Nestle, U. (2014). Marktrealität von Bürgerenergie und mögliche Ausweitungen von regulatorischen Eingriffen: Studie im Auftrag des Bündnis Bürgerenergie e. V. und des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND). Abgerufen unter http://www.enklip.de/resources/Studie_Marktrealitaet+von+Buergerenergie_Leuphana_FINAL_23042014.pdf
  38. Mono, R. (2013). Umsetzung der Energiewende durch Bürgerbeteiligung. Abgerufen unter http://www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/PERSONALPAGES/_ijkl/kahla_franziska/1._Rene_Mono.pdf
  39. Moss, T., Becker, S. & Naumann, M. (2014). Whose energy transition is it, anyway? Organisation and ownership of the Energiewende in villages, cities and regions. Local Environment. doi: 10.1080/13549839-2014-9157-99.
  40. Münchmeyer, H., Kahles, M. & Pause, F. (2014). Erfordert das europäische Beihilferecht die Einführung von Ausschreibungsverfahren im EEG? (Würzburger Berichte zum Umweltenergierecht, 5). Würzburg: Stiftung Umweltenergierecht. Abgerufen unter http://www.stiftung-umweltenergierecht.de/fileadmin/pdf_aushaenge/Aktuelles/WueBericht__5_Beihilferecht_Erfordernis_Ausschreibungen_final_2014-07-16.docx.pdf
  41. Müller, J. R. & Holstenkamp, L. (2015). Zum Stand von Energiegenossenschaften in Deutschland: Aktualisierter Überblick über Zahlen und Entwicklungen zum 31. 12. 2014 (Arbeitspapierreihe Wirtschaft & Recht, 20). Lüneburg: Leuphana Universität. Abgerufen unter http://www.buendnis-buergerenergie.de/fileadmin/user_upload/downloads/Studien/Studie_Zum_Stand_von_Energiegenossenschaften_in_Deutschland_Leuphana.pdf
  42. Nestle, U. (2015). Ausschreibungen für Erneuerbare Energien: Überwindbaren Hemmnisse für Bürgerenergie? Eine wissenschaftliche Expertise von EnKliP im Auftrag des Bündnis Bürgerenergie e. V. Kiel: EnKliP.Google Scholar
  43. Niederberger, M. & Wassermann, S. (2015). Die Zukunft der Energiegenossenschaften: Herausforderungen und mögliche Ansätze für zukünftige Geschäftsmodelle. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 65(8), 55 – 57.Google Scholar
  44. Öko-Institut e. V. & ISOE Institut für sozial-ökologische Forschung (2015). Wissenschaftliche Koordination des BMBF-Förderprogramms: „Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems“ - „Entwicklungsportfolio, Synthese, Partizipationsmethoden, Transfer. Statusbericht. Freiburg: Öko-Institut.Google Scholar
  45. Ott, E. & Wieg, A. (2104): Please, in My Backyard – die Bedeutung von Energiegenossenschaften für die Energiewende. In C. Aichele & O. D. Doleski (Hg.), Smart Market: Vom Smart Grid zum intelligenten Energiemarkt (S. 829 – 841). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  46. Quaschning, V. (2015). Fragwürdige Rendite. neue energie, 01/2015, 44 – 47.Google Scholar
  47. Ruddat, M. & Sonnberger, M. (2015). Wie die Bürgerinnen und Bürger ihre Rolle bei der Energiewende sehen. Energiewirtschaftliche Tagesfragen, 65(1/2), 121 – 125.Google Scholar
  48. Schreurs; Miranda A. (2008). From the Bottom Up: Local and Subnational Climate Change Politics. The Journal of Environment and Development, 17(4), 343 – 355.Google Scholar
  49. Schweizer, P.-J., Renn, O., Köck, W., Bovet, J., Benighaus, C., Scheel, O. & Schröter, R. (2014). Public participation for infrastructure planning in the context of the German „Energiewende“. Utilities Policy. doi: 10.1016/j.jup.2014.07.005.
  50. SRU. (2013, November). Den Strommarkt der Zukunft gestalten: Sondergutachten. Berlin: Schmidt.Google Scholar
  51. Sumpf, P. (2014). Energiewende und Vertrauen. GAIA, 23(3), 287 – 288.Google Scholar
  52. Tews, K. (2014). Europeanization of Energy and Climate Policy: New trends and their implications for the German energy transition process (FFU-Report 03-2014). Berlin: Freie Universität Berlin, Environmental Policy Research Centre.Google Scholar
  53. trend:research & Leuphana Universität Lüneburg. (2013). Definition und Marktanalyse von Bürgerenergie in Deutschland: Im Auftrag der Initiative „Die Wende – Energie in Bürgerhand“ und der Agentur für Erneuerbare Energien. Bremen & Lüneburg: trend:research & Leuphana Universität.Google Scholar
  54. Vogelpohl, T., Ohlhorst, D., Bechberger, M. & Hirschl, B. (2017). German renewable energy policy: independent pioneering versus creeping Europeanization? In I. Solorio & H. Jörgens (Eds.), A Guide to EU Renewable Energy Policy: Comparing Europeanization and Domestic Policy Change in EU Member States. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  55. vzbv (2013). Vom Verbraucher zum Stromerzeuger: TNS Emnid Umfrage im Auftrag der vzbv [Pressemitteilung]. Abgerufen unter http://www.vzbv.de/pressemitteilung/vomverbraucher-zum-stromerzeuger
  56. Walk, H. (2014). Energiegenossenschaften: neue Akteure einer nachhaltigen und demokratischen Energiewende? In A. Brunnengräber & M. R. Di Nucci (Hg.), Im Hürdenlauf zur Energiewende (S. 451 – 464). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  57. Wassermann, S., Reeg, M. & Nienhaus, K. (2015). Current challenges of Germany’s energy transition project and competing strategies of challengers and incumbents: The case of direct marketing of electricity from renewable energy sources. Energy Policy, 76, 66 – 75.Google Scholar
  58. WBGU (2012). Finanzierung der globalen Energiewende. Berlin: WBGU. Abgerufen unter http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/politikpapiere/pp2012-pp7/wbgu_pp7_dt.pdf
  59. Zuber, F.(2014). Der Bürger als Treiber der Energiewende: Vom passive Konsumenten zum aktiven Gestalter der lokalen Energieversorgung? Berlin: Bündnis Bürgerenergie e. V. Abgerufen unter http://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/forschung/systeme/ffu/forschung-alt/projekte/laufende/11_energytrans/konferenz2014/programm/2-buergerenergie-Zuber.pdf

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft / Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU)Freie Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations