Advertisement

Selektionsmechanismen in Bildungsinstitutionen – theoretische Perspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu

Chapter
Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 55)

Zusammenfassung

Als zentraler Ort sozialer Platzierung ist das Bildungswesen mit seinen verschiedenen Institutionen auf jeweils bestimmte gesellschaftliche Gruppen insoweit abgestimmt, dass es deren Voraussetzungen und mitgebrachte Fähigkeiten vor allem konserviert. Höhere Bildungseinrichtungen entsprechen mit ihren Konventionen und spezifischen Ausgestaltungen eher den Erfahrungen und Plänen höherer sozialer Klassen; Bildungsinstitutionen, die für einen formal niedrigen Bildungsabschluss qualifizieren, sind mit ihren Inhalten und Aussichten für entsprechend niedriger positionierte soziale Klassen vorgesehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, T. (2009). Lernen und seine Körper. Habitusformungen und -umformungen in Bildungspraktiken. In B. Friebertshäuser, M. Rieger-Ladich & L. Wigger (Hrsg.), Reflexive Erziehungswissenschaft. Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu (S. 119–140). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bauer, U., Bolder, A., Bremer, H., Dobischat, R., & Kutscha, G. (Hrsg.) (2014). Expansive Bildungspolitik – Expansive Bildung? Reihe Bildung und Arbeit Bd. 4. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Baumert, J., & Schümer, G. (2001). Familiäre Lebensverhältnisse, Bildungsbeteiligung und Kompetenzerwerb. In Deutsches PISA-Konsortium (Hrsg.), PISA 2000. Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich (S. 323–407). Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  4. Beck, U. (1983). Jenseits von Klasse und Stand? Soziale Ungleichheit, gesellschaftliche Individualisierungsprozesse und die Entstehung neuer sozialer Formationen und Identitäten. In R. Kreckel (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt: Sonderband 2 (S. 35–74). Göttingen: Verlag Otto Schwartz.Google Scholar
  5. Birkelbach, K. (2011). Lehrerurteile im Lebensverlauf: Valide Prognose oder Self-Fulfilling Prophecy? Soziale Welt, 62, 227–249.Google Scholar
  6. Böttcher, W. (2005). Soziale Auslese und Bildungsreform. Aus Politik und Zeitgeschichte, 12/2005, 7–13.Google Scholar
  7. Bourdieu, P. (1973). Kulturelle Reproduktion und soziale Reproduktion. In P. Bourdieu & J.-C. Passeron, Grundlagen einer Theorie der symbolischen Gewalt (S. 88–137). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bourdieu, P. (1982). Die feinen Unterschiede. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (1987). Sozialer Sinn. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (1988). Homo academicus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Bourdieu, P. (1992). Rede und Antwort. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Bourdieu, P. (1998). Praktische Vernunft. Zur Theorie des Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Bourdieu, P. (2001a). Wie die Kultur zum Bauern kommt. Über Bildung, Schule und Politik. Hamburg: VSA.Google Scholar
  14. Bourdieu, P. (2001b). Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Bourdieu, P. (2005). Die männliche Herrschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Bourdieu, P., & Passeron, J.-C. (1971). Die Illusion der Chancengleichheit. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  17. Bourdieu, P., & Passeron, J.-C. (2007). Die Erben. Konstanz: UVK.Google Scholar
