Advertisement

Projektmanagement verstehen

Chapter
  • 58k Downloads

Zusammenfassung

In dieser Einführung zu dem Thema Projektmanagement wird zunächst geklärt, welche Merkmale Projekte charakterisieren und welche Rolle Projekte im Produktlebenszyklus spielen. Diese Betrachtung leitet über zu der Frage, welche Aspekte betrachtet werden können, um zu bewerten, ob ein Projekt erfolgreich ist oder nicht. Eine besondere Rolle spielt dabei das magische Zieldreieck. Phasenmodelle und Meilensteine beschreiben ein grundlegendes Konzept für das Projektmanagement und gängige Standards berücksichtigen dies. Sie müssen allerdings für das jeweilige Projekt konkretisiert werden. Den Überblick behalten heißt die Dinge mit Abstand betrachten, zu realisieren, dass Projekte Kooperationen auf Zeit sind, und dass das Management der Schnittstellen eine besondere Bedeutung in Projekten hat. Das einführende Kapitel schließt mit einigen allgemeinen Informationen, z. B. zu relevanten Standards und Fachverbänden.

Quellen für weiterführende Informationen

  1. Bea, F., Scheurer, S., & Hesselmann, S. (2011). Projektmanagement (2., überarbeitete und erweitere Aufl.). Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  2. Eberle, A. (2011). A comparison of PMI and IPMA approachs: Analysis to support the project management standard and certification system selection. In H. Meyer, R. Roth, & R. Porterfield (Hrsg.), New strategies for competitive advantage. IBSA-studies in management and innovation (Bd. 1, S. 10–117). Bremen: Kellner.Google Scholar
  3. GIZ GmbH. (Hrsg.). (2014). Kooperationsmanagement in der Praxis. Gesellschaftliche Veränderungen gestalten mit Capacity WORKS. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  4. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (Hrsg.). (2013). ICB – IPMA Competence Baseline – in der Fassung als Deutsche NCB – National Competence Baseline Version 3.0 – der PM-ZERT Zertifizierungsstelle der GPM e. V. Nürnberg: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.Google Scholar
  5. Haberfellner, R., de Weck, O., Fricke, E., & Vössner, S. (2012). Systems Engineering. Grundlagen und Anwendung. Zürich: Orell Füssli.Google Scholar
  6. Schelle, H. (2013). Entwicklungsgeschichte und Trends im Projektmanagement. In R. Wagner & N. Grau (Hrsg.), Basiswissen Projektmanagement – Grundlagen der Projektarbeit (S. 109–124). Düsseldorf: Symposium Publishing.Google Scholar
  7. Wagner, R., & Grau, N. (2014). Basiswissen Projektmanagement – Prozesse und Vorgehensmodelle. Düsseldorf: Symposium Publishing.Google Scholar
  8. Winter, M., & Szczepanek, T. (2009). Images of projects. Burlington: Gower.Google Scholar

