Advertisement

Aktuelle Entwicklung der Robotik und ihre Implikationen für den Menschen

Chapter

Zusammenfassung

In der industriellen Fertigung werden aktuell verschiedene Stufen der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter unterschieden, die mit einer zunehmenden Interaktion zwischen Mensch und Maschine einhergehen. Zu den möglichen Zukunftsszenarien gehört die unmittelbare Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter in einem geteilten Arbeitsraum. Es stehen vor allem zwei Szenarien zur Diskussion. Im ersten Fall wäre der Roboter als ein Assistenzsystem zu verstehen, das selbständig agiert, aber vom Menschen für ausgewählte Handhabungsaufgaben eingesetzt wird. Im zweiten Fall wäre der Roboter Kooperationspartner für den Menschen und in der Entscheidung und Wahrnehmung von Aufgaben diesem mehr oder weniger gleich gestellt. Der Roboter als Assistenzsystem kann als iterative Weiterentwicklung des bisherigen Robotereinsatzes verstanden werden, wohingegen eine mehr oder weniger gleichberechtigte Kollaboration zwischen Mensch und Roboter voraussetzt, dass die Generierung und das Abrufen von Wissen durch den Roboter stattfindet und zusammen mit seiner Mobilität für die Bewältigung von Aufgaben genutzt wird. Vermutlich kann künftig von einer engeren Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine ausgegangen werden, die aber weiterhin durch den Menschen bestimmt bleibt.

Literatur

  1. Bauer, H.G., Böhle, F., Munz, C., Pfeiffer, S., Woicke, P.: Hightech-Gespür – Erfahrungsgeleitetes Arbeiten und Lernen in hochtechnisierten Arbeitsbereichen. Bertelsmann, Bielefeld (2002)Google Scholar
  2. Beetz, M., Balint-Benczedi, F., Blodow, N., Nyga, D., Wiedemeyer, T., Marton, Z.-C.: RoboSherlock: Unstructured Information Processing for Robot Perception. In: TZI Internal Report, vol. 75, 2014, accepted for publication in IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA). (2014)Google Scholar
  3. Brynjolfsson, E., McAfee, A.: The Second Machine Age. Wie die nächste digitale Revolution unser aller Leben verändern wird. Boersenbuchverlag, Kulmbach (2014)Google Scholar
  4. Bundesagentur für Arbeit: Der Arbeitsmarkt in Deutschland – Fachkräfteengpassanalyse – Dezember 2014, Nürnberg (2014)Google Scholar
  5. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) (Hrsg.): Autonomik für Industrie 4.0. Produktion, Produkte, Dienste im multidimensionalen Internet der Zukunft. Berlin (2012)Google Scholar
  6. Christaller, Th., Decker, M., Gilsbach, J.M., Hirzinger, G., Lauterbach, K.W., Schweighöfer, E., Schweitzer, G., Sturma, D.: Robotik. Perspektiven für menschliches Handeln in der zukünftigen Gesellschaft. Springer, Berlin (2001)Google Scholar
  7. euRobotics aisbl: Strategic Research Agenda For Robotics in Europe 2014–2020. http://www.eurobotics.net/cms/upload/PPP/SRA2020_SPARC.pdf (2014). Zugegriffen: 13. Feb. 2015
  8. Haag, M.: Kollaboratives Arbeiten mit Robotern – Vision und realistische Perspektive. In: Botthof, A., Hartmann, E.A. (Hrsg.) Zukunft der Arbeit in Industrie 4.0. Springer Vieweg, Berlin. (2015)Google Scholar
  9. Hirsch-Kreinsen, H.: Wandel von Produktionsarbeit – Industrie 4.0. Soziologisches Arbeitspapier Nr. 38/2014. TU Dortmund (2014)Google Scholar
  10. IFR: Executive Summary World Robotics 2014. http://www.ifr.org/uploads/media/Executive_Summary_WR_2014.pdf (2014a). Zugegriffen: 13. Feb. 2015
  11. IFR: Weltweite Studie: Mensch-Roboter-Teams erobern neue Wirtschaftszweige. Pressemitteilung vom 04.12.2014. http://www.presseportal.de/pm/115415/2897343/weltweite-studie-mensch-roboter-teams-erobern-neue-wirtschaftszweige (2014b). Zugegriffen: 13. Feb. 2015
  12. ISO 8373:2012(en): Robots and robotic devices – Vocabulary. ISO/TC 184/SC 2 (2012–03-01) https://www.iso.org/obp/ui/#iso:std:55890:en (2012). Zugegriffen: 18. März 2015
  13. Kirisci, P.T., Pannek, J., Ghrairi, Z., Thoben, K.D., Lawo, M.: Mensch-Roboter-Kollaboration in cyber-physischen Arbeitsumgebungen. Industrie 4.0 Manag. 31(1), 43–44 (2015)Google Scholar
  14. Koerber, B., Martin, W., Schulz-Zander, R.: Der Traum von der zweiten Schöpfung – Industrieroboter. LOG IN8, Heft 5/6, S. 3 (1988)Google Scholar
  15. Schenk, M., Elkmann, N.: Sichere Mensch-Roboter-Interaktion: Anforderungen, Voraussetzungen, Szenarien und Lösungsansätze. In: Müller, Egon (Hrsg.) Demografischer Wandel – Herausforderungen für die arbeits- und Betriebsorganisation der Zukunft, 109–120. GITO, Berlin (2012)Google Scholar
  16. Schoenebeck, G. von: Per Anhalter durch Deutschland. VDI nachrichten 8(20), 4–5 . Zugegriffen: 20. Feb. 2015Google Scholar
  17. Spöttl, G., Windelband, L.: Berufsforschung. In: Pahl, J.-P., Herkner, V. (Hrsg.) Handbuch Berufsforschung, S. 186–196. Bertelsmann, Bielefeld (2013)Google Scholar
  18. Tenorth, M., Beetz, M.: KnowRob – A knowledge processing infrastructure for cognition-enabled robots. Int. J. Robot. Res. 32(5), 566–590 (April 2013)CrossRefGoogle Scholar
  19. VDMA: Robotik und Automation – aktuelle Branchendaten. http://rua.vdma.org/article/-/articleview/1638458 (2014). Zugegriffen: 13. Feb. 2015
  20. VDMA, McKinsey & Company: Erfolgsmuster und Trends in der deutschen Robotik- und Automationsbranche. Handlungsansätze für mehr Wachstum und Profitabilität. Eine Detailanalyse der Studie „Zukunftsperspektive deutscher Maschinenbau“. http://www.vdma.org/documents/105628/6563034/Zukunfstsperspektive+deutscher+Maschinenbau+-+Auswertung+Robotik%2BAutomation.pdf/e2f2774d-2df7-44da-906e-267b34c17e63 (2014). Zugegriffen:13. Feb. 2015
  21. Windelband, L., Spöttl, G.: Diffusion von Technologien in die Facharbeit und deren Konsequenzen für die Qualifizierung am Beispiel des „Internets der Dinge“. In: Faßhauer, U., Fürstenau, B., Wuttke, E. (Hrsg.) Berufs- und wirtschaftspädagogische Analysen – aktuelle Forschungen zur beruflichen Bildung, S. 205–219. Barbara Budrich, Opladen (2012)Google Scholar
  22. Winkler, J., Tenorth, M., Bozcuoglu, A. K., Beetz, M.: CRAMm – Memories for robots performing everyday manipulation activities. Adv. Cogn. Syst. 3, 47–66 (2014)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH an der Universität BremenBremenDeutschland
  2. 2.Institut Technik und Bildung (ITB)Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations