Skip to main content

Bundesverfassungsgericht: die oberste Kontrollinstanz

  • Chapter
  • First Online:
Das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Zusammenfassung

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) legt das Grundgesetz letztverbindlich aus. Damit schränkt es den Handlungsspielraum der parlamentarischen Mehrheit ein und verstärkt den konsensdemokratischen Charakter des deutschen Regierungssystems. Bewahrt es als neutraler Hüter den Verfassungsrahmen oder gestaltet es die politische Willensbildung und Entscheidungsfindung aktiv mit? Dazu befasst sich Abschn. 12.1 mit den Strukturmerkmalen und dem Aufgabenprofil des BVerfG. Abschn. 12.2 lotet das Verhältnis von Verfassungsgerichtsbarkeit und parlamentarischem Gesetzgeber in der politischen Praxis aus. Abschn. 12.3 erklärt, inwieweit das BVerfG angesichts der europäischen Verfassungsentwicklung seine Rolle als oberste Kontrollinstanz im demokratischen Regierungssystem wahrnimmt. Abschn. 12.4 zieht ein Fazit und diskutiert ausgewählte Reformperspektiven.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

eBook
USD 19.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    Dieses Gerichtsmodell geht auf den Juristen Hans Kelsen zurück, der maßgeblich an der Ausarbeitung des österreichischen Bundes-Verfassungsgesetzes von 1920 beteiligt war.

  2. 2.

    Die fünf obersten Gerichtshöfe des Bundes haben heute ihren Sitz in folgenden Städten: der für Zivil- und Strafsachen zuständige Bundesgerichtshof in Karlsruhe, das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, das Bundessozialgericht in Kassel, der Bundesfinanzhof in München und das Bundesarbeitsgericht in Erfurt.

  3. 3.

    Daneben gibt es auch noch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR), der die Einhaltung der Europäischen Menschenrechtscharta (EMRK) im Rahmen des Europarats überwacht. Zu den Beziehungen des BVerfG zum EGMR vgl. u. a. Kranenpohl (2013).

  4. 4.

    Die erste Entscheidung des BVerfG zum Europäischen Haftbefehl von 2005 – das sogenannte „Darkazanli“-Urteil – wird aus Umfangsgründen nicht gesondert dargestellt (BVerfGE 113, 273).

Literaturhinweise

  • Höreth, Marcus. 2014. Verfassungsgerichtsbarkeit in der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart: Kohlhammer.

    Google Scholar 

  • Jestaedt, Matthias, Oliver Lepsius, Christoph Möllers, und Christoph Schönberger. 2011. Das entgrenzte Gericht. Eine kritische Bilanz nach sechzig Jahren Bundesverfassungsgericht. Frankfurt: Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Meinel, Florian. Hrsg. 2019. Verfassungsgerichtsbarkeit in der Bonner Republik. Aspekte einer Geschichte des Bundesverfassungsgerichts. Tübingen: Mohr Siebeck.

    Google Scholar 

  • Ooyen, Robert Christian van, und Martin H. W. Möllers. Hrsg. 2015. Handbuch Bundesverfassungsgericht im politischen System, 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Vorländer, Hans, Hrsg. 2006. Die Deutungsmacht der Verfassungsgerichtsbarkeit. Wiesbaden: VS.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Florian Grotz .

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2021 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Grotz, F., Schroeder, W. (2021). Bundesverfassungsgericht: die oberste Kontrollinstanz. In: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-08638-1_12

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-08638-1_12

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-08637-4

  • Online ISBN: 978-3-658-08638-1

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics