Advertisement

Professionalität in der Jugendhilfe aus organisationskultureller Perspektive

Versuch einer Verknüpfung von Struktur- und Handlungstheorie
  • Gunther GraßhoffEmail author
  • Britta Buschmann
  • Stéphanie-Aline Yeshurun
Chapter
  • 4.2k Downloads
Part of the Edition Professions- und Professionalisierungsforschung book series (EPP, volume 6)

Zusammenfassung

Gunther Graßhoff, Britta Buschmann und Stéphanie-Aline Yeshurun gehen in ihrer empirischen Untersuchung von einem institutionellen Organisationsverständnis aus, nach dem sich Einrichtungen der Jugendhilfe als spezifische symbolische Ordnungen rekonstruieren lassen. Diese werden nicht als äußere Strukturen jenseits der Gestaltungs- und Veränderungsmöglichkeiten der Akteur_innen betrachtet, sondern bilden vielmehr den Rahmen sozialpädagogischer Interaktionen und sie werden systematisch in Verbindung zu den Adressat_innen gesetzt. Die Verbindung von subjektiven biographischen Verläufen mit den organisationskulturellen Möglichkeitsräumen ermöglicht dem Autor und den Autorinnen die Interpretation der Bildungs- bzw. Ermächtigungsprozesse von Kindern und Jugendlichen im Kontext der Jugendhilfe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker-Lenz, R./ Busse, S./ Ehlert, G./ Müller, S. (Hrsg.) (2009): Professionalität in der sozialen Arbeit. Standpunkte Kontroversen Perspektiven. VS Verlag für Sozialwissenschaften. Wiesbaden.Google Scholar
  2. Bommes, M./ Scherr, A. (2000): Soziologie der Sozialen Arbeit. Eine Einführung in Formen und Funktionen organisierter Hilfe. Juventa. Weinheim.Google Scholar
  3. Böttcher, W./ Terhart, E. (Hrsg.) (2004): Organisationstheorie in pädagogischen Feldern. VS Verlag. Wiesbaden.Google Scholar
  4. Buschmann, B. (2013): Anerkennung und Lebensbewältigung junger Migrant_innen in einer Wohngruppe der Jugendhilfe. Unveröffentlichte Magisterarbeit am Fachbereich 02, Mainz.Google Scholar
  5. Combe, A./ Helsper, W. (2002): Professionalität. In: Otto, H.-U./ Rauschenbach, T./ Vogel P. (Hrsg.): Erziehungswissenschaft. Politik und Gesellschaft. Leske und Budrich (UTB 8192). Opladen. S. 29–47.Google Scholar
  6. Giddens, A. (1992): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Studienausgabe. Campus. Frankfurt/Main, New York.Google Scholar
  7. Göhlich, M. (2005): Pädagogische Organisationsforschung. Eine Einführung. In: Göhlich, M./ Hopf, C./ Sausele, I. (Hrsg.): Pädagogische Organisationsforschung. VS Verlag für Sozialwissenschaften (Organisation und Pädagogik. 3). Wiesbaden. S. 9–24.CrossRefGoogle Scholar
  8. Graßhoff, G. (2012a): Eltern beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule. Parantal involvement im Fokus der Migrationsforschung. In: Zeitschrift für Migration und Soziale Arbeit 34 (1), S. 55–61.Google Scholar
  9. Graßhoff, G. (2012b): Pädagogische Passungsverhältnisse – reflexive Analysen im Kontext der Sozialpädagogik. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 10 (1), S. 140–154.Google Scholar
  10. Graßhoff, G. (2014): Bildung oder Agency – Fluchtpunkte sozialpädagogischer Forschung? In: Zeitschrift für Pädagogik 60 (3), S. 428–445.Google Scholar
  11. Grunwald, K. (2009): Zum Management von Einrichtungen der Sozialen Arbeit aus organisationssoziologischer Perspektive. In: Grunwald, K. (Hrsg.): Vom Sozialmanagement zum Management des Sozialen? Eine Bestandsaufnahme. 1. Aufl. Schneider-Verlag Hohengehren (21). Baltmannsweiler. S. 85–138.Google Scholar