  18. Brake, A. (2011). Ungleichheit der Bildungschancen: eine relevante Größe in der Ganztagsforschung? In R. Soremski, M. Urban & A. Lange (Hrsg.), Familie, Peers und Ganztagsschule (S. 272–284). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  19. Brake, A., & Büchner, P. (2012). Bildung und soziale Ungleichheit. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  20. Bremer, H. (2009). Die Notwendigkeit milieubezogener pädagogischer Reflexivität. Zum Zusammenhang von Habitus, Selbstlernen und sozialer Selektivität. In B. Friebertshäuser, M. Rieger-Ladich & L. Wigger (Hrsg.), Reflexive Erziehungswissenschaft. Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu (S. 287–306). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  21. Bremer, H., & Lange-Vester, A. (2014). Die Pluralität der Habitus- und Milieuformen bei Lernenden und Lehrenden. Theoretische und methodologische Überlegungen zum Verhältnis von Habitus und sozialem Raum. In W. Helsper, R.-T. Kramer & S. Thiersch (Hrsg.), Schülerhabitus. Theoretische und empirische Analysen zum Bourdieuschen Theorem der kulturellen Passung (S. 56–81). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  22. Büchner, P., & Brake, A. (Hrsg.) (2006). Bildungsort Familie. Transmission von Bildung und Kultur im Alltag von Mehrgenerationenfamilien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  23. Bülow-Schramm, M. (Hrsg.) (2013). Erfolgreich studieren unter Bologna-Bedingungen? Ein empirisches Interventionsprojekt zu hochschuldidaktischer Gestaltung. Bielefeld: wbv.Google Scholar
  24. Bülow-Schramm, M., & Schultes, K. (2013). Resümee: die Ernte unter Transfergesichtspunkten. In M. Bülow- Schramm (Hrsg.), Erfolgreich studieren unter Bologna-Bedingungen? Ein empirisches Interventionsprojekt zu hochschuldidaktischer Gestaltung (S. 231–239). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  25. Collège des France (1987). Vorschläge für das Bildungswesen der Zukunft: Auf Wunsch des Präsidenten der Republik erarbeitet von den Professoren des Collège des France. In S. Müller-Rolli (Hrsg.), Das Bildungswesen der Zukunft (S. 253–282). Stuttgart: Klett.Google Scholar
  26. Dewey, J. (1964/1915). Demokratie und Erziehung. Braunschweig: Westermann.Google Scholar
  27. Ditton, H. (2010). Der Beitrag von Schule und Lehrern zur Reproduktion von Bildungsungleichheiten. In R. Becker & W. Lauterbach (Hrsg.), Bildung als Privileg – Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit (S. 251–280). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Duong, S., & Püttmann, V. (2014). Studieren ohne Abitur: Stillstand oder Fortentwicklung? Eine Analyse der aktuellen Rahmenbedingungen und Daten. Centrum für Hochschulentwicklung. Arbeitspapier 177. http://www.che.de/downloads/CHE_AP_177_Studieren_ohne_Abitur_2014.pdf. Zugegriffen: 01. Dezember 2014.
  29. Engler, S., & Krais, B. (Hrsg.) (2004). Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  30. Florian, M. (2008). Felder und Institutionen. Der soziologische Neo-Institutionalismus und die Perspektiven einer praxistheoretischen Institutionenanalyse. Berliner Journal für Soziologie, 1/2008, 129–155.Google Scholar
  31. Geißler, R. (2011). Die Sozialstruktur Deutschlands. 6. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  32. Hadjar, A., & Becker, R. (2009). Erwartete und unerwartete Folgen der Bildungsexpansion in Deutschland. In R. Becker (Hrsg.), Lehrbuch der Bildungssoziologie (S. 195–214). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  33. Hartmann, M. (2010). Die Exzellenzinitiative – ein Paradigmenwechsel in der deutschen Hochschulpolitik. In C. Adam, J. Müller, R. Thun & W. Warnecke (Hrsg.), Die bedingte Universität (S. 20–42). Stuttgart: Schmetterling Verlag.Google Scholar
  34. Hauenschild, K., Robak, S., & Sievers, I. (Hrsg.) (2013). Diversity Education. Zugänge – Perspektiven – Beispiele. Frankfurt a. M.: Brandes & Apsel.Google Scholar
