Die Institutionalisierung der Investor Relations: Theoretisch-konzeptionelle Betrachtung

Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird diskutiert, inwiefern die Institutionalisierung von Investor Relations als Managementpraktik und Berufsfeld in Deutschland bereits seitens der wissenschaftlichen Forschung betrachtet wurde. Unter Institutionalisierung ist die Verankerung von Investor Relations als „unhinterfragter“ Praktik im Unternehmen sowie Kapitalmarkt zu verstehen. Dabei kann Institutionalisierung sowohl als Ergebnis als auch als Prozess aufgefasst werden. Entsprechend beschäftigen sich institutionalisierungstheoretische Ansätze mit der Entwicklung einer Managementpraktik in der Prozessperspektive und ihrer Ausprägung in der Status-quo-Analyse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations