Advertisement

Regionale Hochschulwirkungen aktiv gestalten: Ein Modell für Third- Mission-Entwicklungsstrategien

  • Peer PasternackEmail author
  • Steffen Zierold
Chapter
  • 1.3k Downloads

Zusammenfassung

Für Hochschulen stellt es eine Herausforderung dar, neben ihren Aufgaben in Lehre und Forschung zusätzliche Aktivitäten zu entfalten. Dennoch steuern sie bereits heute vielfältige Beiträge zur gesellschaftlichen Entwicklung – der sog. Third Mission – bei. Hinsichtlich systematisierter Planung, Umsetzung und Dokumentation sind die Potenziale – besonders vor dem Hintergrund entwicklungshemmender Einflussfaktoren, die es zu berücksichtigen gilt – noch unausgeschöpft. Das aus anderen Kontexten bekannte Handlungskreismodell dient bei der Entwicklung eines Modells für Third-Mission-Entwicklungsstrategien als Basis.

Schlüsselwörter

Hochschule Region Demografie Demografischer wandel Schrumpfung Third mission Regionalentwicklung Handlungskreismodell Strategieentwicklung Aktiver Hochschulregionalismus 

Literatur

  1. Kloke, Katharina/Georg Krücken (2010): Grenzstellenmanager zwischen Wissenschaft und Wirtschaft? Eine Studie zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Einrichtungen des Technologietransfers und der wissenschaftlichen Weiterbildung, in: Beiträge zur Hochschulforschung 3/2010, S. 32–52.Google Scholar
  2. Krücken, Georg/Frank Meier/Andre Müller (2007): Information, Cooperation, and the Blurring of Boundaries. Technology Transfer in German and American Discourses. In: Higher Education 53, 2007, S. 675–696CrossRefGoogle Scholar
  3. Rosner, Ulf (2005): Regionalökonomische Effekte von Hochschulen, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Magdeburg.Google Scholar
  4. Rosner, Ulf/Joachim Weimann (2003): Die ökonomischen Effekte der Hochschulausgaben des Landes Sachsen-Anhalt, Teil II: Fiskalische, Humankapital- und Kapazitätseffekte der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH), unt. Mitarb. v. Renate Bendel, Hagen Findeis und Harald Simons, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Magdeburg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergLutherstadt WittenbergDeutschland

Personalised recommendations