  35. Heim, C., Lenger, A., & Schumacher, F. (2009). Bildungssoziologie. In G. Fröhlich & B. Rehbein (Hrsg.), Bourdieu Handbuch (S. 254–263). Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler.Google Scholar
  36. Helsper, W. (2006). Elite und Bildung im Schulsystem – Schulen als Institutionen-Milieu- Komplexe in der ausdifferenzierten höheren Bildungslandschaft. In J. Ecarius & L. Wigger (Hrsg.), Elitebildung – Bildungselite. Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit (S. 162–187). Opladen: Budrich.Google Scholar
  37. Helsper, W. (2009). Schulkultur und Milieu – Schulen als symbolische Ordnungen pädagogischen Sinns. In W. Melzer & R. Tippelt (Hrsg.), Kulturen der Bildung. Beiträge zum 21. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (S. 155–176). Opladen: Budrich.Google Scholar
  38. Heublein, U., Hutzsch, C., Schreiber, J., Sommer, D., & Besuch, G. (2009). Ursachen des Studienabbruchs in den Bachelor- und in herkömmlichen Studiengängen. HIS Forum Hochschule 2/2010. Hannover: HIS.Google Scholar
  39. Isserstedt, W., Middendorff, E., Kandulla, M., Borchert, L., & Leszczensky, M. (2010). Die wirtschaftliche und soziale Lage der Studierenden in der Bundesrepublik Deutschland 2009. 19. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks. Berlin/Bonn: BMBF.Google Scholar
  40. Kampa, N., Kunter, M., Maaz, K., & Baumert, J. (2011). Die soziale Herkunft von Mathematik- Lehrkräften in Deutschland. Zeitschrift für Pädagogik, 57(1), 70–92.Google Scholar
  41. Klomfaß, S., & Banscherus, U. (2014). Zwischen Einheitlichkeit und Differenzierung: Der Übergang von der Schule zur Hochschule. In U. Banscherus, M. Bülow-Schramm, K. Himpele, S. Staack & S. Winter (Hrsg.), Übergänge im Spannungsfeld von Expansion und Exklusion. Eine Analyse der Schnittstellen im deutschen Hochschulsystem (S. 41–60). Bielefeld: wbv.Google Scholar
  42. Kramer, R.-T. (2008). Das „schulbiographische Passungsverhältnis“ und seine Konsequenzen für Reformprozesse in der Schule. In G. Breidenstein & F. Schütze (Hrsg.), Paradoxien in der Reform der Schule. Ergebnisse qualitativer Sozialforschung (S. 275–296). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  43. Kramer, R.-T., & Helsper, W. (2010). Kulturelle Passung und Bildungsungleichheit – Potentiale einer an Bourdieu orientierten Analyse der Bildungsungleichheit. In H.-H. Krüger, U. Rabe-Kleberg, R.-T. Kramer & J. Budde (Hrsg.), Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule (S. 103–125). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  44. Krüger, H.-H., Rabe-Kleberg, U., Kramer, R.-T., & Budde, J. (Hrsg.) (2010). Bildungsungleichheit revisited. Bildung und soziale Ungleichheit vom Kindergarten bis zur Hochschule. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  45. Lange-Vester, A. (2013). LehrerInnen und Habitus – Der Beitrag milieuspezifischer Deutungsmuster von Lehrkräften zur Reproduktion sozialer Ungleichheit in schulischen Bildungsprozessen. Sozialwissenschaftliche Literaturrundschau (SLR), 1/2013, 51–70.Google Scholar
  46. Lange-Vester, A., & Teiwes-Kügler, C. (2004). Soziale Ungleichheiten und Konfliktlinien im studentischen Feld. In S. Engler & B. Krais (Hrsg.), Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen (S. 159–187). Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  47. Lange-Vester, A., & Teiwes-Kügler, C. (2006). Die symbolische Gewalt der legitimen Kultur. Zur Reproduktion ungleicher Bildungschancen in Studierendenmilieus. In W. Georg (Hrsg.), Soziale Ungleichheit im Bildungssystem (S. 55–92). Konstanz: UVK.Google Scholar
