Advertisement

Wirtschaft und Markt: Treiber, Barrieren und Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Personalisierten Medizin

Chapter
  • 3.3k Downloads

Zusammenfassung

Die Personalisierte Medizin bietet Unternehmen das Potenzial, ihre Geschäftsaktivitäten nachhaltig auszurichten indem sie Gesundheitsleistungen anbieten, die genauer auf die Anforderungen der Patienten zugeschnitten sind. In diesem Kapitel liegt der Schwerpunkt auf den Akteuren der Wirtschaft, insbesondere den Diagnostik- und Pharmaunternehmen und des Markts, die im Zentrum des Innovationssystems Personalisierte Medizin stehen. Auf Basis von Markstudien und Experteninterviews werden die jeweiligen Einflussfaktoren sowie die dazugehörigen Chancen und Treiber bzw. Risiken und Barrieren der Akteure vorgestellt, die sich auf eine Umsetzung der Personalisierten Medizin positiv oder negativ auswirken könnten. Davon ausgehend werden Handlungsempfehlungen formuliert, die für die Einführung von Produkten und Dienstleistungen der Personalisierten Medizin förderlich sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Deloitte Center for Health Solutions (2009): The ROI for targeted therapies: A strategic perspective. Deloitte Center for Health Solutions, http://medicalcenter.osu.edu/pdfs/cphc/Deloitte_White_Paper_ROI_PHC.pdf(Zugriff am 18.11.2011).
  2. Ernst & Young (2008): Global Introduction: Reinnovation and Reinvention. In: Beyond Borders, Global Biotechnology Report, S. 1–13.Google Scholar
  3. GBI Research (2010): Personalized Medicine market - Advances in human genomics and proteomics to challenge traditional therapeutics. GBI Research, http://marketreports.com/Sample/Global_Data/GBIHC044MR_sample.pdf, (Zugriff am 18.11.2011).
  4. Jain, K. K. (2011a): Personalized Medicine: Part I: Scientific & commercial aspects. Jain PharmaBiotech Publications. Basel.Google Scholar
  5. Jain, K. K. (2011b): Personalized Medicine: Part II: Companies. Jain PharmaBiotech Publications. Basel.Google Scholar
  6. Marchant, J. (2009): Key trends in drug-diagnostic co-development: identifying collaborative opportunities and navigating regulatory challenges. Business Insights.Google Scholar
  7. Mueller, E. und Kamprath, M. (2011): Sustainable Business Model Innovation in Personalized Medicine. Conference Paper at the RND Management 2011, In: Norrköping.Google Scholar
  8. PWC (2009a): Diagnostics 2009: Moving towards personalised medicine. PricewaterhouseCoopers, http://www.pwc.de/de/gesundheitswesen-und-pharma/diagnostics-2009-moving-towards-personalized-medicine.jhtml, (Zugriff am 18.11.2011).
  9. PWC (2009b): The new science of personalized medicine: Translating the promise into practice. PricewaterhouseCooper’s Health Research Institute, http://www.pwc.com/us/en/healthcare/publications/personalized-medicine.jhtml, (Zugriff am 18.11.2011).
  10. PWC (2010): HealthCast: The customization of diagnosis, care and cure. PricewaterhouseCooper’s Health Research Institute, http://www.pwc.com/us/en/healthcast,(Zugriff am 18.11.2011).
  11. Sleigh, S. und Barton, C. L. (2011): Advances in drug-diagnostic co-development. Business Insights.Google Scholar
  12. VFA (2014): In Deutschland zugelassene Arzneimittel für die personalisierte Medizin. Pressemitteilung vom 3. Januar 2014, http://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/datenbanken-zu-arzneimitteln/individualisierte-medizin, (Zugriff am 21.02.2014).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Service und Software EngineeringUniversität PotsdamPotsdamDeutschland
  2. 2.Lehrstuhl für Innovationsmanagement und EntrepreneurshipUniversität PotsdamPotsdamDeutschland
  3. 3.Allgemeine BetriebswirtschaftslehreBSP Business School Berlin PotsdamBerlinDeutschland
  4. 4.Lehrstuhl für Innovationsmanagement und EntrepreneurshipUniversität PotsdamPotsdamDeutschland

Personalised recommendations