Advertisement

Theoretische Grundlagen

  • Michael Zingel
Chapter
Part of the Impulse für die Immobilienwirtschaft book series (IIMO)

Zusammenfassung

Das Kapitel betrachtet die facettenreichen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft im Kontext von Führung; die Schwerpunkte liegen dabei auf Heterogenität, Multidisziplinarität, Komplexität und Reaktivität. Aufbauend werden grundlegende Begriffe der Unternehmens- und Personalführung vorgestellt, wobei vorrangig der für die Arbeit notwendige Zusammenhang zwischen Organisation und Führung hergestellt wird.

Zur theoretischen Fundierung wird zudem eine Einordnung und Abgrenzung von Führungsstilen innerhalb der traditionellen Führungsforschung vorgenommen.

Literatur

  1. Bass, B. M. (1985). Leadership and performance beyond expectation. New York: Free Press.Google Scholar
  2. Brettel, M., Heinemann, F., Sander, T., Spieker, M., Strigel, M., & Weiß, K. (2009). Erfolgreiche Unternehmerteams: Teamstruktur – Zusammenarbeit – Praxisbeispiele. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bryman, A. (1992). Charisma and leadership in organizations. London: Sage.Google Scholar
  4. Conger, J. A., & Kanungo, R. N. (1988). Training charismatic leadership: A risky and critical task. In J. A. Conger, & R. N. Kanungo (Hrsg.), Charismatic leadership. The elusive factor in organizational effectiveness (S. 309–323). San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  5. Diaz, J. III. (1993). Science, engineering, and the discipline of real estate. Journal of Real Estate Literature, 1(2), 183–195.Google Scholar
  6. Felfe, J. (2005). Charisma, transformationale Führung und Commitment. Köln: Kölner Studien.Google Scholar
  7. Felfe, J. (2009). Mitarbeiterführung. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  8. Fiedler, F. E. (1967). A theory of leadership effectiveness. New York: McGraw-Hill.Google Scholar
  9. Fleishman, E. A. (1953). Leadership climate, human relations training and supervisory behavior. Personnel Psychology, 6(1), 205–222.CrossRefGoogle Scholar
  10. Fleishman, E. A. (1973). Twenty years of consideration and structure. In E. A. Fleishman, & G. Hunt (Hrsg.), Current developments in the study of leadership (S. 1–37). Carbondale: Southern Illinois University Press.Google Scholar
  11. Flohr, T. (2011). Personalwirtschaft. In N. B. Rottke, & M. Thomas (Hrsg.), Immobilienwirtschaftslehre, Band 1, Management (S. 393–419). Wiesbaden: Immobilien Manager.Google Scholar
  12. Hemphill, J. K., & Coons, A. E. (1957). Development of the leader behaviour description questionnaire. In R. M. Stogdill, & A. E. Coons (Hrsg.), Leader behavior: Its description and measurement (Bd. 88, S. 6–38). Columbus: Bureau for Business Research, Ohio State University.Google Scholar
  13. Hungenberg, H., & Wulf, T. (2006). Grundlagen der Unternehmensführung (2. Auflage). Heidelberg: Springer.Google Scholar
  14. Judge, T. A., & Piccolo, R. F. (2004). Transformational and transactional leadership: A meta-analytic test of their relative validity. Journal of Applied Psychology, 89(5), 755–768.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kosiol, E. (1976). Organisation der Unternehmung. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kühl, S. (2011). Organisationen: Eine sehr kurze Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  17. Lewin, K., Lippitt, R., & White, R. K. (1939). Patterns of aggressive behaviour in experimentally created „Social Climates“. Journal of Social Psychology, 10, 271–299.CrossRefGoogle Scholar
  18. Lührmann, T. (2006). Führung, Interaktion und Identität: Die neuere Identitätstheorie als Beitrag zur Fundierung einer Interaktionstheorie der Führung. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  19. Nerdinger, F. W. (2011a). Führung von Mitarbeitern. In F. W. Nerdinger, G. Blickle, & N. Schaper (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie (2. Auflage) (S. 81–109). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Neuberger, O. (2002). Führen und führen lassen. Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung (6., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage). Stuttgart: Lucius und Lucius.Google Scholar
