Advertisement

Der Beitrag der Medien zur Krisenprävention und Konfliktbearbeitung

Chapter

Zusammenfassung

Es gibt mehrere Gründe, warum es nötig ist, über die Rolle von Medien bei der Krisenprävention und Konfliktbearbeitung im Rahmen der Entwicklungskooperation intensiv nachzudenken:
  • Die Abkehr von einer starren Zwei-Lager-Konfrontation nach dem Ende des Kalten Krieges ermöglichte Weiterentwicklungen im Völkerrecht insofern, als den Menschenrechten heute mehr Gewicht zukommt als früher. Es ist rechtlich inzwischen einfacher als vorher, vorbeugend und antizipativ in einem anderen als dem eigenen Land tätig zu werden. Freilich bleibt das Verhältnis von Menschen- zu Völkerrecht gespannt und alle Rechtsfiguren um das Konzept eine Responsibility to Prevent (R2P) stehen rechtsdogmatisch auf mehr als auf wackeligen Füßen (vgl. Pingeot und Obenland 2014).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.SolingenDeutschland

Personalised recommendations