Literatur

  1. Ahrens, H., Klemens, B. & Muchowski, L. (2014). Handbuch Projektsteuerung – Baumanagement (5., durchgesehene Aufl.). Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag.Google Scholar
  2. Axelos. (2013). PRINCE2® Erfolgreiche Projekte managen mit PRINCE2 (2. Aufl., 2009 Edition). (TSO The Stationary Office, Hrsg.) Norwich: TSO (The Stationary Office).Google Scholar
  3. Bar-Yoseph, B., & Zwikael, O. (2007). The practical implementation of the gestalt cycle of experience in project management. Gestalt Review, 11(1), 42–51.Google Scholar
  4. Bea, F., Scheurer, S., & Hesselmann, S. (2011). Projektmanagement (2., überarb. und erweitere Aufl.). Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  5. Cooke-Davies, T., Crawford, L., & Lechler, T. (2009). Project management systems: Moving project management from an operational to a strategic discipline. Project Management Journal, 40(1), 110–123.CrossRefGoogle Scholar
  6. DIN 69901-2:2009-01. (2009). Projektmanagement – Projektmanagementsysteme. Teil 2: Prozesse, Prozessmodell. (DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Hrsg.) Berlin: Beuth.Google Scholar
  7. DIN 69901-5:2009-01. (2009). Projektmanagement – Projektmanagementsysteme. Teil 5: Begriffe. (DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Hrsg.) Berlin: Beuth.Google Scholar
  8. DIN EN ISO 9000:2005-12. (2005). Qualitätsmanagementsysteme – Grundlagen und Begriffe (ISO 9000:2005); Dreisprachige Fassung EN ISO 9000:2005. (DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Hrsg.) Berlin: Beuth.Google Scholar
  9. DIN-Fachbericht ISO 10006. (2004). DIN-Fachbericht ISO 10006. Qualitätsmanagementsysteme – Leitfaden für Qualitätsmanagement in Projekten. Deutsche Fassung von ISO 10006. (DIN Deutsches Institut für Normung e. V., Hrsg.) Berlin: Beuth.Google Scholar
  10. E DIN ISO 21500:2013-06. (2013). Leitlinien Projektmanagement (Entwurf) (ISO 21500:2012).Google Scholar
  11. Eberle, A. (2011). A comparison of PMI and IPMA approaches: Analysis to support the project management standard and certification system selection. In H. Meyer, R. Roth, & R. Porterfield (Hrsg.), New strategies for competitive advantage. IBSA-studies in management and innovation (Bd. 1, S. 10–117). Bremen: Kellner.Google Scholar
  12. ESA European Space Agency for the members of ECSS. (2013). ECSS-Q-ST-20C Rev.1 space product assurance quality assurance. European Cooperation for Space Standardization. Noordwijk: ESA Requirements and Standards Division.Google Scholar
  13. Friedrich, J., & Kuhrmann, M. (2014). Das V-Modell XT. In R. Wagner & N. Grau Basiswissen Projektmanagement – Prozesse und Vorgehensmodelle (S. 107–122). Düsseldorf: Symposium Publishing.Google Scholar
  14. Friedrich, J., Hammerschall, U., Kuhrmann, M., & Sihling, M. (2009). Das V-Modell XT. Für Projektleiter und QS-Verantwortliche kompakt und übersichtlich. Berlin: Springer.Google Scholar
  15. GIZ GmbH. (Hrsg.). (2014). Kooperationsmanagement in der Praxis. Gesellschaftliche Veränderungen gestalten mit Capacity WORKS. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  16. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement. (2015). GPM Newsletter vom 22. Januar 2015. Nürnberg.Google Scholar
  17. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (2013). ICB – IPMA Competence Baseline – in der Fassung als Deutsche NCB – National Competence Baseline Version 3.0 – der PM-ZERT Zertifizierungsstelle der GPM e. V. (G. D. Projektmanagement, Hrsg.) Nürnberg: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement.Google Scholar
  18. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. (2014). Das Project Excellence Modell Version 2.0. Nürnberg. www.gpm-ipma.de/ueber_uns/gpm_awards/. Zugegriffen: 21. Nov. 2014.
  19. Hab, G., & Wagner, R. (2013). Projektmanagement in der Automobilindustrie (4., überarb. und aktualisierte Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  20. Haberfellner, R., de Weck, O., Fricke, E., & Vössner, S. (2012). Systems Engineering. Grundlagen und Anwendung (12., völlig neu bearbeitrete und erweiterte Aufl.). Zürich: Orell Füssli.Google Scholar
  21. Kent, B., et al. (2001). Manifesto for agile software development. Snowbird. http://agilemanifesto.org/. Zugegriffen: 28. Jan. 2015.
  22. Kosiol, E. (1967). Zur Problematik der Planung in der Unternehmung. Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 37(2), 77–96.Google Scholar
  23. Lewin, K. (1953). Die Lösung sozialer Konflikte. Bad Nauheim: Christian.Google Scholar
  24. Meredith, J., & Mantel, S. (2005). Project management. A managerial approach (5. Aufl.). New York: Wiley.Google Scholar
  25. Möhrle, M. (2014). Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Wirkungsforschung. (Springer Gabler Verlag, Herausgeber) http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/82571/wirkungsforschung-v8.html. Zugegriffen: 7. Dez. 2014.
  26. Motzel, E. (2006). Projektmanagement Lexikon. Weinheim: Wiley-VCH.Google Scholar
  27. Motzel, E. (2010). Projektmanagement Lexikon (2., aktualisierte Aufl.). Weinheim: Wiley-VCH.Google Scholar
  28. Patzak, G., & Rattay, G. (2014). Projektmanagement. Projekte, Projektportfolios, Programme und projektorientierte Unternehmen (6., aktualisierte Aufl.). Wien: Linde.Google Scholar
  29. PMI Project Management Institute. (2013a). A guide to the project management body of knowledge (PMBOK® Guide) – Fifth Edition. Newton Square: Project Management Institute.Google Scholar
  30. PMI Project Management Institute. (2013b). A guide to the project management body of knowledge (PMBOK® Guide) – Fünfte Ausgabe. Newton Square: Project Management Institute.Google Scholar
  31. Reschke, H., & Svoboda, M. (1984). Projektmanagement: Konzeptionelle Grundlagen. Beiträge der Artikelreihe In Frankfurter Zeitung; Blick durch die Wirtschaft. 2. Auflage 1984, unveränderter Nachdruck. (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Hrsg.) München: Gesellschaft für Projektmanagement INTERNET Deutschland e. V.Google Scholar
  32. Reuter, M. (2011). Psychologie im Projektmanagement. Erlangen: Publicis Erlangen.Google Scholar
  33. Rupp, C. (2013). Systemanalyse kompakt (3. Aufl.). Berlin: Springer Vieweg.CrossRefGoogle Scholar
  34. Saynisch, M. (2010). Beyond frontiers of traditional project management: An approach to evolutionary, self-organizational principles and the complexity theory – results of the research program. Project Management Journal, 41(4), 21–37.CrossRefGoogle Scholar
  35. Schelle, H. (2011). Images of Projects – Buchbesprechung. GPM-Magazin PMaktuell 5, 47–49.Google Scholar
  36. Schelle, H. (2013). Entwicklungsgeschichte und Trends im Projektmanagement. In R. Wagner & N. Grau (Hrsg.), Basiswissen Projektmanagement – Grundlagen der Projektarbeit (S. 109–124). Düsseldorf: Symposium Publishing.Google Scholar
  37. Schelle, H. (2014). Projekte zum Erfolg führen. Projektmanagement systematisch und kompakt (7., überarb. Aufl.). München: Beck-Wirtschaftsberater im dtv.Google Scholar
  38. Schelle, H., Ottmann, R., & Pfeiffer, A. (2005). ProjektManager. Nürnberg: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.Google Scholar
  39. Schmehr, W. (2014). Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement. In H. Schelle (Hsrg.), Projekte zum Erfolg führen. Projektmanagement systematisch und kompakt. (7., überarb. Aufl., S. 323–357). München: Beck-Wirtschaftsberater im dtv.Google Scholar
  40. Shenhar, A., & Dvir, D. (2007). Reinventing project management. The diamond approach to successful growth and innovation. Boston: Harvard Business School.Google Scholar
  41. Steeger, O. (2012). Londoner Bürger wirkten mit am olympischen Gelände. projekt management aktuell, 2, 3–14.Google Scholar
  42. Wagner, F. (2014). Gabler Wirtschaftslexikon, Stichwort: Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG). (Springer Gabler Verlag, Herausgeber) http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/296413/gesetz-zur-kontrolle-und-transparenz-im-unternehmensbereich-kontrag-v3.html. Zugegriffen: 24. Nov. 2014.
  43. Winter, M., Smith, C., Morris, P., & Cicmil, S. (2006). Directions for future research in project management: The main findings of a UK government-funded research network. International Journal of Project Management, 24(8), 638–649.CrossRefGoogle Scholar

Projektmanagement-Fachverbände

  1. GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. www.gpm-ipma.de
  2. IPMA International Project Management Association www.ipma.ch
  3. PMI Project Management Institute www.pmi.org

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät WirtschaftswissenschaftenHochschule BremenBremenDeutschland
  2. 2.StuhrDeutschland

Personalised recommendations