  21. Reichwald, R. (2004). Organisationsgrenzen. In G. Schreyögg, & A. v. Werder (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation (4., völlig neu bearbeitete Auflage) (S. 998–1008). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  22. Rosenstiel, L. v. (2003). Grundlagen der Organisationspsychologie (5., überarbeitete Auflage). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  23. Rottke, N. B. (2011a). Institutionen im Modell immobilienwirtschaftlicher Aktivität. In N. B. Rottke, & M. Thomas (Hrsg.), Immobilienwirtschaftslehre, Band 1, Management (S. 173–190). Köln: Immobilien Manager.Google Scholar
  24. Rottke, N. B. (2011b). Theoretisches Fundament der Immobilienwirtschaftslehre. In N. B. Rottke, & M. Thomas (Hrsg.), Immobilienwirtschaftslehre, Band 1, Management (S. 73–89). Köln: Immobilien Manager.Google Scholar
  25. Rottke, N. B. (2011e). Immobilienwirtschaftslehre als wissenschaftliche Disziplin. In N. B. Rottke, & M. Thomas (Hrsg.), Immobilienwirtschaftslehre, Band 1, Management. Köln: Immobilien Manager.Google Scholar
  26. Rottke, N. B. (2012). Immobilienwirtschaft und „Leadership“. Immobilienwirtschaft, 9, 30.Google Scholar
  27. Rühli, E. (1996). Unternehmensführung und Unternehmenspolitik (Bd. 1). Bern: Haupt.Google Scholar
  28. Schreyögg, G., & Werder, A. v. (2004). Organisation. In G. Schreyögg, & A. v. Werder (Hrsg.), Handwörterbuch Unternehmensführung und Organisation (4. Auflage) (S. 966–977). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  29. Sodeik, N. (2009). Projektmanagement wertorientierter Mergers & Acquisitions. Lohmar: Eul.Google Scholar
  30. Staehle, W. (1999). Management (8. Auflage). München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar
  31. Stogdill, R. M. (1950). Leadership, membership and organization. Psychological Bulletin, 47, 1–14.CrossRefGoogle Scholar
  32. Stumpf, S. (2005). Synergie in multikulturellen Arbeitsgruppen. In G. K. Stahl, W. Mayrhofer, & T. M. Kühlmann (Hrsg.), Internationales Personalmanagement. Neue Aufgaben, neue Lösungen (S. 115–144). München: Hampp.Google Scholar
  33. Türk, K. (1984). Personalführung – soziologisch betrachtet. Harvard Manager, 3, 63–71.Google Scholar
  34. Ulrich, P., & Fluri, E. (1992). Management (6., neubearbeitete und ergänzte Auflage). Bern: Haupt.Google Scholar
  35. Voigtländer, M., Demary, M., Gans, P., Meng, R., Schmitz Veltin, A., & Westerheide, P. (2013). Wirtschaftsfaktor Immobilien. Die Immobilienmärkte aus gesamtwirtschaftlicher Perspektive. (Deutscher Verband für Wohnungswesen Städtebau und Raumordnung e. V., & Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e. V., Hrsg.) Berlin: Spree.Google Scholar
  36. Wegge, J. (2006). Gruppenarbeit (2., überarbeitete und erweiterte Auflage). In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch der Personalpsychologie (S. 579–610). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  37. Weibler, J. (2001). Personalführung. München: Vahlen.Google Scholar
  38. Weinert, A. B. (2004). Organisations- und Personalpsychologie. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  39. Wernecke, M., Rottke, N., & Holzmann, C. (2004). Incorporating the real estate cycle into management decisions – Evidence from Germany. Journal of Real Estate Portfolio Management, 10(3), 171–186.Google Scholar
  40. Wingerter, S. (2013). WorkPlace Management – Bürowelt heute und morgen. In R. M. Blesser (Hrsg.), Jahrbuch 2012 immobilien.megatrends (S. 142–161). Köln: Immobilien Manager.Google Scholar
  41. Winterhoff-Spurk, P. (2008). Unternehmen Babylon. Wie die Globalisierung die Seele gefährdet. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  42. Witte, E. (1995). Effizienz der Führung. In A. Kieser, G. Reber, & R. Wunderer (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung. Reihe Enzyklopädie der Betriebswirtschaftslehre (2. Auflage) (Bd. 10, S. 263–276). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  43. Yukl, G. (2013). Leadership in Organizations (8. Auflage). Essex: Pearson.Google Scholar
  44. ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e. V. (2013). Die Immobilienwirtschaft in der Statistik – Zuordnung zu den Wirtschaftszweigen. Anlage 2 zum Schreiben an Herrn Wallacher, Statistisches Bundesamt. Abgerufen am 24. September 2013 von http://www.zia-deutschland.de/index.php/tools/required/download.php?fID=350

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Bad NauheimDeutschland

Personalised recommendations