  12. Helsper, W. (1996): Antinomien des Lehrerhandelns in modernisierten pädagogischen Kulturen. Paradoxe Verwendungsweisen von Autonomie und Selbstverantwortlichkeit. In: Combe, A./ Helsper, W. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns. Suhrkamp (Suhrkamp-Taschenbuch Wissenschaft, 1230). Frankfurt/M. S. 521–569.Google Scholar
  13. Helsper, W. (2000): Antinomien des Lehrerhandelns und die Bedeutung der Fallrekonstruktion – Überlegungen zu einer Professionalisierung im Rahmen universitärer Lehrerausbildung. In: Cloer, E. (Hrsg.): Welche Lehrer braucht das Land? Notwendige und mögliche Reformen der Lehrerbildung. Juventa. Weinheim, München.Google Scholar
  14. Helsper, W./ Böhme, J./ Kramer, R.-T./ Lingkost, A. (2001): Schulkultur und Schulmythos. Gymnasien zwischen elitärer Bildung und höherer Volksschule im Transformationsprozeß. Leske + Budrich (Studien zur Schul- und Bildungsforschung, 13). Opladen.Google Scholar
  15. Helsper, W./ Busse, S./ Hummrich, M./ Kramer, R.-T. (Hrsg.) (2008): Pädagogische Professionalität in Organisationen. Neue Verhältnisbestimmungen am Beispiel der Schule. VS Verlag (Studien zur Schul- und Bildungsforschung, 23). Wiesbaden. Online verfügbar unter http://dx.doi.org/10.1007/978-3-531-90777-2.Google Scholar
  16. Homfeldt, H. G./ Schröer, W./ Schweppe, C. (2006): Transnationalität, soziale Unterstützung, agency. Bautz (Interkulturelle Bibliothek, 28). Nordhausen.Google Scholar
  17. Klika, D. (2000): Der „pädagogische Bezug“. Hermann Nohls Komposition einer komplexen Struktur intergenerationaler Beziehungen. In: Wagner-Winterhager, L. (Hrsg.): Erfahrung mit Generationendifferenz. Deutscher Studien Verlag. Weinheim. S. 134–151.Google Scholar
  18. Kramer, R.-T. (2002): Schulkultur und Schülerbiographien. Das „schulbiographische Passungsverhältnis“. Leske + Budrich (Studien zur Schul- und Bildungsforschung, 17). Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  19. Küpper, W./ Ortmann, G. (Hrsg.) (1992): Mikropolitik. Rationalität, Macht und Spiele in Organisationen. 2., durchgesehene Aufl. Westdeutscher Verlag. Opladen.Google Scholar
  20. Müller, B. (1985): Die Last der großen Hoffnungen. Methodisches Handeln und Selbstkontrolle in sozialen Berufen. Dr. nach Typoskript. Juventa (Edition soziale Arbeit). Weinheim.Google Scholar
  21. Peters, F./ Koch, J. (Hrsg.) (2004): Integrierte erzieherische Hilfen. Flexibilität, Integration und Sozialraumbezug in der Jugendhilfe. Juventa. Weinheim.Google Scholar
  22. Rauschenbach, T. (1999): Das sozialpädagogische Jahrhundert. Analysen zur Entwicklung sozialer Arbeit in der Moderne. Juventa. Weinheim.Google Scholar
  23. Schreyögg, G. (2008): Organisation. Grundlagen moderner Organisationsgestaltung; mit Fallstudien. 5., vollst. überarbeitete und erweiterte Aufl. Nachdruck. Gabler. Wiesbaden.Google Scholar
  24. Schütze, F. (1992): Sozialarbeit als bescheidene Profession. In: Dewe, B./ Ferchhoff, W./ Radtke, F.-O. (Hrsg.): Erziehen als Profession. Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern. Leske + Budrich. Opladen. S. 132–170.Google Scholar
  25. Terhart, E. (1986): Organisation und Erziehung. Neue Zugangsweisen zu einem alten Dilemma. In: Zeitschrift für Pädagogik 32 (2), S. 205–223.Google Scholar
  26. Weick, K. E. (1985): Der Prozess des Organisierens. 1. Aufl. Suhrkamp (Theorie). Frankfurt a. M.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Gunther Graßhoff
    • 1
    Email author
  • Britta Buschmann
    • 2
  • Stéphanie-Aline Yeshurun
    • 2
  1. 1.HildesheimDeutschland
  2. 2.MainzDeutschland

Personalised recommendations