Advertisement

Recht der Mediation

Chapter
  • 5k Downloads

Zusammenfassung

Im sechsten Kapitel wurden die rechtlichen Rahmenbedingungen vorgestellt, in die die Wirtschaftsmediation eingebettet ist. Das Recht der Wirtschaftsmediation umfasst zum einen die Vorschriften des Gesetzgebers. Es handelt sich um das Mediationsgesetz vom 21.07.2012, das durch die zukünftige Rechtsverordnung nach § 6 MediationsG ergänzt werden wird sowie Bestimmungen aus dem Rechtsdienstleistungsgesetz. Einzelvertragliche Regelungen ergänzen zum anderen die rechtlichen Rahmenbedingungen. Da in den vorangegangen Kapiteln bereits an vielen Stellen z. B. bei Definitionen, Grundsätzen und beim Ablauf der Mediation gesetzliche Gegebenheiten zu beachten waren, wurden auf diese jeweils sofort konkret Bezug genommen und zur Vermeidung von Doppelungen nicht mehr im Kap. 6 nochmals aufgeführt. Die Inhalte eines Mediationsvertrages wurden erläutert und durch einen Mustervertrag für den zwischenbetrieblichen Kontext ergänzt. Aus dem Mediationsgesetz ergeben sich Pflichten des Mediators für die er im Verletzungsfalle schadensersatzpflichtig gemacht werden könnte. Aufgrund dessen sollten nichtanwaltliche Mediatoren über die Absicherung möglicher Risiken nachdenken. Da jeder, unabhängig von seinem Ursprungsberuf, die Tätigkeit des Mediators ausüben darf, wurde erläutert, inwiefern nichtanwaltliche Mediatoren das Rechtsdienstleistungsgesetz beachten müssen.

Literatur

  1. Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsauschusses Drucksache 17/8058, (2011), zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung – Drucksachen 17/5335, 17/5496– Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung, vom 01.12.2011.Google Scholar
  2. Duve, Christian/Eidenmüller, Horst/Hacke, Andreas, (2011), Mediation in der Wirtschaft, Wege zum professionellen Konfliktmanagement, 2. Auflage, Köln: Dr. Otto Schmidt.Google Scholar
  3. Eidenmüller (2001), Vertrags- und verfahrensrechtliche Grundlagen der Mediation: Möglichkeiten und Grenzen privatautonomen Konfliktmanagements, in: Breidenbach/Coester-Waltjen/Hess/Google Scholar
  4. Hartmann, Christoph, (2009), § 44 Sicherung der Vertraulichkeit, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1087–1117, München: Beck.Google Scholar
  5. Henssler, Martin, (2009), Rechtliche und berufsrechtliche Grundlagen und Grenzen der Mediation, Studienskript im Masterstudiengang Mediation der Fern Universität Hagen, Hagen.Google Scholar
  6. Hess, Burkhard, (2009), § 43 Rechtsgrundlagen der Mediation, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 1053–1086, München: Beck.Google Scholar
  7. Horstmeier, Gerrit, (2013), Das neue Mediationsgesetz, 1. Aufl., München: Beck.Google Scholar
  8. Hösl, Gerhard Gattus, (2008), Mediation die erfolgreiche Konfliktlösung, Grundlagen und praktische Anwendung, München: Kösel.Google Scholar
  9. Koschany-Rohbeck, Marianne, (2011), Einsatzmöglichkeiten und Grenzen ausgewählter Kreativitätstechniken im Rahmen innerbetrieblicher Mediationen mit Gruppen, Unveröffentlichte Masterarbeit im Studiengang Master of Mediation der FernUniversität in Hagen, Hagen.Google Scholar
  10. Kracht, Stefan, (2006),Studienskript im Masterstudiengang Mediation der FernUniversität Hagen, Das Ethos des Mediators, Hagen.Google Scholar
  11. Nelle/Wolf (Hrsg.), Konsensuale Streitbeilegung, S. 45 ff., Bielefeld: GiesekingGoogle Scholar
  12. Ponschab, Reiner/Dendorfer, Renate, (2009), § 24 Konfliktmanagement im Unternehmen, in: Haft/von Schlieffen (Hrsg.), Handbuch Mediation, 2. Aufl., S. 589–618, München.Google Scholar
  13. Risse, Jörg, (2003), Wirtschaftsmediation, 1. Auflage, München: Beck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.AschebergDeutschland

Personalised recommendations