Die Mehrebenen-Architektur der Energiewende: Drei Modelle im Vergleich

Chapter

Zusammenfassung

Aus empirischer Perspektive – gerade mit Blick auf die Umsetzung der Energiewende vor Ort, d. h. der konkreten Implementierung auf lokaler und kommunaler Ebene – stellen sich einige Fragen, die bisher einer überzeugenden Antwort noch harren und die mit dem erarbeiteten existierenden demokratietheoretischen Instrumentarium gut bearbeitet werden können. Denn führt man die vielen Denk- und Handlungsmuster unter Zuhilfenahme bisheriger empirischer Grundierung im großen „Konzert“ der Energiewende zusammen, so können stark vereinfacht drei „Energiewenden“ beobachtet werden: auf kommunaler, regionaler und nationaler Ebene (vgl. Tab. 47.1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adams, M., Wheeler, D., & Woolston, G. (2011). A participatory approach to sustainable energy strategy development in a carbon-intensive jurisdiction: The case of Nova Scotia. Energy Policy, 39(5), 2550 – 2559.Google Scholar
  2. Adloff, F. (2005). Zivilgesellschaft. Theorie und politische Praxis. Frankfurt/Main [u. a.]: Campus-Verl.Google Scholar
  3. Adloff, F., & Heins, V. M. (Hg.). (2015). Konvivialismus: eine Debatte. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  4. Adloff, F., Leggewie, C., & Moldenhauer, E. (Hg.). (2014). Das konvivialistische Manifest: für eine neue Kunst des Zusammenlebens. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  5. Alcántara, S., Bach, N., Kuhn, R., & Ullrich, P. (2016). Demokratietheorie und Partizipationspraxis. Analyse und Anwendungspotentiale deliberativer Verfahren. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Alcántara, S., Kuhn, R., Renn, O., Bach, N., Böhm, B., Dienel, H.-L., Ullrich, P., Schröder, C., & Walk, H. (2014). DELIKAT – Fachdialoge Deliberative Demokratie: Analyse Partizipativer Verfahren für den Transformationsprozess. Online verfügbar unter: http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/texte_31_2014_delikat-fachdialoge_deliberative_demokratie.pdf (zuletzt abgerufen am 15. 07. 2017).
  7. Almond, G. A., & Verba, S. (1963). The civic culture: political attitudes and democracy in five nations. Princeton, NJ: Princeton Univ. Press.Google Scholar
  8. Almond, G. A., & Verba, S. (Hg.). (2001). The civic culture: revisited. Newbury Park, Calif.: Sage Publ.Google Scholar
  9. Alscher, M., & Priller, E. (2012). Engagement verändert sich. Universitas Heidelberg, 67(791), 58 – 70.Google Scholar
  10. Alscher, M., Dathe, D., & Priller, E. (2009). Bericht zur Lage und zu den Perspektiven des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Berlin: WZB.Google Scholar
  11. Altvater, E. (2012). Genossenschaft und gutes Leben – Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Blätter Für Deutsche Und Internationale Politik: Monatszeitschrift, 57(4), 53 – 64.Google Scholar
  12. Bader, V. (2014). Sciences, politics, and associative democracy: democratizing science and expertizing democracy. The European Journal of Social Science Research, 27(4), 420 – 441.Google Scholar
  13. Barber, B. R. (1984). Strong democracy: participatory politics for a new age. Berkeley: University of California Press.Google Scholar
  14. Bauer, C. (2015). Die Energiewende in der Politik- und Partizipationsverflechtungsfalle: Das Beispiel des Stromnetzausbaus. Verwaltungsarchiv: VerwArch; Zeitschrift Für Verwaltungslehre, Verwaltungsrecht Und Verwaltungspolitik, 106(1), 112 – 154.Google Scholar
  15. Beck, U. (1996). Das Zeitalter der Nebenfolgen und die Politisierung der Moderne. In U. Beck, A. Giddens, & S. Lash (Hg.), Reflexive Modernisierung: eine Kontroverse (S. 19 – 112). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Beinke, I., Bergmann, M., Bohne, M., Egle, C., Gohl, C., Heiny, A., Rucker, C., Simonic, B., Stern, M., & Wohlfahrt, A. (2012). Deutschlands Energiewende – Demokratie kollaborativ gestalten. Policy Brief, 04. Google Scholar
  17. Bemmann, M., Metzger, B., & Detten, R. von. (2014). Ökologische Modernisierung: zur Geschichte und Gegenwart eines Konzepts in Umweltpolitik und Sozialwissenschaften. Frankfurt am Main: Campus-Verl.Google Scholar
  18. Bogumil, J. (1999). Alle Politik ist lokal. Kommunales Handeln in der modernen Bürgergesellschaft. In U. von Alemann (Ed.), Bürgergesellschaft und Gemeinwohl: Analyse, Diskussion, Praxis (S. 159 – 169). Opladen: Leske Budrich.Google Scholar
