Kenngrößen von Riechstoffen

Chapter
Part of the Studienbücher Chemie book series (SBC)

Zusammenfassung

Physikalisch-chemische Kenngrößen eröffnen einen Blick auf einzelne Eigenschaften von Molekülen. Anhand der durch Messung ermittelten Parameter gelingt ein Vergleich verschiedener chemischer Verbindungen. Die Informationen aus mehreren Kenngrößen zusammen genommen können erklären, zum Teil auch voraussagen, ob eine Verbindung für bestimmte Anwendungsgebiete geeignet ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturauswahl

  1. Engel W, Bahr W, Schieberle P: Solvent assisted flavour evaporation – a new and versatile technique for the careful and direct isolation of aroma compounds from complex food matrices. Eur. Food Res. Technol. 209: 237–241 (1999)CrossRefGoogle Scholar
  2. Fanger OP: Introduction of the Olf and the dezipol units to quantify air pollution perceived by humans indoors. Energy and Buildings. 12: 1–6 (1988)CrossRefGoogle Scholar
  3. Gross JH: Massenspektrometrie, ein Lehrbuch übersetzt von Beifuss, K. Springer Spektrum, Springer-Verlag, Berlin Heidelberg, 2013; XV, 802 S. ISBN 9783827429803Google Scholar
  4. Moriguchi I, Hirono S, Liu Q, Nakagome I, Matsushita Y: Simple method of calculating octanol/water partition coefficient. Chem Pharm Bull 40(1): 127–130 (1992) doi: 10.1248/cpb.40.127CrossRefGoogle Scholar
  5. Neuhaus W: Wahrnehmungsschwellen und Erkennungsschwellen beim Riechen des Hundes im Vergleich zu den Riechwahrnehmungen des Menschen. Z vergl Physiol 39: 624- 633 (1957)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations