Advertisement

Standardinstrumente in der Organisationsforschung

Chapter
Part of the Springer Reference Wirtschaft book series (SRW)

Zusammenfassung

In der Organisation- und Betriebsforschung gibt es bislang keine allgemein anerkannten Standards für die Entwicklung von Fragebögen oder Messinstrumenten. In diesem Kapitel geht es deshalb zum einen um Basismerkmale, die ein Fragebogen beinhalten sollte, um sein Auswertungspotenzial optimal ausschöpfen zu können. Zum anderen plädieren wir für eine Qualitätssicherung von Messinstrumente durch kognitive Pretests, die sowohl Hinweise auf formale als auch inhaltliche Probleme von Fragen liefern können.

Schlüsselwörter

Betriebsbefragung Survey Design Messinstrumente Fragebogengestaltung Kognitiver Pretest 

Literatur

  1. Abraham, Martin. 2005. Mitarbeit statt Mithelfende Familienangehörige: ein Vorschlag zur Ergänzung des Standardinstruments für die Erhebung der beruflichen Stellung. ZUMA Nachrichten 29:37–48.Google Scholar
  2. Blair, Jonny, und Frederick G. Conrad. 2011. Sample size for cognitive interview pretesting. Public Opinion Quarterly 75:636–658.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bogumil, Jörg. 2004. Ökonomisierung der Verwaltung. Konzepte, Praxis, Auswirkungen und Probleme einer effizienzorientierten Verwaltungsmodernisierung. Politische Vierteljahreszeitschrift 34:209–231.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ellguth, Peter, Susanne Kohaut, und Iris Möller. 2014. The IAB-Establishment Panel – Methodological essentials and data quality. Journal for Labour Market Research 47:27–41.CrossRefGoogle Scholar
  5. Faulbaum, Frank, Peter Prüfer, und Margrit Rexroth. 2009. Was ist eine gute Frage? Die systematische Evaluation der Fragenqualität. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  6. Haraldsen, Gustav, Jacqui Jones, Deidre Giesen, und Li-Chun Zhang. 2013. Understanding and coping with response burden. In Designing and conducting business surveys, Hrsg. Ger Snijkers, Gustav Haraldsen, Jacqui Jones und Diane K. Willimack, 219–252. Hoboken: Wiley.CrossRefGoogle Scholar
  7. Haric, Peter. 2017. Stichwort: Manager-Theorie der Unternehmung. In Gabler Wirtschaftslexikon. Springer Gabler Verlag. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/54640/manager-theorie-der-unternehmung-v5.html. Zugegriffen am 24.08.2017.
  8. Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P., und Uwe Warner. 2013. Soziodemographische Standards für Umfragen in Europa. In Sozialwissenschaftliche Forschungsmethoden, Hrsg. Martin Spieß, Wenzel Matiaske, et al., Bd. 4. München/Mering: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  9. Jirjahn, Uwe. 2011. Ökonomische Wirkungen der Mitbestimmung in Deutschland: Ein Update. Schmollers Jahrbuch 131:3–57.CrossRefGoogle Scholar
  10. Krause, Ina. 2012. Beschreibung und vergleichende Diskussion der Indikatoren und Messinstrumente zur Erfassung von betriebsdemografischen Merkmalen in der amtlichen Statistik und in standardisierten Betriebsbefragungen im Rahmen von Forschungsprojekten. DSZ-BO Working Paper 3.Google Scholar
  11. Lenzner, Timo, Neuert, Cornelia und Otto, Wanda (2015). Kognitives Pretesting. Mannheim, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS Survey Guidelines). DOI: 10.15465/gesis-sg_010Google Scholar
  12. Meyermann, Alexia, Pankow, Annemarie, und Dammann, Maik. 2013. DSZ-BO Item-Datenbank der empirischen Organisationsforschung – Hintergrund und Hinweise zur Benutzung. Technical Report Series. Bielefeld: Datenservicezentrum Betriebs- und Organisationsdaten (DSZ-BO).Google Scholar
  13. Prüfer, Peter, und Margrit Rexroth. 2005. Kognitive interviews. ZUMA How-to-Reihe, Bd. 15. Mannheim: Zuma.Google Scholar
  14. Rammstedt, Beatrice, Constanze Beierlein, Elmar Brähler, Michael Eid, Johannes Hartig, Martin Kersting, Stefan Liebig, Josef Lukas, Anne-Kathrin Mayer, Natalja Menold, Jürgen Schupp, und Erich Weichselgartner. 2014. Qualitätsstandards zur Entwicklung, Anwendung und Bewertung von Messinstrumenten in der sozialwissenschaftlichen Umfrageforschung. Schmollers Jahrbuch 134:517–546.CrossRefGoogle Scholar
  15. Schierenbeck, Henner, und Claudia B., Wöhle. 2008. Grundzüge der Betriebswirtschaft, 17. Aufl. München: Oldenbourg Verlag.Google Scholar
  16. Schreyögg, Georg, und Axel v. Werder. 2004. Handwörterbuch Unternehmensführung, 4. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel.Google Scholar
  17. Schuppert, Gunnar Folke. 2000. Verwaltungswissenschaft. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  18. Snijkers, Ger, Gustav Haraldsen, Jacqui Jones, und Diane K. Willimack. 2013. Designing and conducting business surveys. Hoboken: Wiley.CrossRefGoogle Scholar
  19. Willimack, Diane K. 2013. Methods for the development, testing, and evaluation of data collection instruments. In Designing and conducting business surveys, Hrsg. Ger Snijkers, Gustav Haraldsen, Jacqui Jones und Diane K. Willimack, 253–301. Hoboken: Wiley.CrossRefGoogle Scholar

Wichtige links

  1. Forschungsdatenzentrum für Betriebs- und Organisationsdaten der Universität Bielefeld. http://www.uni-bielefeld.de/dsz-bo/item-datenbank. Zugegriffen am 24.08.2017.
  2. Fragebogen der IAB-Stellenerhebung. http://doku.iab.de/fragebogen/IABSE_Papier-Fragebogen_IV_2015.pdf. Zugegriffen am 24.08.2017.
  3. Fragebögen des IAB-Betriebspanels. http://fdz.iab.de/de/FDZ_Establishment_Data/IAB_Establishment_Panel.aspx. Zugegriffen am 24.08.2017.
  4. Gesis – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. http://www.gesis.org/unser-angebot/studien-planen/zis/. Zugegriffen am 24.08.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)NürnbergDeutschland

Personalised recommendations