  19. Bogumil, J., & Holtkamp, L. (2013). Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung: eine praxisorientierte Einführung. Bonn: bpb, Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  20. Bohmann, U., & Rosa, H. (2012). Das Gute und das Rechte. Die kommunitaristischen Demokratietheorien (Michael Sandel, Michael Walzer). In O. W. Lembcke, C. Ritzi, & G. S. Schaal (Hg.), Zeitgenössische Demokratietheorie. Band 1: Normative Demokratietheorien (S. 127 – 155). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Brunnengräber, A., & Di Nucci, M. R. (Hg.). (2014). Im Hürdenlauf zur Energiewende: Von Transformationen, Reformen und Innovationen. Wiesbaden Springer VS.Google Scholar
  22. Buchholz, F., & Huge, A. (2014). Beteiligung: ein Mittel, um die Bürger bei der Energiewende mitzunehmen?; ein aktueller Zwischenbericht zur Windenergieplanung in Baden-Württemberg. In Nimm’s sportlich: Planung als Hindernislauf; 16. Junges Fo rum der ARL, 29. bis 31. Mai 2013 in Kaiserslautern (S. 4 – 17). Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.Google Scholar
  23. Chmutina, K., & Goodier, C. I. (2014). Alternative future energy pathways: Assessment of the potential of innovative decentralised energy systems in the UK. Energy Policy, 66, 62 – 72.Google Scholar
  24. Chmutina, K., Wiersma, B., Goodier, C. I., & Devine-Wright, P. (2014). Concern or compliance? Drivers of urban decentralised energy initiatives. Sustainable Cities and Society, 10, 122 – 129.Google Scholar
  25. Cohen, J. J., Reichl, J., & Schmidthaler, M. (2013). Best Practices for Improving Public Acceptance of Energy Infrastructure. Working Paper. The Energy Institute at Johannes Kepler University. Linz: Johannes Kepler University.Google Scholar
  26. Dahl, R. A. (1992). The Problem of Civic Competence. Journal of Democracy, 3(4), 45 – 59.Google Scholar
  27. de Haan, G., Kuckartz, U., & Rheingans-Heintze, A. (2000). Bürgerbeteiligung in Lokale- Agenda 21-Initiativen: Analysen zu Kommunikations- und Organisationsformen. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  28. Deth, J. W. van, & Tausendpfund, M. (2013). Politik im Kontext: ist alle Politik lokale Politik?: individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  29. Deth, J. W. van, & Zmerli, S. (2010). Introduction: Civicness, Equality, and Democracy – A „Dark Side“ of Social Capital? American Behavioral Scientist, 53(5), 631 – 639.Google Scholar
  30. Deth, J. W. van. (2014). Das schwierige Verhältnis zwischen Partizipation und Demokratie. In K. Pohl & P. Massing (Hg.), Mehr Partizipation – mehr Demokratie (S. 9 – 21). Schwalbach am Taunus: Wochenschau Verl.Google Scholar
  31. Devine-Wright, H. (2011a). Envisioning public engagement with renewable energy: an empirical analysis of images within the UK National Press 2006/7. In P. Devine- Wright (Hg.), Renewable Energy and the Public: From NIMBY to Participation (S. 101 – 114). London [u. a.]: Earthscan.Google Scholar
  32. Devine-Wright, P. (2011b). From Backyards to Places: Public engagement and the emplacement of renewable energy technologies. In P. Devine-Wright (Hg.), Renewable Energy and the Public: From NIMBY to Participation (S. 57 – 73). London [u. a.]: Earthscan.Google Scholar
  33. Elsen, S., Reifer, G., Oberleiter, E., & Wild, A. (Hg.). (2015). Die Kunst des Wandels: Ansätze für die ökosoziale Transformation. München: oekom.Google Scholar
  34. Enste, D., Neumann, M., & Schare, T. (2012). Erster Engagementbericht: für eine Kultur der Mitverantwortung; Bericht der Sachverständigenkommission und Stellungnahme der Bundesregierung; Unterrichtung durch die Bundesregierung (Stand: August 2012.). Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Google Scholar
  35. Etzioni, A. (1995). Die Entdeckung des Gemeinwesens: Ansprüche, Verantwortlichkeiten und das Programm des Kommunitarismus. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  36. Etzioni, A. (2009). Die aktive Gesellschaft: eine Theorie gesellschaftlicher und politischer Prozesse. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  37. Evers, A., & Roth, R. (2005). Kommunen und die Entdeckung des ‚unterschätzten Bürgers‘. Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 3, 103 – 108.Google Scholar
  38. Ewen, C. (2013). Bürgerdialog bei der Infrastrukturplanung. Erwartungen und Wirklichkeit: Was man aus dem Runden Tisch Pumpspeicherwerk Atdorf lernen kann. Baden- Baden: Nomos.Google Scholar
  39. Fast, S. (2013). A Habermasian analysis of local renewable energy deliberations. Journal of Rural Studies, 30, 86 – 98.Google Scholar
  40. Feola, G., & Nunes, R. (2014). Success and failure of grassroots innovations for addressing climate change: The case of the Transition Movement. Global Environmental Change, 24, 232 – 250.Google Scholar
  41. Fung, A. (2004). Empowered participation: reinventing urban democracy. Princeton, NJ: Princeton Univ. Press.Google Scholar
  42. Gabriel, O. W. (2013). Cognitive political engagement. In S. I. Keil & O. W. Gabriel (Hg.), Society and Democracy in Europe. London: Routledge.Google Scholar
  43. Gastil, J. (1993). Democracy in small groups: participation, decision making, and communication. Philadelphia, PA: New Society Publ.Google Scholar
  44. Gensicke, T., & Geiss, S. (2015). Freiwilliges Engagement in Deutschland: Freiwilligensurvey 2009. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  45. Glaab, M. (Hrsg.). (2016). Politik mit Bürgern – Politik für Bürger. Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  46. Hargreaves, T., Hielscher, S., Seyfang, G., & Smith, A. (2013). Grassroots innovations in community energy: The role of intermediaries in niche development. Global Environmental Change, 23(5), 868 – 880.Google Scholar
  47. Heinze, R. G., & Strünck, C. (1999). Individualismus und Engagement. Das Ehrenamt im Strukturwandel. In U. von Alemann, R. G. Heinze, & U. Wehrhöfer (Hg.), Bürgergesellschaft und Gemeinwohl: Analyse, Diskussion, Praxis (S. 169 – 184). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  48. Herbert, S. (2005). The Trapdoor of Community. Annals of the Association of American Geographers, 95(4), 850 – 865.Google Scholar
  49. Hirst, P. (2013). Associative Democracy: New Forms of Economic and Social Governance. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  50. Hirst, P. Q., & Bader, V.-M. (2001). Associative democracy: the real third way. London u. a.: Cass.Google Scholar
  51. Hoffman, S. M., & High-Pippert, A. (2005). Community Energy: A Social Architecture for an Alternative Energy Future. Bulletin of Science, Technology & Society, 25(5), 387 – 401.Google Scholar
  52. Hoffman, S. M., & High-Pippert, A. (2010). From private lives to collective action: Recruitment and participation incentives for a community energy program. Energy Policy, 38(12), 7567 – 7574.Google Scholar
  53. Hoffmann, U. (Hg.) (2014). Bürgerpartizipation und Naturschutz. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  54. Holtkamp, L., Bogumil, J., & Kißler, L. (2006). Kooperative Demokratie: das demokratische Potenzial von Bürgerengagement. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  55. Ison, N. (2010). Governance of Community Energy Projects. Independent Research Project. Lancaster Environment Centre. Abgerufen am 15. 07. 2017 unter http://www.cpagency.org.au/files/GovernanceOfCommunityEnergyProjects.pdf
  56. Jackson, T. (2013). Wohlstand ohne Wachstum: Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt. (3. Aufl.). München: Oekom-Verl.Google Scholar
  57. Jänicke, M., & Jacob, K. (2008). Die dritte industrielle Revolution – Am Ende der fossilen Ära: Nur das Solarzeitalter kann den Planeten retten. Internationale Politik: IP, 63(10), 32 – 40.Google Scholar
  58. Johnson, V. C. A., & Hall, S. (2015). Community energy and equity: The distributional implications of a transition to a decentralised electricity system. People Place and Policy, 8(3), 149 – 167.Google Scholar
  59. Jones, C. R., Orr, B. J., & Eiser, J. R. (2011). When is enough, enough? Identifying predictors of capacity estimates for onshore wind-power development in a region of the UK. Energy Policy, 39(8), 4563 – 4577.Google Scholar
  60. Kahla, F., Holstenkamp, L., Müller, J. R., & Degenhart, H. (2017). Entwicklung und Stand von Bürgerenergiegesellschaften und Energiegenossenschaften in Deutschland. Lüneburg: Leuphana Univ.Google Scholar
  61. Kallis, G., Demaria, F., & D’Alisa, G. (2015). Degrowth. In J. D. Wright (Ed.), International Encyclopedia of the Social & Behavioral Sciences (Second Edition) (S. 24 – 30). Oxford: Elsevier.Google Scholar
  62. Kamlage, H., Nanz, P., & Fleischer, B. (2014). Dialogorientierte Bürgerbeteiligung im Netzausbau. Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie, 4, 195 – 216.Google Scholar
  63. Kamlage, J.-H., & Nanz, P. (2015). Krise und Partizipation in der Europäischen Union. Für eine neue Politik der Bürgerbeteiligung am Beispiel der Energiepolitik. In W. Brömmel, H. König, & M. Sicking (Hg.), Europa, wie weiter? Perspektiven eines Projekts in der Krise (S. 126 – 153). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  64. Kemmerzell, J., Knodt, M., & Tews, A. (Hrsg.). (2016). Städte und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem. Zwischen Energiesicherheit, Nachhaltigkeit und Wettbewerb. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  65. Kern, K., Schophaus, M., & Koll, C. (2002). Die Lokale Agenda 21. Ein innerdeutscher und internationaler Vergleich. Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 4, 40 – 49.Google Scholar
  66. Kersting, N. (2004). Die Zukunft der lokalen Demokratie: Modernisierungs- und Reformmodelle. Frankfurt/Main u. a.: Campus-Verl.Google Scholar
  67. Klagge, B., & Arbach, C. (Hg.). (2013). Governance-Prozesse für erneuerbare Energien. Hannover: ARL, Akad. für Raumforschung und Landesplanung.Google Scholar
  68. Krüger, T. (2015). Das Hegemonieprojekt der ökologischen Modernisierung: Die Konflikte um Carbon Capture and Storage (CCS) in der internationalen Klimapolitik. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  69. Kühnlein, I., & Böhle, F. (2002). Motive und Motivationswandel des bürgerschaftlichen Engagements. In Bürgerschaftliches Engagement und Erwerbsarbeit (S. 267 – 297). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  70. Latouche, S. (2010). Degrowth. Journal of Cleaner Production, 18(6), 519 – 522.Google Scholar
  71. Latouche, S. (2015). Es reicht!: Abrechnung mit dem Wachstumswahn. München: oekom.Google Scholar
  72. Leggewie, C., & Welzer, H. (2011). Das Ende der Welt, wie wir sie kannten: Klima, Zukunft und die Chancen der Demokratie. Frankfurt, M.: Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  73. Little, A. (2002). The politics of community: theory and practice. Edinburgh: Edinburgh Univ. Press.Google Scholar
  74. Loorbach, D. (2010). Transition management for sustainable development: a prescriptive, complexity‐based governance framework. Governance, 23(1), 161 – 183.Google Scholar
  75. Lund, H., Hvelplund, F., Østergaard, P., Möller, B., Mathiesen, B. V., Connolly, D., & Andersen, A. N. (2014). Chapter 6 – Analysis: Smart Energy Systems and Infrastructures. In H. Lund (Ed.), Renewable Energy Systems (2. Aufl.) (S. 131 – 184). Boston: Academic Press.Google Scholar
  76. Mayer, M. (2004). Vom Versprechen lokaler Kohäsion. In F. Kessl & H.-U. Otto (Hg.), Soziale Arbeit und Soziales Kapital (S. 63 – 78). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  77. McMorran, R., Scott, A. J., & Price, M. F. (2014). Reconstructing sustainability; participant experiences of community land tenure in North West Scotland. Journal of Rural Studies, 33, 20 – 31.Google Scholar
  78. Merkel, W. (2015). Nur schöner Schein? Demokratische Innovationen in Theorie und Praxis; eine Studie der Otto Brenner Stiftung. Frankfurt am Main: Otto-Brenner-Stiftung.Google Scholar
  79. Middlemiss, L., & Parrish, B. D. (2010). Building capacity for low-carbon communities: The role of grassroots initiatives. Energy Policy, 38(12), 7559 – 7566.Google Scholar
  80. Mohr, J.-H. (2015). Bürgerbeteiligung bei Raumordnungsverfahren: eine Untersuchung am Beispiel des Stromübertragungsnetzausbaus. Hamburg: HafenCity Universität.Google Scholar
  81. Monstadt, J., & Scheiner, S. (2016). Die Bundesländer in der nationalen Energie- und Klimapolitik: Räumliche Verteilungswirkungen und föderale Politikgestaltung der Energiewende. Raumforschung und Raumordnung, 74(3), 179 – 197. http://doi.org/10.1007/s13147-016-0395-6
  82. Moser, P. (2011). Wegweiser für eine dezentrale Energieversorgung: 100 % Erneuerbare- Energie-Regionen in Deutschland. Ökologisches Wirtschaften 3, 16 – 18.Google Scholar
  83. Müller-Christ, G. (1998). Nachhaltigkeit durch Partizipation: Bürgerbeteiligung im Agendaprozeß. Sternenfels: Verl. Wiss. & Praxis.Google Scholar
  84. Müller, J. R., Dorniok, D., Flieger, B., Holstenkamp, L., Mey, F., & Radtke, J. (2015). Energiegenossenschaften in Deutschland – ein Modell mit Zukunft? Beobachtungen, Erklärungen, Prognosen. GAIA – Ecological Perspectives for Science and Society, 24 (2), 96 – 101.Google Scholar
  85. Müller, M. O., Stämpfli, A., Dold, U., & Hammer, T. (2011). Energy autarky: A conceptual framework for sustainable regional development. Energy Policy, 39(10), 5800 – 5810.Google Scholar
  86. Müller, T., & Kahl, H. (Hg.). (2015). Energiewende im Föderalismus. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  87. Münch, U. (2016). Zwischen Sankt-Florians-Prinzip, Verteilungsgerechtigkeit und föderaler Aushandlung: Die Energiewende in Deutschland. In R. Hrbek & M. Große Hüttmann (Hg.), Föderalismus – das Problem oder die Lösung? (S. 53 – 66). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  88. Müngersdorff, M., Hanusch, F., Schad, M., Voss, E., Schönborn, S., Schmitt, L., & Siepmann, M. (2015). Building Europe’s (Energy) Future. A manifesto for an European Community for Energy Transition. KWI Essen.Google Scholar
  89. Münkler, H. (2001). Bürgersinn und Bürgerehre: warum die Zivilgesellschaft engagierte Bürger braucht. Universitas. Orientierung in der Wissenswelt, 56, 1220 – 1233.Google Scholar
  90. Münkler, H. (2011). Aktive Bürgerschaft oder bürgerschaftliches Engagement? Über das Verhältnis von Zivilgesellschaft und Parteiendemokratie. Journal Für Politische Bildung, 1, 10 – 19.Google Scholar
  91. Münkler, H., & Krause, S. (2001). Der aktive Bürger – Eine Gestalt der politischen Theorie im Wandel. In C. Leggewie & R. Münch (Hg.), Politik im 21. Jahrhundert (S. 299 – 320). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  92. Niedermayer, O., Höhne, B., & Jun, U. (Hg.). (2013). Abkehr von den Parteien? Parteiendemokratie und Bürgerprotest. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  93. Nolte, P. (2011). Von der repräsentativen zur multiplen Demokratie. Aus Politik Und Zeitgeschichte: APuZ, 61(1-2), 5 – 12.Google Scholar
  94. Oberreuter, H. (2012). Republikanische Demokratie: der Verfassungsstaat im Wandel. Baden- Baden: Nomos.Google Scholar
  95. Ohlhorst, D., Tews, K. & Schreurs, M. (2014). Energiewende als Herausforderung der Koordination im Mehrebenensystem. In A. Brunnengräber & M. R. Di Nucci (Hg.), Im Hürdenlauf zur Energiewende (S. 93 – 104). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  96. Ostrom, E. (1991): Governing the commons. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  97. Paech, N. (2013). Befreiung vom Überfluss: auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie (4. Aufl.). München: Oekom-Verl.Google Scholar
  98. Paech, N. (2014). Nachhaltigkeit jenseits grüner Wachstumsillusionen: Skizzen einer Postwachstumsökonomie. In Konfliktfelder und Perspektiven im Umweltschutz: Einstieg in ein interdisziplinäres Studienfeld von Ökologie bis Suffizienz (S. 261 – 275). München: oekom verlag.Google Scholar
  99. Parkinson, J., & Mansbridge, J. (Hg.). (2012): Deliberative Systems. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  100. Pateman, C. (1970). Participation and Democratic Theory. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  101. Pateman, C. (2012). Participatory Democracy Revisited. Perspectives on Politics: A Political Science Public Sphere, 10(1), 7 – 20.Google Scholar
  102. Pettit, P. (2010). Participation, Deliberation, and We-Thinking. Illusion of Consent: Engaging with Carole Pateman, 185.Google Scholar
  103. Pfriem, R., Lautermann, C., Antoni-Komar, I., Paech, N., & Dorniok, D. (2014). Bürgerbeteiligung, Energiedemokratie, Dezentralität? – Kernziele der Energiewende in Gefahr!: ein Positionspapier des Forschungsprojektes EnGeno zur aktuellen energiepolitischen Entwicklung; Langfassung. Oldenburg.Google Scholar
  104. Posser, H., & Bala, A. (Hg.). (2013). Praxishandbuch Netzplanung und Netzausbau: die Infrastrukturplanung der Energiewende in Recht und Praxis. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  105. Priller, E., Alscher, M., Dathe, D., & Speth, R. (Hg.). (2011). Zivilengagement: Herausforderungen für Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Berlin: Lit.Google Scholar
  106. Putnam, R. D. (2000). Bowling alone: the collapse and revival of American community. New York, NY: Simon & Schuster.Google Scholar
  107. Putnam, R. D., Leonardi, R., & Nanetti, R. Y. (1993). Making democracy work: civic traditions in modern Italy. Princeton, NJ [u. a.]: Princeton Univ. Press.Google Scholar
  108. Radtke, J. (2016a). Bürgerenergie in Deutschland. Partizipation zwischen Rendite und Gemeinwohl. Schriftenreihe Energiepolitik und Klimaschutz. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  109. Radtke, J. (2016b). Energiewende in der Verflechtungsfalle: Chancen und Grenzen von Partizipation und bürgerschaftlichem Engagement in der Energiewende. DIW Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung, 85(4), 75 – 88.Google Scholar
  110. Rau, I., Hildebrand, J., & Weingarten, E. (2012). Akzeptanz durch Beteiligungsverfahren beim Netzausbau: Möglichkeiten und Grenzen des rechtlichen Rahmens. UVPReport: Informationen zu Umweltverträglichkeitsprüfung, Umweltmanagement und Nachhaltiger Entwicklung, 26(3), 166 – 175.Google Scholar
  111. Rauschenbach, T., & Zimmer, A. (Hg.). (2011). Bürgerschaftliches Engagement unter Druck?: Analysen und Befunde aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport. Opladen [u. a.]: Budrich.Google Scholar
  112. Rave, T. (2016). Der Ausbau Erneuerbarer Energien im Föderalismus und Mehrebenensystem: neoklassische und neoinstitutionalistische Perspektiven. München: ifo Institut.Google Scholar
  113. Recht, T., & Montag, T. (2014). Den Netzausbau mitgestalten: Potentiale formeller und informeller Beteiligung. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung.Google Scholar
  114. Renn, O. (2012). Öffentlichkeitsbeteiligung – Aktueller Forschungsstand und Folgerungen für die praktische Umsetzung. In U. Grünewald (Hg.), Wasserbezogene Anpassungsmaßnahmen an den Landschafts- und Klimawandel: mit 29 Tabellen; (S. 184 – 193). Stuttgart: Schweizerbart.Google Scholar
  115. Renn, O. (2013). Partizipation bei öffentlichen Planungen. Möglichkeiten, Grenzen, Reformbedarf. In S. I. Keil & S. I. Thaidigsmann (Hg.), Zivile Bürgergesellschaft und Demokratie (S. 71 – 96). Wiesbaden Springer VS.Google Scholar
  116. Renn, O., Köck, W., Schweizer, P.-J., Bovet, J., Benighaus, C., Scheel, O. & Schröter, K. (2014). Öffentlichkeitsbeteiligung bei Planungsvorhaben der Energiewende. Policy- Brief Helmholtz Allianz ENERGY TRANS. Online verfügbar unter: www.energy-trans.de/downloads/ENERGY-TRANS-Policy_Brief-Oeffentlichkeitsbeteiligung_bei_Planungsvorhaben_der_Energiewende.pdf (zuletzt abgerufen am 15. 07. 2017).
  117. Ricci, M., Bellaby, P., & Flynn, R. (2010). Engaging the public on paths to sustainable energy: Who has to trust whom? Energy Policy, 38(6), 2633 – 2640.Google Scholar
  118. Rifkin, J. (2014): The Zero Marginal Cost Society: The Internet of Things, the Collaborative Commons, and the Eclipse of Capitalism. New York: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  119. Rösler, C. (2004). Kommunen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit: Kongressdokumentation. Berlin: Dt. Inst. für Urbanistik.Google Scholar
  120. Roth, R. (Hg.). (1994). Kommunalpolitik: politisches Handeln in den Gemeinden. Opladen: Leske Budrich.Google Scholar
  121. Roth, R. (2011). Lokale Politik auf dem Rückzug? Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 26(2), 177 – 179.Google Scholar
  122. Roth, R. (2013). Wieso ist Partizipation notwendig für die Zukunftsfähigkeit der Kommunen? In A. Klein, R. Sprengel & J. Neuling (Hg.), Jahrbuch Engagementpolitik 2013: Staat und Zivilgesellschaft (S. 49 – 54). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  123. Roth, R. (2016). Mehr Beteiligung bedeutet weniger Demokratie. Ein unlösbarespolitisches Paradoxon in der aktuellen Beteiligungsdebatte? In M. Glaab (Hg.), Politik mit Bürgern – Politik für Bürger Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur (S. 59 – 74). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  124. Rucht, D. (2010). Engagement im Wandel: politische Partizipation in Deutschland. Berlin: WZB.Google Scholar
  125. Ruppert-Winkel, C. (2013). Die Energiewende gemeinsam vor Ort gestalten. Ein Wegweiser für eine sozial gerechte und naturverträgliche Selbstversorgung aus Erneuerbaren Energien – Schwerpunkt Bioenergie. ZEE Working Paper 06. Freiburg: Zentrum für Erneuerbare Energien (ZEE). Online verfügbar unter: www.zee-uni-freiburg.de/fileadmin/PDF2013/EE-Regionen_Wegweiser_2013.pdf (zuletzt abgerufen 09. 01. 2016).
  126. Sandel, M. J. (1982). Liberalism and the limits of justice. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  127. Schack, K. & Gellrich, A. (2015). Umweltbewusstsein in Deutschland 2014: Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage. Berlin: Bundesmin. für Umwelt, Natur, Bau und Reaktorsicherheit.Google Scholar
  128. Scheer, H. (2010). Der energethische Imperativ: 100 Prozent jetzt: wie der vollständige Wechsel zu erneuerbaren Energien zu realisieren ist. München: Kunstmann.Google Scholar
  129. Schmalz-Bruns, R. (1995). Reflexive Demokratie: die demokratische Transformation moderner Politik. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  130. Schneidewind, U. & Scheck, H. (2012). Zur Transformation des Energiesektors – ein Blick aus der Perspektive der Transition-Forschung. In H.-G. Servatius, U. Schneidewind & D. Rohlfing (Hg.), Smart Energy: Wandel zu einem nachhaltigen Energiesystem (S. 45 – 61). Berlin: Springer.Google Scholar
  131. Schnelle, K. & Voigt, M. (2012). Energiewende und Bürgerbeteiligung: Öffentliche Akzeptanz von Infrastruktur-Projekten am Beispiel der „Thüringer Strombrücke“. Studie im Auftrag von Germanwatch e. V., DAKT e. V. und Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen. Erfurt: Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen.Google Scholar
  132. Schreurs, M. & Steuwer, S. (2015). Der Koordinierungsbedarf zwischen Bund und Ländern bei der Umsetzung der Energiewende aus politikwissenschaftlicher Sicht. In T. Müller & H. Kahl (Hg.), Energiewende im Föderalismus (S. 45 – 67). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  133. Schuppert, G. F. (1997). Assoziate Demokratie. Zum Platz des organisierten Menschen in der Demokratietheorie. In A. Klein & R. Schmalz-Bruns (Hg.), Politische Beteiligung und Bürgerengagement in Deutschland (S. 114 – 152). Bonn: Bundeszentrale für Politische Bildung.Google Scholar
  134. Schweizer, P.-J. & Renn, O. (2013). Partizipation in Technikkontroversen: Panakeia für die Energiewende? Technikfolgenabschätzung, 22(2), 42 – 47.Google Scholar
  135. Seidl, I. & Zahrnt, A. (Hg.). (2010). Postwachstumsgesellschaft: Konzepte für die Zukunft. Marburg: Metropolis-Verl.Google Scholar
  136. Sekulova, F., Kallis, G., Rodríguez-Labajos, B., & Schneider, F. (2013). Degrowth: from theory to practice. Journal of Cleaner Production, 38, 1 – 6.Google Scholar
  137. Servatius, H.-G., Schneidewind, U. & Rohlfing, D. (2012). Smart Energy: Wandel zu einem nachhaltigen Energiesystem. Berlin: Springer.Google Scholar
  138. Seyfang, G., & Haxeltine, A. (2012). Growing grassroots innovations: exploring the role of community-based initiatives in governing sustainable energy transitions. Environment and Planning-Part C: Government and Policy, 30, 381 – 400.Google Scholar
  139. Seyfang, G., Hielscher, S., Hargreaves, T., Martiskainen, M., & Smith, A. (2014). A grassroots sustainable energy niche? Reflections on community energy in the UK. Environmental Innovation and Societal Transitions, 13, 21 – 44.Google Scholar
  140. Seyfang, G., Park, J. J., & Smith, A. (2013). A thousand flowers blooming? An examination of community energy in the UK. Energy Policy, 61, 977 – 989.Google Scholar
  141. Sommer, B. & Welzer, H. (2014). Transformationsdesign: Wege in eine zukunftsfähige Moderne. München: Oekom-Verl.Google Scholar
  142. Spreen, H. (2005). Beachtenserfordernisse im Raumordnungsverfahren zur Errichtung von Hochspannungsfreileitungen: Rechte Betroffener bei der Netzanbindung geplanter Offshore-Windenergieanlagen. Umwelt- und Planungsrecht: UPR, 25(8), 288 – 292.Google Scholar
  143. Statistisches Bundesamt. (2015). Statistisches Jahrbuch Deutschland 2015. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  144. Strunz, S., Gawel, E., & Lehmann, P. (2014). On the alleged need to strictly Europeanise the German Energiewende. Intereconomics: review of European economic policy, 49(5), 244 – 250.Google Scholar
  145. Tänzler, D. & Müller, A. (2014). Neue Handlungsspielräume erschließen: die Notwendigkeit einer Außenpolitik für die Energiewende. Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie, 4, 293 – 314.Google Scholar
