Advertisement

Arbeits- und Leistungskultur – Diagnose und Entwicklungsstrategien für die Zukunft

  • Bernd Wildenmann
Chapter

Zusammenfassung

Die Ausgestaltung der Arbeits- und Leistungskultur von einer Kontroll- zu einer Motivationskultur ist ein zentraler Ansatzpunkt. Dabei spielen die Vorstellungen und Bilder, die man zur Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter im Kopf hat, eine bedeutende Rolle.

Führungskräfte neigen dazu – und diese Tendenz kann man in vielen Führungskontexten feststellen –, bestimmte Bilder über die grundsätzliche Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter als Grundüberzeugung in ihrer eigenen Vorstellungswelt aufzubauen. Folgt man der Theorie der Self Fulfilling Prophecy, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass nicht zuletzt durch das Verhalten der Führungskraft mit der Zeit die vorhandene Vorstellung durch das tatsächliche Verhalten des Mitarbeiters bestätigt wird (vgl. hierzu auch die Ausführungen zur Theorie X und Y nach McGregor, 1960

Ein weiteres Phänomen heute ist die Orientierungslosigkeit und die Synapse zwischen den beiden obersten Führungsgremien.

Literatur

  1. Denison, D., Hooijberg, R., Lane, N., & Lief, C. (2012). Leading culture change in global organizations: Aligning culture and strategy. New York: Wiley.Google Scholar
  2. Jung, H. (2008). Personalwirtschaft. Weimar: Oldenbourg Verlag.Google Scholar
  3. Madon, S., Willard, J., Guyll, M., & Scherr, K. C. (2011). Self-fulfilling prophecies: Mechanisms, power, and links to social problems. Social And Personality Psychology Compass, 5(8), 578–590.CrossRefGoogle Scholar
  4. McGregor, D. (1960). The human side of enterprise. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  5. Pavlov, I. P. (2003). Conditioned reflexes. New York: Courier Dover Publications.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Hegele-Raih, C. (2010). Werden die Mitarbeiter gerecht beurteilt? Harvard Business Manager, 9, 82–91.Google Scholar
  2. Holling, H., & Müller, G. F. (2004). Theorien der Organisationspsychologie. Lehrbuch Organisationspsychologie, 3, 59–87.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Wildenmann Consulting GmbH & Co. KGEttlingenDeutschland

Personalised recommendations