  48. Lange-Vester, A., & Teiwes-Kügler, C. (2014). Habitussensibilität im schulischen Alltag als Beitrag zur Integration ungleicher sozialer Gruppen. In T. Sander (Hrsg.), Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln (S. 177–207). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Lave, J. (1988). Cognition in Practice. Mind, Mathematics and Culture in Everyday Life. Cambridge: University Press.CrossRefGoogle Scholar
  50. Liebau, E. (2009). Der Störenfried. Warum Pädagogen Bourdieu nicht mögen. In B. Friebertshäuser, M. Rieger- Ladich & L. Wigger (Hrsg.), Reflexive Erziehungswissenschaft. Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu (S. 41–58). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  51. Meise, S. (2014). Organisation und Vielfalt. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  52. Müller, W. (1998). Erwartete und unerwartete Folgen der Bildungsexpansion. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 50, Sonderheft 38, 81–112.Google Scholar
  53. Sander, T. (2015). Vermeintliche Outsider: Soziale Passung von beruflich qualifizierten Studierenden mit dem Feld Hochschule auf Basis neuer standardisierter und nichtstandardisierter Daten. REPORT Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, im Erscheinen.Google Scholar
  54. Schmitt, L. (2010). Bestellt und nicht abgeholt. Soziale Ungleichheit und Habitus-Struktur- Konflikte im Studium. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  55. Schumacher, E. (2002). Die soziale Ungleichheit der Lehrer/innen – oder: Gibt es eine Milieuspezifität pädagogischen Handelns? In J. Mägdefrau & E. Schumacher (Hrsg.), Pädagogik und soziale Ungleichheit (S. 253–270). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.Google Scholar
  56. Solga, H. (2013). Meritokratie – die moderne Legitimation ungleicher Bildungschancen. In P. A. Berger & H. Kahlert (Hrsg.), Institutionalisierte Ungleichheiten. Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. 3. Auflage (S. 19–38). Weinheim/München: Beltz Juventa.Google Scholar
  57. Vester, M. (2004). Die Illusion der Bildungsexpansion. Bildungsöffnungen und soziale Segregation in der Bundesrepublik Deutschland. In S. Engler & B. Krais (Hrsg.), Das kulturelle Kapital und die Macht der Klassenstrukturen (S. 13–53). Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  58. Vester, M. (2006): Die ständische Kanalisierung der Bildungschancen. Bildung und soziale Ungleichheit zwischen Boudon und Bourdieu. In W. Georg (Hrsg.), Soziale Ungleichheit im Bildungssystem (S. 13- 54). Konstanz: UVK.Google Scholar
  59. Vester, M. (2013a). Die selektive Bildungsexpansion. Die ständische Regulierung der Bildungschancen in Deutschland. In P. A. Berger & H. Kahlert (Hrsg.), Institutionalisierte Ungleichheiten. Wie das Bildungswesen Chancen blockiert. 3. Auflage (S. 39–70). Weinheim/ München: Beltz Juventa.Google Scholar
  60. Vester, M. (2013b). Zwischen Marx und Weber: Praxeologische Klassenanalyse mit Bourdieu. In A. Brake, H. Bremer & A. Lange-Vester (Hrsg.), Empirisch arbeiten mit Bourdieu (S. 130–195). Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  61. Vester, M. (2014). Bildungsprivilegien unter Druck. Die ständische Bildungsordnung und ihre Herausforderung durch aktivere Bildingsstrategien der Milieus. In U. Bauer, A. Bolder, H. Bremer, R. Dobischat & G. Kutscha (Hrsg.), Expansive Bildungspolitik – Expansive Bildung? Reihe Bildung und Arbeit Bd. 4 (S. 243–268). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  62. Vester, M., . von Oertzen, P., Geiling, H., Hermann, T., & Müller, D. (2001). Soziale Milieus im gesellschaftlichen Strukturwandel. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. Wacquant, L. (2003). Leben für den Ring. Konstanz: UVK.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.EssenDeutschland
  2. 2.PaderbornDeutschland

Personalised recommendations