  146. Taylor, C. (1989): Cross-Purposes. The Liberal-Communitarian Debate. In N. L. Rosenblum (Hg.), Liberalism and the Moral Life (S. 159 – 182). Cambridge [u. a.]: Harvard Univ. Press.Google Scholar
  147. Taylor, C. (2002). Wieviel Gemeinschaft braucht die Demokratie? Aufsätze zur politischen Philosophie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  148. Van Den Bergh, J. C. J. M., & Bruinsma, F. R. (2008). Managing the Transition to Renewable Energy: Theory and Practice From Local, Regional and Macro Perspectives. Cheltenham: Edward Elgar Publishing.Google Scholar
  149. van der Schoor, T., & Scholtens, B. (2015). Power to the people: Local community initiatives and the transition to sustainable energy. Renewable and Sustainable Energy Reviews, 43, 666 – 675.Google Scholar
  150. Verba, S., Schlozman, K. L., & Brady, H. E. (1995). Voice and equality: civic voluntarism in American politics. Cambridge, Mass.: Harvard Univ. Press.Google Scholar
  151. Virno, P. (2008): Die Grammatik der Multitude. Wien: Turia & Kant.Google Scholar
  152. Walk, H. (2011). Partizipationsformen und neue Beteiligungsprojekte im Rahmen des Governancebegriffs. In K. Beck & J. Ziekow (Hg.), Mehr Bürgerbeteiligung wagen (S. 63 – 71). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  153. Walker, G. (2008). What are the barriers and incentives for community-owned means of energy production and use? Energy Policy, 36(12), 4401 – 4405.Google Scholar
  154. Walker, G., Devine-Wright, P., Hunter, S., High, H., & Evans, B. (2010). Trust and community: Exploring the meanings, contexts and dynamics of community renewable energy. Energy Policy, 38(6), 2655 – 2663.Google Scholar
  155. Walzer, M. (1992). Zivile Gesellschaft und amerikanische Demokratie. Berlin: Rotbuch-Verl.Google Scholar
  156. Warren, C. R., & McFadyen, M. (2010). Does community ownership affect public attitudes to wind energy? A case study from south-west Scotland. Land Use Policy, 27(2), 204 – 213.Google Scholar
  157. Welzer, H. & Wiegandt, K. (Hg.). (2013). Wege aus der Wachstumsgesellschaft. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch.Google Scholar
  158. Welzer, H., Giesecke, D. & Tremel, L. (Hg.). (2014). FUTURZWEI Zukunftsalmanach 2015/16: Geschichten vom guten Umgang mit der Welt. Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch.Google Scholar
  159. Wolin, S. S. (1994). „Fugitive Democracy“. Constellations, 1(1), 11 – 25.Google Scholar
  160. Wolling, J. & Arlt, D. (2011). Energiebewusstsein 2011: Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage in Thüringen zu energiebezogenen Einstellungen und Verhaltensweisen. Ilmenau: Techn. Univ.Google Scholar
  161. Woodin, T., Crook, D., Carpentier, V., & Joseph Rowntree Foundation. (2010). Community and mutual ownership: a historical overview. York: Joseph Rowntree Foundation.Google Scholar
  162. Wurster, S. & Köhler, C. (2016). Die Energiepolitik der Bundesländer: Scheitert die Energiewende am deutschen Föderalismus? In A. Hildebrandt & F. Wolf (Hg.), Die Politik der Bundesländer: zwischen Föderalismusreform und Schuldenbremse (S. 283 – 314). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  163. Yildiz, Ö., Rommel, J., Debor, S., Holstenkamp, L., Mey, F., Müller, J. R., Radtke, J. & Rognli, J. (2015). Renewable energy cooperatives as gatekeepers or facilitators? Recent developments in Germany and a multidisciplinary research agenda. Energy Research & Social Science, 6, 59 – 73.Google Scholar
  164. Ziekow, J. (2011). Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement in der verfassten Demokratie.Google Scholar
  165. In K. Beck & J. Ziekow (Hg.), Mehr Bürgerbeteiligung wagen (S. 33 – 43). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  166. Ziekow, J., Barth, R., Schütte, S. & Ewen, C. (2014). Konfliktdialog bei der Zulassung von Vorhaben der Energiewende. Sechsteilige Studie im Auftrag des Umweltbundesamtes. Dessau-Roßlau: Umweltbundesamt.Google Scholar
  167. Ziekow, J., Ewen, C., Barth, R. & Schütte, S. (2015). Neuartiger Öffentlichkeitsdialog in Verfahren mit Umweltprüfung am Beispiel bestimmter Vorhabentypen/Vorhabeneigenschaften: Leitfäden für Behörden und rechtliche Verankerung. Speyer: Deutsches Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations